+ Antworten
12345 ...
  1. Corona, Corona # 1
    Aline

    Corona, Corona

    Bis heute darf man noch nach Schweden einreisen, aber nur mittels Fähre direkt nach Malmö oder Trelleborg bzw. Direktflug nach Schweden. Über Dänemark geht gar nichts mehr. Weiß jemand was anders?

  2. Corona, Corona # 2
    Granberg
    Auch ich hab mich gestern u. heute durch die schwedischen und dänischen Internetseiten "gewühlt", da ich immer über DK nach Sverige reise (Frøslev/Padborg -Frederikshavn-Göteborg). Gestern (nach Schließung der DK-Grenze)
    hatte ich noch Hoffnung, da im svensk TV noch von einer Transitmöglichkeit gesprochen wurde. Das wurde aber im dänischen StaatsTV nicht erwähnt. Man kann als Ausländer nur mit besonderen Bedingungen nach DK einreisen
    ( med såkaldte anerkendelsesværdige formål -- ) __________________________________________________ ______________________

    Ikke kontrol ved udrejse

    Grænseovergangene ved Kruså, Frøslev og Sæd vil være åben for danske statsborgere og udlændinge med såkaldte anerkendelsesværdige formål, som blandt andet er arbejde i Danmark, transport af medicin samt godstransport. Ved de tre overgange er der alene tale om kontrol ved indrejse - ikke ved udrejse.
    Kontrollen får ikke konsekvenser for borgere, der bor eller arbejder i Danmark, herunder selvstændige erhvervsdrivende, der udfører arbejde i Danmark samt lastbiler med gods – for eksempel fødevarer og medicin. Men disse personer og køretøjer vil blive kontrolleret - på lige fod med øvrige personer og biler.
    .....Die Dänen haben 10 von 13 Grenzübergängen dicht gemacht --- mit Betonklötzen usw. !
    __________________________________________________ __________________________________________

    lt. Info wird die STENA-Line ab ca. Dienstag den Fährbetrieb nach Göteborg sehr stark einschränken bzw einstellen.
    Geht man auf die Buchungsseite, wird aber eine Reise von Frederikshvn - Göteborg noch nicht abgewiesen, trotzdem man ja nicht durch DK fahren darf !
    Aber die Fährverbindung Kiel -- Göteborg ist noch offen ( für mich persönlich zu teuer, zu aufwendig und zeitlich zu lang und unpassend).
    Die Deutschen, die von Norge per Schiff nach DK einreisen, werden angewiesen, auf kürzestem Weg durch DK nach D zu fahren -- also noch keinen Zwangsaufenthalt (Quarantäne). Die Norweger machen es ja schon mit ihren Mitbürgern, die nach Norge zurück kommen.
    Mal sehen /abwarten was so in ca. 6 Wochen anliegt -- da will /muß ich wieder gen Norden. Hoffentlich macht bis dahin nicht auch noch Sverige die Grenzen dicht !

  3. Corona, Corona # 3
    Aline
    Mir erscheinen die Schweden gerade noch als die wenigen, die nicht durchgedreht sind!! Unsere Kinder wollten morgen eigentlich über Dänemark nach Schweden reisen. Da dies jetzt nicht mehr geht, nehmen sie die TT-Lines ab Travemünde nach Trelleborg. Bei Buchung der Tickets kam jedenfalls noch keine "Eilmeldung" über eventuell anstehende Einreiseverbote nach Schweden. Wir hoffen mal das Beste ;-)

  4. Corona, Corona # 4
    Aline
    Die folgende Info hat SAS am heutigen Abend rausgegeben: SAS temporarily halt most of the traffic (Published 15MAR20 ) Due to the coronavirus and the measures implemented by national authorities, the demand for air travel is essentially non-existent. SAS has therefore decided to put most of its operations on hold, starting Monday March 16 and until necessary prerequisites for commercial air traffic returns. To support our customers, we will in the next few days do our utmost to uphold a certain level of operation to enable travelers to return from their destinations. Information regarding the traffic situation and specific flights will be constantly updated on our website. Affected passengers will be notified. The waiting time at our call centers is extraordinary long. We kindly ask that you only call us if your flight departs within the next 3 days. Tomorrow Monday March 16th we will publish more information about the temporary changes regarding our traffic program. We are deeply sorry for the inconvenience. Die meisten Flüge sind gecancelt :-( Morgen erfolgen weitere Informationen durch SAS

  5. Corona, Corona # 5
    Aline
    Also unsere Kinder sind heute Vormittag gut und ohne Probleme in Trelleborg angekommen. Bei der Einreisekontrolle im Fährhafen Trelleborg mußten sie nur die Pässe vorlegen und der Beamte fragte, ob sie ständig in Schweden leben würden. Sie erwiderten, dass die Eltern ein Haus hier hätten und dann winkte der Beamte durch. Kein Fieberscan oder sonst was. Die Fähre war zu 80% mit Deutschen belegt und mit 20% Schweden. Die Gespräche beim Warten in der Nacht hatten etwas von Endzeitstimmung. Einer der Wartenden meinte, er fühle sich, als ob dies der letzte Flüchtlingstreck in die Freiheit wäre......

  6. Corona, Corona # 6
    skaergarden
    Seit dem 11. März testen die meisten Regionen nur Personen, die bereits mit Symptomen im Krankenhaus sind oder einem Risiko ausgesetzt sind, was sich auf die Anzahl der neu bestätigten Fälle auswirkt.

    Annika Linde, eine staatliche Epidemiologin zwischen 2005 und 2013, ist der Ansicht, dass die Strategie der Gesundheitsbehörde darin besteht, eine Verbreitung zu ermöglichen und gleichzeitig die Risikogruppen zu schützen.
    Für TT sagt Annika Linde, dass es vielleicht die Strategie ist, die am langfristigsten ist: die sogenannte Herdenimmunität zu erreichen.

    https://www.aftonbladet.se/nyheter/s...let-coronafall

    Deswegen sind die Schweden, nein, nicht die Schweden, sondern die verantwortlichen Politiker geben sich noch so unbekümmert, fahren in Urlaub, denn sie wollen sich natürlich nicht die Entscheidungshoheit der zuständigen Behörden einmischen.

    Was aber der 22-jährige Viktor erlebte, ereignete sich bereits vor der offiziellen Bekanntgabe über den Strategiewechsel.

    https://www.aftonbladet.se/nyheter/a...rona-i-kroppen

    Vorgestern berichtet DN über die Situation in Schweden, die den Schluss zulässt, dass im schwedischen Gesundheitssystem eine ähnliche Mangelsituation herrscht wie in Italien:

    "Es gibt eine Grenze, an der wir entscheiden müssen, wer auf der Intensivstation behandelt werden soll."

    http://https://www.dn.se/nyheter/sve...-intensivvard/

    Weder nach Schweden noch nach Deutschland ist das Virus urplötzlich illegal eingereist, die Regierungen der meisten europäischen Länder konnten oder wollten nicht die Erfahrungen der chinesischen Regierung und Experten mit dem Coronavirus zur Kenntnis nehmen.

    Der deutsche Gesundheitsexperte und Titelträger Dr. Karl Lauterbach gestand mal eben ohne Schamgefühl in einer Talkshow:

    „Mir bricht da kein Zacken aus der Krone, ich habe das schnelle Anfluten der Fälle nicht gesehen“, gestand Lauterbach. Generell sei es ein großer Fehler gewesen, vermeintlich harmlose Verläufe bei jüngeren Menschen als Erkältung abzutun. Nach neuen Erkenntnissen wisse man, dass selbst diese nachhaltige Folgeschäden in der Lunge verursachen könnten.

    https://www.welt.de/vermischtes/arti...t-gesehen.html

    Es ist ein großer Fehler unseres Experten Lauterbach gewesen, die Verbreitungsgeschwindigkeit des Virus zu unterschätzen, über einen vermeintlich harmlosen Verlauf bei jüngeren Erkrankten hatte er seinerzeit in diesem Kontext nichts angemerkt.

    Die Einschätzung der deutschen Experten und Politiker über die Ausbreitung des Coronavirus nach Bekanntgabe der ersten Fälle haben wir alle noch in guter Erinnerung, Tenor ist gewesen, bloß keine Panik verbreiten, angemessen reagieren. (Wir sind in Gedanken bei unseren Großkonzernen. ;-))

    Präventiv Entscheidungen zu treffen, ist offensichtlich nicht beabsichtigt gewesen, Spekulationen über die möglichen Hintergründe der Passivität jetzt anzustellen, helfen nun auch nicht weiter.

