+ Antworten
1234567 ...
  1. Corona, Corona # 41
    skaergarden
    Gute Frage Aline, wobei sich die Schweden diese/meine Frage gar nicht erst stellen. Die Schweden ticken auch deswegen anders, weil sich ein Großteil der Bevölkerung immer noch am Jantelagen orientieren. Deswegen braucht man auch keine Verbote, Empfehlungen, die befolgt werden müssen, reichen.

    Dazu passt auch die Reaktion der schwedischen Regierung, die letzten Freitag eine Pressekonferenz abgehalten hat, zu der explizit ausländische Journalisten eingeladen worden sind. Diese weltweite Beachtung wegen des vom Ausland erklärten Sonderwegs im Umgang mit der Corona-Krise ist der schwedischen Regierung scheinbar äußerst unangenehm.

    https://m.tagesspiegel.de/wissen/kam....google.com%2F

    Die Schweden haben auch keine Probleme mit der Erfassung und Verwertung ihrer persönlicher Daten. So werden Handydaten ausgewertet, die aufzeigen, dass die Schweden den Empfehlungen ihrer Regierung durchaus folgen, wie auch die Statistiken von Google. Das Unternehmen zählt über seine Handy-Apps permanent, wie viele Menschen bestimmte Orte besuchen, etwa Geschäfte oder Parks.

    Also Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. :)

    Für die Deutschen wiederum ist alles erlaubt, was nicht verboten ist, ihnen fehlt ein Verhaltenskodex analog des Jantelagen. ;-)

    Wie dem auch sei, die deutschen Akteure, RKI wie auch Politiker, verstricken sich zunehmend in Widersprüche, und der klägliche Versuch unseres Jens ("Wir werden miteinander wahrscheinlich viel verzeihen müssen in ein paar Monaten") bereits jetzt seinen Kopf aus der Schlinge ziehen zu wollen, lösen immer mehr Unmut aus. Diese täglichen rund-um-die-Uhr gesendeten Einschwörungsversuche der Medien ohne wirklichen Informationsgehalt machen mich inzwischen kirre.

    Wir erfahren täglich, wie viele nachgewiesene Infizierte und Verstorbene (Krankenhaus) es gibt, ob nun wegen oder trotz des Virus, wobei in den meisten Bundesländern Verstorbene nur selten nachträglich auf den Erreger untersucht werden. Aber bei der Ermittlung der Anzahl an Genesenen wird geschlussfolgert:

    Wer nicht ins Krankenhaus musste, wird nach 14 Tagen, wer ins Krankenhaus musste und nicht verstorben ist, wird nach 28 Tagen als genesen gezählt. Da muss man sich doch gut in unserem Land aufgehoben fühlen.

    Für die deutschen Smartphone-Besitzer ist eine Corona-App in Arbeit, dagegen laufen bereits die Datenschützer Sturm. Rund 300 Experten warnen vor der Gefahr von Überwachung und Missbrauch bei einer zentralisierten Speicherung von Daten.

    Man kann die deutschen Bürger dazu bewegen, widerstandslos Einschränkungen ihrer Grundrechte hinzunehmen und nutzlose, bunte Mundschutzmasken zu nähen, aber die Verletzung des Datenschutzes geht gar nicht?

    Wobei.... das RKI nutzt bereits seit März Mobilfunkdaten, um die Ansteckung durch das Coronavirus zu simulieren und schließlich einzudämmen. So könnte die Zahl möglicher Kontaktpersonen von Infizierten besser berechnet werden. Individuelle Informationen über einzelne Personen, die von Handys erfasst werden, seien nicht ablesbar. Aber warum kann der RKI-Chef dann vor der Presse sagen, dass es möglich wäre, „zielgenauer diese Person zu kontaktieren“, die Kontakt mit Infizierten hatten? Mit der Eindämmung hat's wohl nicht geklappt.

    Ganz anders agiert der Chef der USA, er strotzt nur so vor Ideen, die er seinem Fachpersonal dann auch in der Öffentlichkeit spontan mitteilt und die Forscher ermuntert, die Möglichkeit zu prüfen, Menschen direkt Desinfektionsmittel zu spritzen.
    Thanks Mister President you made my day.

    Bleibt gesund!

  2. Corona, Corona # 42
    skaergarden
    Weil das Risiko besteht, dass es zu einem Mangel an dem Medikament Propofol kommen kann, das auch zur Betäubung der mit dem Coronavirus infizierten Menschen verwendet wird, sollten die Tierkliniken die Verwendung des Anästhetikums vermeiden.

    https://sverigesradio.se/sida/artike...rtikel=7464319

    Tegnell versicherte im Januar, dass das Virus China nie verlassen werde, Schweden sich daher nicht auf die Krankheit vorbereiten müsse.

    Das Virus ist trotzdem gekommen.

    Die schwedischen Ärzte kaufen sich ihre notwendige Schutzbekleidung in Baumärkten und zur Not werden Medikamente aus der Veterinärmedizin eingesetzt. Passt schon.

    Bleibt gesund.

