1. Auslieferung Julian Assange: Anhörung hat begonnen # 1
    skaergarden

    Auslieferung Julian Assange: Anhörung hat begonnen

    Vor dem Old Bailey-Gericht in London ist am Montag die Anhörung gegen den WikiLeaks-Gründer Julian Assange fortgesetzt worden. Das britische Gericht muss entscheiden, ob es dem Auslieferungsersuchen der US-Regierung stattgibt, die Assange wegen Spionage vor Gericht stellen will.

    https://www.berliner-zeitung.de/poli...tzen-li.103585

    Was da abläuft, hat nichts mehr mit einem ordentlichen Gerichtsprozess in einem demokratischen Staat zu tun.

    Zur Erinnerung:

    WikiLeaks/Assange veröffentlicht interne Dokumente, unter anderem von US-Streitkräften und -Behörden, zum Beispiel die Kriegstagebücher des Krieges in Afghanistan (76.911 Dokumente) und des Irakkrieges (391.832 Dokumente). Siehe auch das Video Collateral Murder. Assange bzw. WikiLeaks enthüllte schwere Regierungsvergehen, einschließlich mutmaßlicher Kriegsverbrechen und Korruption. (Quelle Wikipedia)

    Es ist unverständlich, wieso immer noch von "mutmaßlichen Kriegsverbrechen" die Rede ist, zumal ein Videofilm den Beschuss von Zivilisten und Journalisten dokumentiert. Selbst in den deutschen Medien wurden menschenrechtsverletzende Handlungen von US-Soldaten kritisiert.

    Der Spiegel berichtete 2013 über Folterungen Gefangener durch US-Soldaten im Irak.

    https://www.spiegel.de/politik/ausla...-a-887519.html

    Damals war's, in den darauf folgenden Jahren bis heute war und ist Julian Assange kein Thema mehr, weder für die (demokratisch freiheitlichen) westlichen Industriestaaten noch deren Presse. Warum nur? Sind sie heilfroh darüber, dass WikiLeaks/ Assange nicht mehr in der Lage ist, »Ungereimtheiten« anderer sog. demokratischen Staaten aufzudecken?

    Aber da gibt es doch tatsächlich noch ein Edward Snowden, ein US-amerikanischer Whistleblower und ehemaliger CIA-Mitarbeiter, dessen Enthüllungen in 2013 Einblicke in das Ausmaß der weltweiten Überwachungs- und Spionagepraktiken von Geheimdiensten – überwiegend jenen der Vereinigten Staaten und Großbritanniens geben.

    Snowden hockt nun schon seit 2013 in Russland.
    Und obwohl im Oktober 2015 das Europäische Parlament den Mitgliedstaaten empfahl, alle Vorwürfe gegen Snowden fallen zu lassen und ihm als Menschenrechtler Schutz zu gewähren, haben sich die Mitgliedstaaten nicht gerührt.

    Noch so ein Lümmel, dieser Snowden, wobei unsere Bundeskanzlerin das Abhören bzw. Überwachen ihrer Telefongespräche lediglich mit den Worten "Ausspähen unter Freunden, das geht gar nicht" gegenüber der Öffentlichkeit kommentierte.

    Man hat zwei Präzedenzfälle geschaffen, die möglichen weiteren Whistleblowern signalisieren sollen, einfach mal die Klappe zu halten. So geht Demokratie.

  2. Auslieferung Julian Assange: Anhörung hat begonnen # 2
    Aline
    Sigrid, danke für diese klaren Worte. Dem ist nichts hinzuzufügen.

  3. Auslieferung Julian Assange: Anhörung hat begonnen # 3
    skaergarden
    Der deutsche Journalist und Mitglied im Vorstand von Reporter ohne Grenzen in Deutschland, Martin Kaul, befasste sich mit der Frage "Grenzgänger Assange Spion oder Journalist?", aber sich nicht eindeutig zu positionieren vermochte?

    "Provoziert wurden auch Journalisten weltweit, deren Geschäftsmodell - jedenfalls für eine Weile - in den Ruf geriet, ausgedient zu haben".