    "Großbritannien und die Niederlande zögerten, das öffentliche Leben wegen der Corona-Verbreitung einzuschränken. Das Virus sollte alle infizieren, die gut damit klarkommen. Jetzt wird das Experiment beendet." ist auf SPON zu lesen.

    Wie lange wollen die Schweden noch an diesem Experiment festhalten?
    Für eine Herdenimmunität gegenüber dem Coronavirus müssten mindestens 60% der Bevölkerung infiziert sein.

    Nun ist die schwedische Regierung in Zugzwang geraten, denn zwei der größten Unternehmen haben doch einfach ihre Produktion eingestellt.

    http://schweden-nachrichten.blogspot.com

  7. Corona, Corona # 7
    papaanteportas1
    Ich empfehle diesen Artikel mal zu lesen:

    https://www.zeit.de/wissen/gesundhei...=pocket-newtab

  8. Corona, Corona # 8
    skaergarden
    Sveriges Radio hat bis vor kurzem sehr zurückhaltend über die Corona-Pandemie berichtet. Mit Hinweis auf die Regelung über das seit März geltende Erfassungsverfahren von Infizierten, wird die seit drei Tagen erstellte Statistik über die Fallzahlen täglich aktualisiert.

    https://www.svt.se/datajournalistik/...coronaviruset/

    Derweil hatten die Skifans vor einer Woche noch ihren Spaß in Schwedens bekanntestem Skigebiet, das war auch der SZ ein Artikel über die unbekümmerten Schweden wert.

    Das neue Ischgl

    https://www.sueddeutsche.de/panorama...biet-1.4853632

    Bleibt gesund.

  9. Corona, Corona # 9
    skaergarden
    Dreiviertel der Deutschen sind vom Krisenmanagement unserer Bundesregierung begeistert, was ich nicht verstehe. Hat die Bevölkerung vergessen, was uns ein Experte Ende Januar auf die Frage

    "Wie groß ist die Gefahr in Deutschland mit dem ersten bekannten Fall eines Infizierten?"

    erklärte, dem keiner widersprach?

    "Karl Lauterbach: Der erste Fall ist überhaupt keine Überraschung. Er wird auch nicht der letzte sein. Die Gefahr für die Mehrheit der Bevölkerung ist zum Glück sehr überschaubar. Das kann sich noch ändern, aber es ist keine Panik angesagt. Was wir bisher über das Virus wissen, wird es bei Einzelfällen bleiben".

    https://www.morgenpost.de/politik/ar...lisierung.html

    Wie viele Einzelfälle haben wir aktuell?

    Obwohl uns die Medien rund um die Uhr mit Informationen über die Corona-Pandemie versorgen, wurde uns bisher verschwiegen, dass Island relativ zur Bevölkerung vier mal so viele Menschen getestet hat wie Südkorea, dessen Testrate gemeinhin als vorbildlich gilt.

    Obwohl es für fragwürdig gehalten wird, dass die Ergebnisse zur Dunkelziffer ohne weiteres auf andere Länder übertragen werden können, lässt sich eine Erkenntnis durchaus verallgemeinern:

    Knapp die Hälfte aller Corona-Infizierten zeigt keine Symptome — und noch einmal knapp die Hälfte zeigt leichte Erkältungssymptome. Beide Gruppen sind jedoch ansteckend. Diese Daten könnten Gesundheitsbehörden weltweit im Kampf gegen die Pandemie helfen.

    https://www.businessinsider.de/wisse...keine-symptom/

    https://www.government.is/news/artic...land-underway/

    Bleibt gesund.

  10. Corona, Corona # 10
    Granberg
    Was mich immer noch irritiert und verärgert( milde ausgedrückt):
    Wie ignorant/dumm muss eine (schwedische) Regierung sein, die immer noch nicht den Ernst der Lage kapiert hat,
    oder ist es eine Mischung aus Ignoranz / Dummheit / politisches Kalkül ??
    Wobei man berücksichtigen muss, dass die einzelnen Länder/Regionen schon aus Eigeninitiative erheblich strengere Auflagen erlassen.
    Heute Vormittag waren Ansammlungen über 500 Personen verboten, heute gegen Abend wurde es auf 50 Personen beschränkt. Die geliebten Trabrennen dürfen weiterhin ohne Publikum statt finden.....und die Stockholmer dürfen witerhin in ihre geliebten Skigebiete fahren, wobei dort aber schon einiges stark eingeschränkt wurde. Der schwed. Touristenbund hat alle Skihütten geschlossen und viele öffentlichen Einrichtungen haben den Publikumsverkehr stark eingeschränkt -- auf Eigeninitiative.

    Im schwedischen TV wird bei Debatten/Hauptsendungen immer noch einiges stark "herunter gespielt", im RegionalTV
    geht man schon deutklicher "zur Sache". Erschreckend ist für mich, dass in meiner Region (Västerbotten) gerade
    viele Ältere die Sache nicht ernst genug nehmen, sie vertrauen den Nachrichten/Maßnahmen, die von der Regierung und den TV-Sendern verbreitet werden.
    Ok, es gäbe noch viel mehr dazu zu sagen, aber . . . . .
    Wie schon öfters erwähnt: Der... http://schweden-nachrichten.blogspot.com/ gibt ja aus fast neutraler Sicht die
    grobe tägliche Sitation wieder.

    Btw: Sind wir hier eigentlich die Einzigen, die hier noch lesen / schreiben ?

  11. Corona, Corona # 11
    Hexenhäuschen
    Nee, was soll ich meinen Senf noch dazu geben, wenn ohnehin alles gesagt wird - lese aber sehr fleißig :-). Mein sambo und ich gehören zu den Risikogruppen (über 70 Jahre alt) und halten uns in der Öffentlichkeit sehr zurück. Gestern in Växjö eine Einkaufstour - einige Restaurants hatten zu und es waren weniger Autos unterwegs. Unser schwedisch ist nicht sehr gut, deshalb auch ein Dankeschön für die Infos. Hexenhäuschen

  12. Corona, Corona # 12
    skaergarden
    Was wir wissen: Bei uns hat ein Großteil der Erkrankten (etwa 80 Prozent) lediglich milde Erkältungssymptome – oder gar keine. Bei 20 Prozent aber verläuft die Krankheit schwer, zehn Prozent haben einen kritischen und besonders lebensgefährlichen Verlauf.

    Aktuell gibt es 62.440 bestätigte Covid-19 Infizierte in Deutschland, 541 Menschen sind gestorben und 5.024 wurden als genesen gemeldet. Aber es gibt bundesweit kein einheitliches Meldeverfahren, was die Zahl der Genesenen betrifft, es gibt keine Meldepflicht.
    Die Dunkelziffer der Infizierten mit Covid-19 wird auf das Zehnfache geschätzt.

    Der weltweite Vergleich über die Infizierten und Verstorbenen bietet keinen seriösen Überblick über die weltweite Situation bzw. Verbreitung des Virus, zu unterschiedlich sind die Testverfahren, die getroffenen Maßnahmen zur Eindämmung und das Leistungsvermögen der Gesundheitssysteme der betroffenen Länder.

    Rückblick
    Vor mehr als 100 Jahren starben an der Spanischen Grippe weltweit mindestens 25 Millionen, eine Fachzeitschrift bilanzierte sogar 50 Millionen Todesopfer.

    Zwischen 1957 und 1959 grassierte die Asiatische Grippe, bei der rund zwei Millionen Menschen weltweit starben.

    1968 brach in Hongkong eine Grippewelle aus. Innerhalb von zwei Jahren starben an der Hongkong-Grippe 800.000 (oder 1.000.000, es gibt unterschiedliche Angaben) Millionen Menschen, 30.000 allein in Deutschland.

    Die russische Grippe forderte in den Jahren 1976 und 1977 weltweit etwa 700.000 Opfer.

    Die Schweinegrippe, ausgehend von Mexiko in 2009, forderte lt. WHO 18.500 (laborbestätigte) Todesfälle weltweit. Ein Forscherteam ermittelte später 203.000 Todesfälle.

    Die ganz normale Grippewelle, die jedes Jahr über uns kommt, hat in dieser Saison in Deutschland nachweislich bereits 323 Menschen das Leben gekostet. Das geht aus den jüngsten Daten der Arbeitsgemeinschaft Influenza am Robert Koch-Institut (RKI) hervor.

    "Da nur ausgewählte Praxen Influenzaproben an das RKI schicken, dürften die realen Fallzahlen höher liegen. Sie werden erst nach dem Ende der Grippesaison auf Deutschland hochgerechnet. Seit Oktober 2019 wurden demnach insgesamt mehr als 177.009 im Labor bestätigte Influenzafälle an das RKI übermittelt." berichtet die Berliner Morgenpost am 28.03.2020.

    Das RKI hat neue Zahlen zu Infektionen in Kliniken veröffentlicht. Demnach sterben jährlich schätzungsweise bis zu 20.000 Menschen durch Krankenhauskeime. In Deutschland gibt es nach aktuellen Schätzungen jährlich bis zu 600.000 Krankenhausinfektionen.

    Die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene hielt in der Vergangenheit nosokomiale Infektionen (Krankenhausinfektionen) von mindestens einer Million und mindestens 30.000 Todesfälle pro Jahr für realistisch. Nur ein Teil davon geht auf multiresistente Bakterien zurück, gegen die fast kein Antibiotikum mehr wirkt. Quelle tagesschau. de

    Natürlich geht's auch um's liebe Geld, besonders Frankreich, Italien und Spanien klagen über mangelnde Solidarität der EU. Es geht um die Vergemeinschaftung ihrer Schulden, die diese Länder übrigens schon vor der Corona-Krise in beachtlichem Maße angehäuft hatten und bis dato erfolglos (besonders von D.) einforderten.

    Auffällig: Deutschland hat bislang 1,35 Billionen Euro für Corona-Folgen lockergemacht, das Fußvolk bekommt davon 50 Mrd. ab. Und wie viele Deutsche Märkerchen wurden für die Folgen der Hongkong-Grippe mit 30.000 Toten ausgegeben?

    Zum Vergleich: Die USA wollen die wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Epidemie mit 2 Billionen Dollar (1,9 Billionen Euro) abfedern.

    Der Wirtschaftskrieg tobt trotz oder gerade wegen der Corona-Pandemie, keiner kann nun dem anderen wettbewerbswidrige Subvention seiner Wirtschaft vorwerfen, Personal wird abgebaut und Geld umverteilt.

    BTW: Svenska Dagbladet titelt am 28.03.2020

    Wenn das Schutzmaterial aufgebraucht ist, muss das Gesundheitspersonal eigene Lösungen finden. Doktor Jonas Mehra kaufte Overalls - in einem Baumarkt. Kollegin Kremena Skarleva bestellte Regenmäntel online.

    Ich habe fertig. ;-) Bleibt gesund.

  13. Corona, Corona # 13
    Hexenhäuschen
    Danke für die Ausführungen!! Hexenhäuschen

  14. Corona, Corona # 14
    Aline
    @Skargarden: Rückblick Vor mehr als 100 Jahren starben an der Spanischen Grippe weltweit mindestens 25 Millionen, eine Fachzeitschrift bilanzierte sogar 50 Millionen Todesopfer. Zwischen 1957 und 1959 grassierte die Asiatische Grippe, bei der rund zwei Millionen Menschen weltweit starben. 1968 brach in Hongkong eine Grippewelle aus. Innerhalb von zwei Jahren starben an der Hongkong-Grippe 800.000 (oder 1.000.000, es gibt unterschiedliche Angaben) Millionen Menschen, 30.000 allein in Deutschland. Die russische Grippe forderte in den Jahren 1976 und 1977 weltweit etwa 700.000 Opfer. Die Schweinegrippe, ausgehend von Mexiko in 2009, forderte lt. WHO 18.500 (laborbestätigte) Todesfälle weltweit. Ein Forscherteam ermittelte später 203.000 Todesfälle. Die ganz normale Grippewelle, die jedes Jahr über uns kommt, hat in dieser Saison in Deutschland nachweislich bereits 323 Menschen das Leben gekostet. Das geht aus den jüngsten Daten der Arbeitsgemeinschaft Influenza am Robert Koch-Institut (RKI) hervor. ============================================ Exakt! Es gibt noch kein Lutschbonbon bzw. Impfung auf ewiges Leben. Warum wurden denn nicht alle diese hirnrissigen Maßnahmen im Grippewinter 2017/2018 ergriffen? Da gab es allein fast 9 Millionen Erkrankte und 25.000 Tote in Deutschland. Das Land wurde deshalb aber nicht lahmgelegt. Die Grenzen wurden nicht geschlossen und es gab natürlich auch keine Ausgangsbeschränkungen. Stattdessen wurden die "normalen" Vorsichtsmaßnahmen, wie häufiges Händewaschen etc. empfohlen. Und diesmal der totale Panikmodus, befeuert durch Medien, welche die Politiker vor sich hertreiben. Dieses Virus scheint wirklich überaus gefährlich zu sein. Es knabbert vor allem das Gehirn an!

  15. Corona, Corona # 15
    skaergarden
    Zitat Zitat von Aline Beitrag anzeigen
    ============================================ Exakt! Es gibt noch kein Lutschbonbon bzw. Impfung auf ewiges Leben. Warum wurden denn nicht alle diese hirnrissigen Maßnahmen im Grippewinter 2017/2018 ergriffen? Da gab es allein fast 9 Millionen Erkrankte und 25.000 Tote in Deutschland. Das Land wurde deshalb aber nicht lahmgelegt. Die Grenzen wurden nicht geschlossen und es gab natürlich auch keine Ausgangsbeschränkungen. Stattdessen wurden die "normalen" Vorsichtsmaßnahmen, wie häufiges Händewaschen etc. empfohlen. Und diesmal der totale Panikmodus, befeuert durch Medien, welche die Politiker vor sich hertreiben. Dieses Virus scheint wirklich überaus gefährlich zu sein. Es knabbert vor allem das Gehirn an!
    Seinerzeit musste man sich auch nicht um einen derartigen chinesischen Import kümmern.
    Die nachgewiesenen Fälle hatte SPON in 2018 veröffentlicht.

    SPON berichtete im Mai 2018, dass im Zuge der Grippewelle 2017/2018 in Deutschland nachweislich 333.567 Menschen an der Grippe erkrankten und nachweislich 1665 Patienten an den Folgen der Infektion starben.
    Über die Anzahl an nachgewiesenen Corona-Infizierten werden wir noch täglich informiert, die Höhe der Dunkelziffer um das bis zu Zehnfache an Infizierten beruht aber auch nur auf Schätzungen.

    Würde Deutschland wie Schweden auf die Herdenimmunität-Strategie setzen, wäre es für Deutschland auf jeden Fall die kostengünstigere Variante gewesen, die Pandemie zu überstehen.

    Johan Giesecke ist emeritierter Professor vom Stockholmer Karolinska Institut. Er berät die Weltgesundheitsorganisation über Infektionskrankheiten und war von 1995 bis 2005 oberster staatlicher Epidemiologe in Schweden und Unterstützer des aktuellen, obersten Epidemiologen Anders Tegnell.

    Der „Spiegel“ berichtet, auf die Frage, was ihn so sicher mache, habe er via E-Mail geantwortet: „Das sagt mir mein Bauchgefühl.“ Ein starkes Argument aus dem Munde eines Experten.

    Die schwedische Regierung setzt auf Eigenverantwortung und entzieht sich gleichzeitig ihrer Fürsorgepflicht denen gegenüber, von denen sie "verlangt", sich in freiwilliger Isolation zu begeben. Was nützt es den Angehörigen der Risikogruppen, wenn sie in der Isolation nicht entsprechend unterstützt und versorgt werden.

    Denn jetzt zeigen sich sehr deutlich die Folgen des auf Kosteneffizienz heruntergefahrenen schwedischen Gesundheitssystems. Fehlendes Personal lässt sich nicht adhoc "produzieren" oder importieren. In ganz Schweden stehen gerade einmal 520 Intensivbetten für 10 Millionen Menschen zur Verfügung, klärt uns "Vorwärts" über die Versorgungssituation in Schweden auf.

    Aufgrund der Verhältnisse musste sich Tegnell für die Herdenimmunität-Strategie entscheiden und bekommt nun zunehmend Haue von seinen Kollegen.

    Inzwischen liegen auch Ärzte und Krankenschwestern bei ihrem Arbeitgeber, dem Karolinska, im Bett auf der Intensivstatio. Ob noch weiteres Personal infiziert ist, ist wohl unbekannt. Außerdem sollen die Arbeitnehmer, die sich krank fühlen, sowieso erstmal zu Hause bleiben.

    BTW: Beim renommierten Karolinska Institut in Stockholm wurden jüngst 600 Mitarbeiter entlassen: Pflegepersonal inklusive.

    Und was geht ab in Deutschland?