    "Attacke gegen journalistische Partner

    Zur grundlegenden redaktionellen Freiheit von Publizisten und Journalisten gehörte es schon immer, bei der Veröffentlichung wahrheitsgetreuer Informationen über das Ausmaß und den Zeitpunkt selbst entscheiden zu können".

    https://www.tagesschau.de/investigat...traet-101.html

    Außerdem wurde Assange in der Vergangenheit von Journalisten als Selbstdarsteller, narzisstisch und arrogant beschrieben. Nimmt die schreibende Zunft, tief getroffen von den Angriffen Assanges, deswegen auch den Verlust der Pressefreiheit inkauf und verweigert Assange ihre Unterstützung?

    Unter Beachtung des Pressekodex gehört es zu den grundsätzlichen Aufgaben eines Journalisten, Inhalte und Themen öffentlich zu machen, die für die Gesellschaft von Belang und Interesse sind. Sie sind Dienstleister für die Bevölkerung und verpflichten sich, den Qualitätsjournalismus zu wahren.

    Martin Kaul rutscht zwischen zwei Stühlen hin und her, offenbart die Widersprüche und die daraus resultierende Fragwürdigkeit unserer Pressefreiheit. Die pauschal aufzufassende Behauptung,

    "dass es schon immer zur redaktionellen Freiheit von Journalisten gehörte, bei der Veröffentlichung wahrheitsgetreuer Informationen über das Ausmaß und den Zeitpunkt selbst entscheiden zu können".

    kann sich nur auf die verantwortlichen Chefredakteure bzw. Herausgeber beziehen. Denn sie bestimmen letztendlich, was veröffentlicht wird. Jüngstes Beispiel ist das mit Böhmermann geführte Interview, das auf Weisung des FAZ-Herausgebers nicht veröffentlicht wurde.

    Welchen Einflüssen unser sog. Qualitätsjournalismus unterliegt, haben wir hier schon einmal thematisiert.
    Auf der Suche nach einer allgemein anerkannten Definition von "Qualitätsjournalismus" bin ich auf die Website der "Deutschen Journalisten-Akademie" gestoßen. Die Analyse (von 2009!!!) "Was beeinflusst die Entfaltung eines Qualitätsjournalismus?" rezpiert diese Akademie folgendermaßen:

    "Die Verfasser extrahieren daraus drei Kernprobleme für die Qualität journalistischer Arbeit: Geld- und Zeitmangel führen zu Qualitätsverlust. Einschränkungen der Berichterstatterfreiheit und interne sowie externe Einflussnahme beschneiden die journalistische Unabhängigkeit. Die gesellschaftliche Funktion des Journalisten verliert ihre bisherige Bedeutung".

    https://www.deutschejournalistenakad...sjournalismus/

    Daran sollten wir stets denken, wenn wir Zeitung lesen. :-)

    Edward Snowden sagte einst:

    „Zu argumentieren, dass Sie keine Privatsphäre brauchen, weil Sie nichts zu verbergen haben, ist so, als würden Sie sagen, dass Sie keine Meinungsfreiheit brauchen, weil Sie nichts zu sagen haben.“

Ähnliche Themen zu Auslieferung Julian Assange: Anhörung hat begonnen

  1. Von Odin im Forum Schweden-Café
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 25.08.2012, 10:31
  2. Von Bonni im Forum Schweden-Café
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 11.06.2012, 10:17
  3. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 31.10.2011, 19:01
Weitere Themen von skaergarden
  1. Wenn ich schwedenforum.com aufrufe, erhalte ich...
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 17.10.2020, 23:18
  2. Der Treibhauseffekt wurde bereits vor fast 200...
    Antworten: 105
    Letzter Beitrag: 17.09.2020, 15:12
  3. ​Eine wichtige Info für Hundebesitzer, die mit...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.09.2019, 16:00
  4. Rechtzeitig zu Beginn der Grillsaison widmete...
    im Forum Schweden-Café
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.05.2018, 12:18
  5. Nachdem die vorhergehende Regierung den...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.05.2018, 13:45
Andere Themen im Forum Schweden-Café
  1. Ist zwar etwas off-topic, aber der Bericht über...
    von Aline
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.07.2020, 19:54
  2. Glad midsommar och en riktigt trevlig sommar :o:o...
    von Aline
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.06.2020, 10:10
  3. Die schwedische Schriftstellerin Maj Sjöwall ist...
    von Aline
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.05.2020, 12:22
  4. Derzeit bereitet die EU eine Reform des...
    von Gast12291
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.02.2019, 12:41
  5. Hallo zusammen, ich habe online beim...
    von Nino
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.02.2019, 13:52
Sie betrachten gerade Auslieferung Julian Assange: Anhörung hat begonnen.