    Fakt sei: „Weil die ersten Phasen verpasst wurden, sitzen wir jetzt alle in der Bude.“ Dies sei keine inhaltliche Kritik an der Politik, stellt der Virologe Kekulé, klar, es sei eine reine Analyse des Tempos.

    Und wie ernsthaft und glaubwürdig sind die bei uns getroffenen Maßnahmen, wenn die aktuell von der Regierung zurückgeholten 200.000 Deutschen aus dem Ausland nicht kontrolliert bzw. isoliert werden?

    https://www.welt.de/politik/deutschl...ontrollen.html

    Bleibt gesund!

  16. Corona, Corona # 16
    Aline
    Hier sind doch einige Leser, die in Norddeutschland wohnen. Habe mal eine Reisefrage. Schleswig-Holstein und Mecklenburg Vorpommern haben doch ihre Landesgrenzen für Touris dicht gemacht. Heißt das jetzt, dass man auch nicht durchfahren kann (Transit)? Konkret: wenn ich aus Süddeutschland komme und nach Travemünde zur Fähre will, muß ich ja durch einen Teil von SH. Kann ich da noch fahren oder steht Polizei an den Durchgangsstrassen und kontrolliert bzw. verwehrt die Weiterfahrt?

  17. Corona, Corona # 17
    Hexenhäuschen
    So weit ich weiß, sind die Wege zur Fähre frei - es kann aber sein, daß man angehalten und kontrolliert wird. Hexenhäuschen

  18. Corona, Corona # 18
    Granberg
    Ist etwas seltsam, da gibt es extra eine sogenannte Ersatzverkündung für SH:

    https://schleswig-holstein.de/DE/Sch...ng_Corona.html


    Leider wird dort auch nicht auf den (nennen wir es mal) "Transitverkehr-privat" hingewiesen.
    Aber da es ja keine Touristenreise zwecks Einreise nach SH ist, würde auch ich sagen, dass man
    durchreisen kann...und wie erwähnt, mit einer Kontrolle rechnen kann.
    Ich hab bei der SH-Landesregierung eine Anfrage gestartet .... . . . noch keine Atwort erhalten.

  19. Corona, Corona # 19
    Aline
    Hexenhäuschen, Granberg, ich danke für eure Antworten. Habe selbst auch bei tt-line angerufen, aber auch die waren etwas überfordert. Die einzig 100%ige Antwort war "wir fahren auf jeden Fall" . Also geh ich auch mal von der Zufahrtsmöglichkeit aus. Aber gestern noch habe ich einen Artikel bei SPON gelesen, dass z.B. Zugreisende in Mecklenburg Vorpommern aus dem Zug geschmissen wurden, weil sie in Brandenburg wohnen. Und die Landesgrenzen sind ja dicht :-( https://www.spiegel.de/politik/deuts...5-5ec5a49ae329

  20. Corona, Corona # 20
    skaergarden
    Anders Tegnell, der leitende Epidemiologe des schwedischen Gesundheitsamts wollte die Aussage des Ministerpräsidenten Stefan Löfven, nach der noch Tausende an Schweden am Covid-19 sterben werden, weder bestätigen, noch in Frage stellen, da sich das Amt, nach Tegnell, nicht dafür interessiert wie viele Schweden an diesem Virus sterben werden, sondern sämtliche Modelle nur darauf ausgerichtet seien zu berechnen welche Kapazität die Intensivstationen der Krankenhäuser leisten könnten. Entsprechend müsse die Verbreitung des Virus so weit nur möglich gelenkt werden. Eine andere Aufgabe habe das Amt in diesem Zusammenhang nicht.

    http://schweden-nachrichten.blogspot.com/

    Dass sich Tegnell nicht dafür interessiert, könnte man noch nachvollziehen, aber dass sich das gesamte Gesundheitsamt nicht für die Gesundheit der Schweden interessiert, ist schon der Hammer. Wofür ist dieses Amt denn zuständig?

    Bleibt gesund!

  • skaergarden08.06.2021, 06:54

    Diesen Text hatte ich versehentlich unter fff gesetzt.

    PROZESS AM AMTSGERICHT
    Drosten-Gutachten zum PCR-Test lässt Fragen offen

    Endlich hat er Zeit gefunden, sich darum zu kümmern: Prof. Christian Drosten hat das von ihm geforderte Gutachten zum PCR-Test am Amtsgericht Heidelberg eingereicht. Wohl noch nicht das Ende vom Lied.

    https://www.nordkurier.de/politik-un...843454005.html

    Im Mai 2014 führte die WirtschaftsWoche ein Interview mit Prof. Drosten, denn seinerzeit grassierte auf der arabischen Halbinsel eine tödliche Seuche, das Middle East Respiratory Syndrome (MERS).
    MERS steht für das Middle East Respiratory Syndrome und bezeichnet eine Infektion der Atemwege, die durch das erstmals 2012 identifizierte MERS-Coronavirus (MERS-CoV) verursacht wird.

    Drosten
    “Als in Dschidda Ende März diesen Jahres aber plötzlich eine ganze Reihe von Mers-Fällen auftauchten, entschieden die dortigen Ärzte, alle Patienten und das komplette Krankenhauspersonal auf den Erreger zu testen. Und dazu wählten sie eine hochempfindliche Methode aus, die Polymerase-Kettenreaktion (PCR).

    WirtschaftsWoche: Klingt modern und zeitgemäß.

    Ja, aber die Methode ist so empfindlich, dass sie ein einzelnes Erbmolekül dieses Virus nachweisen kann. Wenn ein solcher Erreger zum Beispiel bei einer Krankenschwester mal eben einen Tag lang über die Nasenschleimhaut huscht, ohne dass sie erkrankt oder sonst irgend etwas davon bemerkt, dann ist sie plötzlich ein Mers-Fall.

    Wo zuvor Todkranke gemeldet wurden, sind nun plötzlich milde Fälle und Menschen, die eigentlich kerngesund sind, in der Meldestatistik enthalten. Auch so ließe sich die Explosion der Fallzahlen in Saudi-Arabien erklären. Dazu kommt, dass die Medien vor Ort die Sache unglaublich hoch gekocht haben.

    Es wäre sehr hilfreich, wenn die Behörden in Saudi-Arabien wieder dazu übergehen würde, die bisherige Definitionen der Krankheit einzuhalten. Denn was zunächst interessiert, sind die echten Fälle. Ob symptomlose oder mild infizierte Krankenhausmitarbeiter wirklich Virusträger sind, halte ich für fraglich. Noch fraglicher ist, ob sie das Virus an andere weitergeben können. Das Beraterteam des neuen Gesundheitsministers sollte stärker zwischen medizinisch notwendiger Diagnostik und wissenschaftlichem Interesse unterscheiden.

    https://www.wiwo.de/technologie/fors...03228-all.html

    Bleibt gesund!

  • skaergarden08.06.2021, 07:24

    Zitat Zitat von Aline Beitrag anzeigen
    Also für den Link mit dem Interview Drosten - Wirtschaftswoche danke ich dir jetzt wirklich herzlich. Mein Gott, wie hat der Mann im Mai 2014 noch geredet, gut, dass du diese sachlichen durchdachten Sätze rausgepickt hast. Jeden Satz hätte/kann man so unterschreiben !! Und zwar auch für Corona.Und wie konnte er nun zu dem werden, was er heute ist?? Die Macht des Geldes? Die eigene Eitelkeit? Das sich sonnen im Rampenlicht? Gehirnwäsche?
    Das politische Personal hat stets nur die wissenschaftlichen Expertisen von Mitarbeitern des RKI und des PEI, beide sind staatliche Institutionen, verwertet, und Drosten von der Charité ist bei einer Körperschaft des öffentlichen Rechts beschäftigt. Und wer beim Staat oder analoge Einrichtungen beschäftigt ist, wird an seiner Loyalität gegenüber seinem Arbeitgeber keinen Zweifel aufkommen lassen wollen.

    Allerdings erklärt das RKI von Beginn an und immer noch täglich - zumindest auf seiner Website - dass die veröffentlichten Daten nur eingeschränkt das Infektionsgeschehen darstellen. Nun muss jeder Leser mitdenken und seine Schlussfolgerungen daraus ziehen. ; -)

    Bleibt gesund!

  • Aline08.06.2021, 23:24

    @skaergarden:
    Allerdings erklärt das RKI von Beginn an und immer noch täglich - zumindest auf seiner Website - dass die veröffentlichten Daten nur eingeschränkt das Infektionsgeschehen darstellen. Nun muss jeder Leser mitdenken und seine Schlussfolgerungen daraus ziehen. ; -)

    Und da wir heute in einer Zeit leben, in welcher ein Großteil der Menschen nicht mehr selbst denkt, sondern stattdessen "denken lässt", sehe ich schwarz für deren eigene Schlußfolgerungen!!

  • skaergarden09.06.2021, 12:54

    Zitat Zitat von Aline Beitrag anzeigen
    Und da wir heute in einer Zeit leben, in welcher ein Großteil der Menschen nicht mehr selbst denkt, sondern stattdessen "denken lässt", sehe ich schwarz für deren eigene Schlußfolgerungen!!
    Meine Spitz-Freundin, Dipl. Psych. und ihr Mann (Dr. med. Dipl.-Psych. und Ärztlicher Direktor einer Fachklinik für Psychiatrie und Neurologie a. D. ) vertrauen Drosten, seine Vorhersagungen sind bisher eingetroffen und seine Erklärungen sind schlüssig.

    Meine Zwergschnauzer-Freundin, Ex-Lehrerin, findet es gut und richtig, wie uns AM durch die Corona-Pandemie manövriert, und die Wissenschaftler arbeiten gründlich und sind seriös.

    Allesamt Vielleser und an Gott und die Welt interessiert und inzwischen durchgeimpft. : -)

    Das System zur Datenerhebung (Mehrfachtestungen, Ct-Werte, Todesfälle an und mit Corona verstorben) wird gar nicht hinterfragt.

    Ex-Metzger und Herrchen von großer Hundedame June kann schon seit Monaten die täglichen Meldungen über Neuinfizierte, Inzidenz-Werte und Todesfälle nicht mehr hören, hat sich aber vor einer Woche impfen lassen. ; -)

    Alle denken noch selber, kommen über das Virus bloß zu anderen Ergebnissen als ich. ; -)

    Bleibt gesund!

  • skaergarden09.06.2021, 12:58

    Der Bundesrat
    Das Portal der Schweizer Regierung


    In Kürze

    Um die negativen Auswirkungen der Coronapandemie zu mildern, hat der Bundesrat eine Reihe von Massnahmen und verschiedene Formen der Hilfe beschlossen (z. B. Kurzarbeitsentschädigung, Entschädigung für Erwerbsausfall, Unterstützung für Kultur, Sport und Medien). Weil das Epidemiengesetz nicht für alle Massnahmen die gesetzliche Grundlage bot, musste der Bundesrat sich auf Notrecht stützen, wie die Verfassung dies für solche Krisensituationen vorsieht.

    Solches Notrecht ist jedoch auf 6 Monate befristet. Um die Massnahmen weiterführen zu können, haben Bundesrat und Parlament das Covid-19-Gesetz erarbeitet. Das Parlament hat das Gesetz im dringlichen Verfahren beschlossen und sofort in Kraft gesetzt.

    Gegen das Gesetz ist das Referendum zustande gekommen. Nach Meinung des Referendumskomitees ist das Gesetz überhastet und am Volk vorbei erarbeitet worden. Neben einigen positiven Elementen enthalte es Schädliches (z. B. Subventionen für Medien).

    Nach Meinung von Bundesrat und Parlament ist das Gesetz nach den demokratischen Spielregeln zustande gekommen. Das Gesetz sei nötig, um die Hilfe für die von der Pandemie Betroffenen so lange wie nötig fortführen zu können und damit Arbeitsplätze zu erhalten und das Überleben von Schweizer Unternehmen zu sichern.

    Würde das Gesetz abgelehnt, würde es am 25. September 2021 ausser Kraft treten, also ein Jahr nachdem es beschlossen wurde. Ab diesem Datum gäbe es keine gesetzliche Grundlage mehr für die wirtschaftlichen Unterstützungsleistungen zur Bewältigung der Krise, und es könnte eine Situation grosser Ungewissheit darüber entstehen, wie es weitergeht.
    Abstimmungsfrage:

    Wollen Sie das Bundesgesetz vom 25. September 2020 über die gesetzlichen Grundlagen für Verordnungen des Bundesrates zur Bewältigung der Covid-19-Epidemie (Covid-19-Gesetz) annehmen?

    https://www.admin.ch/gov/de/start/do...19-gesetz.html

    Aber uns fragt ja keiner.....

    Bleibt gesund!

  • Aline09.06.2021, 15:24

    Zitat Zitat von skaergarden Beitrag anzeigen
    Meine Spitz-Freundin, Dipl. Psych. und ihr Mann (Dr. med. Dipl.-Psych. und Ärztlicher Direktor einer Fachklinik für Psychiatrie und Neurologie a. D. ) vertrauen Drosten, seine Vorhersagungen sind bisher eingetroffen und seine Erklärungen sind schlüssig.

    Meine Zwergschnauzer-Freundin, Ex-Lehrerin, findet es gut und richtig, wie uns AM durch die Corona-Pandemie manövriert, und die Wissenschaftler arbeiten gründlich und sind seriös.

    Allesamt Vielleser und an Gott und die Welt interessiert und inzwischen durchgeimpft. : -)

    Das System zur Datenerhebung (Mehrfachtestungen, Ct-Werte, Todesfälle an und mit Corona verstorben) wird gar nicht hinterfragt.

    Ex-Metzger und Herrchen von großer Hundedame June kann schon seit Monaten die täglichen Meldungen über Neuinfizierte, Inzidenz-Werte und Todesfälle nicht mehr hören, hat sich aber vor einer Woche impfen lassen. ; -)

    Alle denken noch selber, kommen über das Virus bloß zu anderen Ergebnissen als ich. ; -)

    Bleibt gesund!
    Ja, solche "gebildeten" Leute habe ich auch in meinem Freundeskreis. Und du, Sigrid, hast auch gleich den Kernpunkt für all diese "Überzeugungen und Meinungen" geliefert:

    .....wird gar nicht hinterfragt......

    Wir haben eine Obrigkeits- und Wissenschaftshörigkeit, die ihresgleichen sucht. Ich bin von Geburt an nicht mit diesem Gen ausgestattet und daher hinterfrage ich komplett alles. Egal, ob der Arzt mir eine Diagnose stellt oder der Metzger in der Innenstadt behauptet, dass das Fleisch vor einer Stunde frisch geschlachtet worden sei.

    Hat nicht Frau Merkel vor ein paar Monaten bzw. im letzten Jahr gesagt: ".... das müssen Sie einfach glauben." Warum muss man es glauben? Weil sie, Frau Merkel, es sagt? Was qualifiziert sie für die Wahrheit?

  • Aline09.06.2021, 15:34

    @skaergarden:

    Aber uns fragt ja keiner.....

    Genau, und die diesbezügliche Abstimmung in Deutschland, am 30. Juni, scheint schon so gut wie beschlossen. Epidemisches Notstandsgesetz verlängert dann bis Ende September. Oder mit anderen Worten: der gekaufte Impfstoff muss verimpft werden auf Teufel komm raus. Wo kämen wir denn da hin, wenn plötzlich die "Notlage" wegfiele.
    Wer weiß denn schon bzw. erinnert sich noch daran, dass dann der Impfstoff SOFORT vom Markt genommen werden müßte, da bis jetzt nur bedingte Zulassung????? Otto Normalbürger bestimmt nicht und auch nicht die sogenannte "Intelligenzia"
    Ach, und all die Bürger-Überwachungsmodule, die jetzt so schön anlaufen.... nein, nein, also wir brauchen dringend nochmal eine Verlängerung.....

  • skaergarden11.06.2021, 22:28

    Wir sollten diese Corona-Story mal aus einem anderen Blickwinkel betrachten Aline.

    “Einen zweiten Lockdown könne sich Deutschland aber nicht leisten, so Merkel, der Bund nehme bereits in diesem Jahr 200 Milliarden Euro Schulden auf, um die Corona-Folgen bewältigen zu können”. Das sagte AM im Oktober.

    Die Bundesregierung kalkuliere pro Monat mit Lockdown-Kosten von etwa elf Milliarden Euro, erklärte Olaf Scholz dann im Januar und schob nach „Deutschland hat vorgesorgt“ heißt, Deutschland kann sich das leisten.

    Im März titelt das Handelsblatt: 1,32 Billionen Euro Corona-Schulden und kein Ende in Sicht: So teuer wird die Krise für Deutschland -

    Seit einem Jahr hat unser Bankkaufmann Jens S. die Spendierhosen an und unkontrolliert Milliarden für unbrauchbare Masken, Ausgleichszahlungen für Krankenhäuser, die unerwünschte (?) Mitnahmeeffekte eröffneten, die Bereitstellung von unauffindbaren Intensivbetten und für nicht durchgeführte Antigentests ausgegeben.

    https://www.welt.de/politik/deutschl...nisterium.html

    Der Bundesrechnungshof warnt außerdem vor der Vergemeinschaftung von Schulden für den 750 Milliarden schweren Wiederaufbaufonds, damit die EU-Mitgliedsstaaten durch die Corona-Krise kommen.

    https://www.tagesschau.de/wirtschaft...fonds-101.html

    Mit der Meldung von hohen Intensiv-Auslastungszahlen an das RKI war ein direkter finanzieller Vorteil für die Kliniken verbunden. Die Freihaltepauschale von 560 Euro je Bett und Tag hat sich besonders für die rund 500 Psychiatrischen Kliniken im Land gelohnt, diese Pauschale war ungefähr doppelt so hoch wie ihre üblichen Einnahmen. Außerdem haben sie ihre Auslastung auch noch etwas stärker reduziert, also im Verhältnis mehr Platz freigemacht als die übrigen Kliniken, was ihren Anspruch auf die Prämie erhöht hat.

    Unterm Strich haben sie ein Plus von knapp einer Milliarde Euro gemacht; 80 Prozent aller deutschen Psychiatrie-Kliniken haben in den ersten neun Monaten des vergangenen Jahres dank der Pauschale mehr verdient als in anderen Jahren, in denen sie mehr Patienten zu behandeln hatten.

    https://www.faz.net/aktuell/wirtscha...-17253860.html

    Je mehr Corona positiv Getestete, an Beamtmungsgeräte angeschlossene Erkrankte und von und an Covid-19 Verstorbene registriert werden, umso einfacher haben sich Grundrechtseinschränkungen ins Grundgesetz verankern und Steuergelder verteilen lassen.

    Und wir erwarten eine korrekte Erfassung aller Daten (Ct-Wert höchstens 30 usw.) und eine klare Kommunikation über das Infektionsgeschehen anstatt Panikmache? ; -)

    Bleibt gesund!

  • skaergarden13.06.2021, 14:10

    Viele Maßnahmen, die die Pandemie eindämmen sollen (Testung der Bevölkerung, Covid-19-impfungen bis hin zum Lockdown) werden derzeit mittels Rechtsverordnungen des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) geregelt. Diese sind jedoch derzeit an der “Feststellung der epidemischen Lage von nationaler Tragweite” gebunden. Hebt der Bundestag diese Feststellung auf, treten auch die Maßnahmen des BMG außer Kraft.

    Deswegen hat das politische Personal (Bundestagsfraktionen von Union und SPD) am 21. Mai dem Bundestag einen “Entwurf eines zweiten Gesetzes zur Änderung des Infektionsschutzgesetzes und anderer Gesetze (19/29287) zur Anpassung einzelner Stellen im Infektionsschutzgesetz” zur Abstimmung vorgelegt.

    Der Bundestag hat zugestimmt, dass die Rechtsverordnungen, also insbesondere die Coronavirus-Testverordnung und die Impfverordnung, “spätestens ein Jahr nach der Aufhebung der Feststellung der epidemischen Lage von nationaler Tragweite durch den Deutschen Bundestag” außer Kraft treten sollen. Bis dahin behält sich der Gesetzgeber vor, dass das BMG diese Verordnungen auch ändern kann. Zudem sind mit dieser Formulierung auch »Neuregelungen« möglich.

    https://www.bundestag.de/dokumente/t...zgesetz-840236

    Bleibt gesund!

  • skaergarden16.06.2021, 14:53

    Bitte einmal mit Bedacht durchlesen.

    Die Europäische Kommission legt heute eine Mitteilung über die ersten Lehren aus der Corona-Pandemie der vergangenen 18 Monate vor. Diese Bilanz dient als Basis für weitere Maßnahmen auf EU- und nationaler Ebene im Sinne einer besseren Antizipation von Gesundheitsrisiken und einer rascheren Notfallplanung, um schneller und wirksamer auf allen Ebenen gegenzusteuern.

    Die zehn Punkte zeigen auf, was wir besser hätten machen können – und was künftig verbessert werden kann. Die Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern gibt einen ersten Eindruck davon, was wir zum Wohl der Menschen schon jetzt tun können:

    https://ec.europa.eu/commission/pres.../de/ip_21_2989

    Bleibt gesund!

  • Aline17.06.2021, 16:56

    Also entweder hat mir die gerade hier herrschende Hitze das Gehirn vernebelt oder ich sollte mich vielleicht doch impfen lassen, um wieder in die „richtige“ Schiene zu springen


    Dieses ärgerliche Papier/diese Pressemitteilung der EU ist ein Schlag ins Gesicht für jeden ernsthaft an der Thematik interessierten Leser/EU-Bürger.

    Was mir beim zweimaligen aufmerksamen Lesen dieser nichtsnutzigen EU-Zeilen jetzt haften geblieben ist:

    a.Die EU sollte eine Führungsrolle übernehmen, wenn es um die Entwicklung eines soliden globalen Überwachungssystems auf der Grundlage vergleichbarer Daten geht.

    Globales Überwachungssystem? Wer soll hier überwacht werden? Der Bürger oder die Krankheit?


    b.Eine klarere und besser koordinierte wissenschaftliche Beratung würde politische Entscheidungen und die öffentliche Kommunikation erleichtern. Bis Ende des Jahres sollte die EU einen leitenden Epidemiologen ernennen und ......

    Wow, EINEN leitenden Epidemiologen... ob sich Herr Drosten schon beworben hat? Herr Kekule, Herr Wodarg, Herr Bhakdi haben wohl eher keine Chance den Job zu kriegen


    c.Die EU-FAB-Fazilität (bedeutet der Begriff nicht die Möglichkeit, Kredite aufzunehmen?) sollte stets Produktionskapazitäten für 500 bis 700 Millionen Impfstoffdosen pro Jahr für die EU sicherstellen – die Hälfte hiervon sollte bereits in den ersten sechs Monaten einer Pandemie zur Verfügung stehen.


    Man plant also mit weiteren „Pandemien“ und mit Impfstoff auf Vorrat und immer ganz schnelle..... Aufschlüsselung eines neuartigenVirus und dann den richtigen Impfstoff entwickeln und all das in 6 Monaten. Supi!


    d. Zur Bekämpfung von Fehl- und Desinformation sollte ein besser koordinierter und ausgereifterer Ansatz entwickelt werden.

    Das ist ja nun mal ein interessanter Satz. Was muss man sich darunter vorstellen? Bekämpfung von Fehl- und Desinformation?

    Ach ja, jetzt hab’ ich’s kapiert: Zensur ist gemeint! Ausschaltung von nicht genehmen Meinungen


    Ups, war da nicht mal was??


    https://www.politische-bildung-brand...-eine-diktatur

    Merkmale von Diktaturen (nicht alle sind immer gleich ausgeprägt):

    • Eine Person, Gruppe oder Organisation hat das Machtmonopol. Eine Gewaltenteilung ist nicht gewährleistet.
    • Grundrechte werden abgeschafft.
    • Der gesellschaftlich-politische Pluralismus wird außer Kraft gesetzt. (Ausschaltung einer Opposition)
    • Eine Ideologie wird zur herrschenden und beansprucht alle Bereiche des menschlichen Lebens.
    • Die Freiheit der Presse wird abgeschafft, Medien gleichgeschaltet und durch Zensur ein Informationsmonopol gesichert.


    Wer sich jetzt an irgendetwas erinnert fühlt.... alles ganz zufällig


    Ansonsten eine Menge heißer Luft, die da verblasen wird. Im Grunde eine Unmenge an nichtssagenden Floskeln und auch Lügen! (Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen erklärte dazu: „Das Gegensteuern der EU in der Pandemie war beispiellos und erfolgte in Rekordzeit. Das zeigt, wie wichtig die Zusammenarbeit in Europa ist. Kein Mitgliedstaat hätte alleine das erreichen können, was wir gemeinsam geschafft haben) Es sei die Frage erlaubt, in welcher Blase lebt die Dame eigentlich??

    Und zu guter letzt noch, da Urlaubszeit: „Beschlossen und in Rekordzeit umgesetzt wurde jüngst auch das digitale COVID-Zertifikat der EU, das die Wiederaufnahme des Tourismus und das Verreisen ab dem Sommer ermöglichen und sicher machen soll.“

    Hauptmerkmale des EU-COVID-Zertifikats:


    • Digital- und/oder Papierformat
    • mit QR-Code
    • kostenlos
    • in der Landessprache und auf Englisch
    • verlässlich
    • gültig in allen EU-Staaten

    Geht’s noch nutzloser? Verreisen ermöglichen? Bin in diesem Jahr schon zweimal gereist, in meiner Handtasche steckte jedesmal ein kleines Stück Papier, welches bestätigte, dass ich negativ getestet wurde und dieses Papierchen war sogar auf Englisch. Wurde an jeder Grenze anerkannt bzw. ich durchgewunken. Aber klaro, ich gehöre noch zur Papiergeneration, jüngere mögen das anders sehen. Heutzutage muss ja das ganze Leben auf einer App gespeichert werden bzw. abrufbar sein......

    Im Grunde sollte man sich nur diese eine Aussage der EU für die Zukunft aufheben:

    Frage: Kann man auch ohne Impfung in ein anders EU-Land reisen?

    Antwort: Ja. Das digitale COVID-Zertifikat der EU soll den freien Personenverkehr innerhalb der EU erleichtern. Es ist aber keine Voraussetzung für die Freizügigkeit. Sie ist ein Grundrecht in der EU.

    https://ec.europa.eu/info/live-work-...eu-land-reisen


    So, und hier nun im Gegensatz zum nutzlosen EU-Papier eine Auflistung von Punkten, die nach eineinhalb Corona-Jahren tatsächlich einer Aufarbeitung bedürfen:


    https://www.nachdenkseiten.de/?p=73386

  • skaergarden18.06.2021, 21:44

    Der Artikel von Werner Rügemer ist eine sehr gute Zusammenfassung über die Corona-Politik, auch über unseren thread hier. ; -)

    Dieses 10 Punkte-Papier kommt einleitend recht harmlos daher, hat es aber in sich. UvdL behauptet, dass das, was die EU erreicht hat, kein Mitgliedstaat hätte alleine schaffen können. Auf ihre desaströse Impfstoffbeschaffung, für die sie Verträge abgeschlossen hat und in denen Dinge stehen, die jeden Manager in Tränen ausbrechen lassen, das hätten Mitgliedstaaten bestimmt auch ohne die EU geschafft.

    Ungarn bestellte Sputnik V

    Obwohl normalerweise die Europäische Arznei*mittelagentur EMA für die Zulassung von Impfstoffen zuständig ist, kann sich aber ein Mitgliedstaat dazu entschließen, ein Notfallverfahren einzuleiten. Das Mittel darf dann ausschließlich in diesem Mitgliedstaat zum Einsatz kommen.

    Ob sich die Ungarn dieses Recht nehmen lassen und akzeptieren werden, dass aus dem fernen Brüssel "eine epidemische Notlage von europäischer Tragweite" dann zwangsläufig auch für ihr Land ausgerufen wird, wage ich zu bezweifeln.

    Weil die Zuständigkeit für das Ausrufen einer epidemischen Notlage (noch) bei den Mitgliedstaaten liegt, konnte bzw. kann Schweden mit Anders Tegnell seinen eigenen Weg gehen, um die Pandemie zu wuppen.

    Sollten sich die EU-Staaten auf diese Idee einlassen, dann würden sie freiwillig einen Teil ihrer Souveränität und Rechte ihrer Bürger aufgeben. Ein Anders Tegnell könnte in die epidemiologische Bedeutungslosigkeit versinken.

    Die EU-Kommission hat doch ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet, weil das deutsche Bundesverfassungsgericht in der Frage von Anleihekäufen anders entschieden hat, als der Europäische Gerichtshof. Wenn langfristig gesehen Urteile des EuGH dazu führen, dass die EU Vertragsverletzungsverfahren einleiten, weil nationale Gerichte konträr zum EuGH entschieden haben, droht der Rechtsschutz durch Gerichte im eigenen Land verloren zu gehen.

    Natürlich geht es um mehr Macht für die Brüsseler EU-Institutionen, es scheint so, als seien praktische Vorbereitungen für dieses Papier bereits im März 2020 mit der Installation eines europäisches Teams wissenschaftlicher Experten für die Koordinierung auf EU-Ebene und um die medizinische Reaktion zu verstärken, getroffen worden.

    https://ec.europa.eu/commission/pres...l/de/ip_20_481

    Jetzt soll dieses/ein solches Team unter Führung eines leitenden Epidemiologen bemächtigt werden, in der gesamten EU einen Pandemie-Notstand ausrufen und die Rechte aller EU-Bürger beschränken zu können. Ein Anders Tegnell wird wohl nicht zu den Auserwählten für ein solches Team zählen, aber KL könnte endlich zu Amt und Würden kommen.

    Die EU hat die Einreisebestimmungen für Nicht-EU-Länder gelockert, allerdings darf nur einreisen, wer mit den von der EMA zugelassenen Impfstoffe geimpft wurde.
    Auch Protektionismus muss man sich leisten können, immerhin wird Sputnik V in über 60 Ländern verimpft, und das Vakzin von Sinopharm aus China hat von der WHO eine Notzulassung erhalten.

    Bleibt gesund!

  • skaergarden19.06.2021, 15:36

    16.06.2021
    Tegnell besorgt: In 5 Tagen 70% mehr Delta-Fälle in Schweden

    In Schweden ist die Zahl der Infektionen mit der Delta-Variante des Coronavirus in den vergangenen fünf Tagen um mindestens 70 Prozent gestiegen, 121 Fälle wurden gemeldet, die 7-Tage-Inzidenz in dem Land liegt bei 38,6.

    https://de.euronews.com/2021/06/16/t...le-in-schweden

    Bleibt gesund!

  • Aline20.06.2021, 16:24

    Und? Soll man nun Angst kriegen? Wird nun mit aller Macht die nächste Runde der Panikmache eingeschaltet?
    Ich denke, es ist die Zeit gekommen, dass man mal wieder selbständig denkt und nicht nur denken lässt!!

  • skaergarden20.06.2021, 19:47

    Falls du mit >man< die Deutschen meinst, müssen wir Angst haben, obwohl sich unser politisches Personal so rührend um uns kümmert und sogar - entgegen der Empfehlung der STIKO - Kindern ein Impfangebot machen will?
    Wir sind doch gut aufgestellt, zumal im Königreich gerade Schulen die Verteilzentren für die Delta-Variante zu sein scheinen, denn sie ist bei den Heranwachsenden im Alter von 10 bis 19 Jahren am stärksten verbreitet.

    Tegnell ist besorgt, darum geht es in dem Bericht. In Schweden wird derzeit eine allgemeine Covid-19-Impfung für Personen unter 18 Jahren (nur in Ausnahmefällen) nicht angeboten. “Es ist nicht ausgeschlossen, dass die Kontaktbeschränkungen in Schweden wieder verschärft werden müssen”, meint Anders Tegnell. Das System sei nicht so einfach zu ändern und es funktioniere im Moment sehr gut. Jetzt sei es wichtiger denn je, dass jeder seine Impfung abschließe und zwei Dosen des angebotenen Impfstoffs annehme, sagte er.

    Nutzt Tegnell etwa die Delta-Variante als Motivationsschub, um seine Landsleute an die Nadel zu bekommen?

    Bleibt gesund!

  • Aline21.06.2021, 00:08

    Sigrid, ich kann diesen ganzen Mist nicht mehr hören: Immer und immer wieder den gleichen Mist: „jetzt müssen wir noch ein wenig durchhalten“, „wir dürfen jetzt nicht zu sorglos sein und alles kaputt machen, was wir uns erarbeitet haben“, „wenn wir jetzt nicht aufpassen, wird uns die 4. Welle ereilen“ und so weiter und so fort.
    Tatsache ist, dass in etlichen Ländern die Impfbereitschaft massiv zurückgegangen ist und nur darum geht es. Der Impfstoff muss unter die Leute gebracht werden und dafür opfert man jetzt sogar die Kinder. Was ist nur aus den Menschen geworden??

    Sterberaten/Deltavariante:

    • Die Sterberate unter Ungeimpften beträgt 0,1%;
    • Die Sterberate unter Erstgeimpften, bei denen die Impfung weniger als 21 Tage zurückliegt, beträgt: 0,02%;
    • Die Sterberate unter Erstgeimpften, bei denen die Impfung mehr als 21 Tage zurückliegt, beträgt: 0,1%;
    • Die Sterbreate unter Zweimal-Geimpften beträgt: 0,64%;


    Zweifache Impfung ist demnach für die Delta-Variante mit einem 6fachen Sterberisiko im Vergleich zu nicht Geimpften verbunden. Das ist nicht wirkklich ein Beleg für die Effektivität der Impfung, selbst wenn das Ergebnis noch auf wackeligen empirischen Beinen steht.


    Was die bisherigen Belege dafür angeht, dass b.1.617.2 ansteckender sein soll als andere Varianten, so stehen diese Belege ebenfalls auf wackeligen Beinen. Umfangreiche Forschung zu dem Thema gibt es noch nicht. Was es gibt, sind Tendenzen, Tendenzen, die zeigen, dass Delta/b.1.617.2 eine Variante ist, die vermutlich etwas ansteckender ist als es Alpha/b.1.1.7 war, dass Delta aber in jedem Fall harmloser ist als bisherige Varianten – also wieder ein Schlag ins Wasser für all diejenigen, die sich schon jetzt auf die Herbstgrippe und die steigenden positiven RT-PCR-Tests freuen.

    s.nachstehend:

    https://sciencefiles.org/2021/06/18/...tenfestspiele/

    und dann noch:

    Ärzte in Großbritannien fordern Aussetzung der COVID-19-Impfung:

    .... Es sei mittlerweile offenkundig, dass die Impfstoffe nicht im Muskelgewebe verblieben, in das sie gespritzt werden, dass sie stattdessen in den Blutkreislauf gelangten und von dort aus eine sehr toxische Wirkung entfalten würden.”:

    https://sciencefiles.org/2021/06/19/...id-19-impfung/

  • skaergardenGestern, 07:07

    Aline, was jetzt politisch durchgesetzt wird, ist nicht über Nacht möglich geworden. Wie sind wir Menschen geworden, was wir sind?

    Digitalisierung der Gesellschaft (Internet, Smartphone), die die Erfassung von Daten, Manipulation und “Überwachung” der Bevölkerung in davor nicht durchzuführendem Ausmaß ermöglichte,

    Unterstützung der Politik (Beeinflussung der Gesellschaft) durch einen formidablen Desinformationsapparat (Medien), der jeden Andersdenkenden geißelt, Denken und Meinungsbildung, so weit überhaupt noch möglich, ist unerwünscht.

    von Regierenden (nein, von unseren gezahlten Steuern) finanzierte NGOs, die in ihrem Sinne Meinungsmache betreiben.

    Formierung der Gesellschaft auf einen von Wissenschaftlern ausgerichteten Verhaltenskodex: Gesund ernähren und leben, Sport treiben, Klima schützen und aktuell impfen lassen.

    Wer nicht auf die Wissenschaft hört, ignoriert erhebliche Risiken für Leib und Leben für sich und was besonders schlimm ist, für Andere, etc.

    Schleichend und ohne Widerstand zu leisten, hat die Gesellschaft ihre demokratischen Rechte aufgegeben und sich der Macht einer Klientel-Politik unterworfen. Eine legitime politische Kritik ist erfolgreich in ihr Gegenteil umgewandelt worden, Freiheit in Sklaverei und Unwissenheit in Stärke.

    Was sind schon Tote mit oder ohne Impfung im Null-Komma-Prozent-Bereich, wurden weltweit doch schon über 2,6 Milliarden Corona-Impfungen durchgeführt.

    Die Delta-Variante, wie gefährlich ist sie?

    Wie von uns erwartet, übernehmen wir kritiklos einfach die Daten der JHU:

    29.977.86129 Fälle,

    389.302 ( 1 %) Todesfälle........... in Indien, einem Land mit fast 1,4 Milliarden Menschen,

    einem Land, das in Krankenhäusern die Patienten mit Sauerstoff aus Flaschen versorgen muss.

    Bleibt gesund!

  • AlineGestern, 11:33

    Danke, kurz und bündig auf den Nenner gebracht

  • skaergardenGestern, 16:41

    Noch eine Bemerkung zu einem Satz von scienesfiles:

    “Der Erzählung nach, werden mRNA-Imfpstoffe in Muskelgewebe injiziert und verbleiben dort, lagern sich dort an menschliche Zellen an und lösen eine Immunreaktion aus”.

    Sehr vereinfacht beschrieben. Unser Blutkreislauf versorgt alle Zellen des Körpers mit Nährstoffen und Sauerstoff..... und zugeführten Wirkstoffen. Er besteht aus dem Herz und aus den Blutgefäßen, die sich durch den ganzen Körper ziehen. Die recht kräftigen Muskeln des Oberarms - bevorzugter Impfbereich - sind mit feinen Blutäderchen durchzogen, so dass ein injizierter Impfstoff langsam ins Blut gelangen kann.

    In unserem Organismus werden Antikörper von den Leukozyten/weißen Blutkörperchen (Bestandteil des Blutes), gebildet, wenn diese in Kontakt mit den Antigenen, also Zellbestandteilen der Erreger kommen.

    In dem

    MERKBLATT FÜR EMPFÄNGER UND BETREUER
    ZULASSUNG FÜR DIE VERWENDUNG IN NOTFALLSITUATIONEN (EUA) DES PFIZER-BIONTECH COVID-19-IMPFSTOFFES ZUR VORBEUGUNG DER CORONAVIRUSERKRANKUNG 2019 (COVID-19) FÜR PERSONEN AB 12 JAHREN

    liefert die Überschrift schon einen wichtigen Hinweis für die Anwendung des Impfstoffs:

    Zulassung für die Verwendung in NOTFALLSITUATIONEN.

    Wenn die “Epidemische Notlage von nationaler Tragweite” in unserem Land aufgehoben würde, dürfte dieser Impfstoff dann nicht mehr verwendet werden.

    Weiter heißt es:

    Der Pfizer-BioNTech-COVID-19-Impfstoff kann nicht jeden schützen.

    Der Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff ist ein nicht zugelassener Impfstoff, der COVID-19 verhindern kann.

    Pfizer-BioNTech COVID-19 ist ein noch nicht zugelassener Imfpstoff. In klinischen Versuchsreihen erhielten ungefähr 23.000 Personen ab 12 Jahren mindestens eine Dosis des Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoffes.

    Es ist Ihre Entscheidung, die Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfung zu erhalten oder nicht. Sollten Sie sich entscheiden, sie nicht zu erhalten, dann wird das keine Änderung Ihrer gewöhnlichen Gesundheitsversorgung nach sich ziehen.

    Die EUA* für den Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff ist in Kraft für die Dauer der COVID-19 EUA-Erklärung, die eine Notfallverwendung dieser Produkte rechtfertigt, außer diese wird beendet oder zurückgezogen (wonach die Produkte nicht länger verwendet werden dürfen).

    *Notfallzulassung

    Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt in Deutschland den vierten Tage infolge unter der Grenze von 10, der heutige Wert beträgt 8,0.
    Pro 100.000 EW wurden in den letzten 7 Tagen 8 neue Corona-Fälle festgestellt.

    Die "epidemische Notlage von nationaler Tragweite" muss trotzdem bestehen bleiben, weil sonst die Notfallverwendung der Impfstoffe nicht gerechtfertigt werden kann. Die Impfquote der Gesamtbevölkerung in Deutschland liegt nämlich aktuell erst bei 31,6 Prozent, angestrebt sind mindestens 70 Prozent.

    Wenn das bisherige Impf-Tempo beibehalten wird, wäre in 61 Tagen, also am 21.08., die angestrebte Impfquote von 70 Prozent erreicht. Insofern passt die Verlängerung der Notlage bis zum 30. September, nämlich unter Berücksichtigung von Lieferengpässen der Impfstoffe. ; -)

    Bleibt gesund!

Weitere Themen von Aline
  1. Innerhalb von 3 Tagen sind zwei Frauen (Malmö u....
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.09.2019, 17:17
  2. Wäre schön, wenn von den Administratoren der...
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.08.2019, 17:41
  3. Schweden's Westküste hat ein Müllproblem ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.08.2019, 21:04
  4. Vielleicht findet sich trotz Urlaubszeit ein...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.07.2019, 13:39
  5. Für tommy, unseren vehementen Bargeldverteidiger...
    im Forum Schweden-Café
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.09.2018, 00:37
Andere Themen im Forum Allgemeines Schwedenforum
  1. Ein Gutmensch ist ein Vollidiot Dem alsbald...
    von rudi
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.01.2020, 11:16
  2. Hej, bin auf der Suche nach Weihnachtsmärkten,...
    von SophiaVinter
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.10.2019, 21:49
  3. Möchte gerne im Sommer 2020 auf Ihr...
    von realo
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.10.2019, 17:48
  4. Hej, wer fährt bis Wiesbaden oder weiter...
    von Landsvägen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.09.2019, 17:58
  5. Guten Tag zusammen :) ich bin neu hier - und...
    von Santari
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.03.2018, 13:58
Sie betrachten gerade Corona, Corona.