  3. Corona, Corona # 43
    Aline
    @skaergarden: Die schwedischen Ärzte kaufen sich ihre notwendige Schutzbekleidung in Baumärkten und zur Not werden Medikamente aus der Veterinärmedizin eingesetzt. Passt schon. ================================================== ==== Also auch in Deutschland gab/gibt es einen Mangel an notwendiger Schutzbekleidung. Ich kenne ein Pflegeheim in der Nachbarschaft, wo das Pflegepersonal in (Krankenhaus-) Flügelhemden rumläuft, weil es längst keine Einmalkittel mehr gibt. Ob wir in D Medikamente aus der Veterinärmedizin einsetzen, weiß ich nicht. Aber wir leisten uns in D auf jeden Fall einen Veterinärmediziner als Hauptvirologe, der Frau Merkel seine Weisheiten zuflüstert ;-)

  4. Corona, Corona # 44
    Hexenhäuschen
    "Aber wir leisten uns in D auf jeden Fall einen Veterinärmediziner als Hauptvirologe, der Frau Merkel seine Weisheiten zuflüstert ;-) " Und dann auch noch falsche Zahlen liefert :-)... Hexenhäuschen

  5. Corona, Corona # 45
    skaergarden
    Zitat Zitat von Hexenhäuschen Beitrag anzeigen
    "Aber wir leisten uns in D auf jeden Fall einen Veterinärmediziner als Hauptvirologe, der Frau Merkel seine Weisheiten zuflüstert ;-) " Und dann auch noch falsche Zahlen liefert :-)... Hexenhäuschen
    Bitte keine Fakes verbreiten. ;-)

    Merkel hat nämlich die falsche Zahl an akut Infizierten von unserem Jens übernommen, der sich verrechnet hatte.

    https://www.welt.de/politik/deutschl...bernommen.html

    Flügelhemden sind doch o.k., nachhaltiger als die Plastikschutzkleidung und musste vom Personal nicht erst im Baumarkt besorgt werden. Und trotz Flügelhemd können Patienten mit den notwendigen Medikamenten aus der Humanmedizin versorgt werden. ;-)

    Der Präsident des RKI ist auch Fachtierarzt für Mikrobiologie, dessen Aufgabenbereich die Diagnostik und Forschung auf allen Teilgebieten der Mikrobiologie (Bakteriologie, Mykologie, Virologie, Immunologie) umfasst. Näheres über die berufliche Laufbahn steht auf Wikipedia. Eine totale Fehlbesetzung in der Coronavirus-Krise ist unser Dr. Wieler also nicht.

    Nils Anders Tegnell ist ein schwedischer Arzt und Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes. Er ist seit 2013 der Staatsepidemiologe der Schwedischen Behörde für öffentliche Gesundheit (Folkhälsomyndigheten).
    Und er wusste, dass das Virus nicht nach Schweden kommen wird.

    Natürlich wird uns Anders Tegnell auch als der Arzt in Erinnerung bleiben, der 2009 wegen seines Vorgehens in dem von ihm mitentschiedenen Massenimpfprogramm gegen die Schweinegrippe kritisiert wurde. Von den 5 Millionen geimpften Schweden führte die Impfung bei ca. 500 jüngeren Patienten zu einer Narkolepsie.

    https://www.spiegel.de/gesundheit/di...a-1229144.html

    Nun wird hastig nach einem Corona-Impfstoff geforscht.... Freiwillige vor.

    Bleibt gesund

  6. Corona, Corona # 46
    Aline
    Na, das ist doch einmal eine schöne Nachricht ;-) ............. https://www.tagesschau.de/inland/qua...orona-101.html ............ Die Richter gaben damit dem Eilantrag des Eigentümers eines Ferienhauses in Schweden statt. Nach seiner Wiedereinreise muss der Mann nun nicht in die eigentlich vorgeschriebene vierzehntägige Quarantäne für Auslandsrückkehrer. Einzige Ausnahme von der Quarantäne-Regelung waren bisher Menschen, die mit einer Ausnahmegenehmigung einreisen, etwa Berufspendler.

  7. Corona, Corona # 47
    skaergarden
    ...... aber aktuell nur für die Niedersachsen. ;-)

    Bleibt gesund

  8. Corona, Corona # 48
    Aline
    Seit gestern Abend auch für NRW ;-) und der Erlass: https://rp-online.de/nrw/landespolit...f_aid-51109721
    Geändert von Aline (15.05.2020 um 13:44 Uhr)

  9. Corona, Corona # 49
    skaergarden
    Die Quarantänebestimmungen dürften inzwischen von allen Bundesländern aufgehoben worden sein.

    Die Bundesregierung hat eine weltweite Reisewarnung ausgesprochen: Urlaubsreisen – egal, wohin – sollten unbedingt unterlassen werden. Dies gilt bis 14. Juni 2020.

    Obwohl Hotels etc unter Einhaltung bestimmter Bedingungen wieder geöffnet haben, warnt die Bundesregierung vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in das Ausland - und auch innerhalb Deutschlands.
    Übereinstimmend haben Regierung und Bundesländer Lockerungen für die Tourismusbranche beschlossen, aber die Bundesregierung warnt immer noch vor nicht notwendigen Reisen im Land!

    In Schweden werden keine Warnungen, sondern Empfehlungen ausgesprochen, die jedoch rigoroser sind, als die deutschen Warnungen.
    Erst am 13. Mai hat das schwedische Außenministerium die Empfehlung für unnötige Auslandsreisen bis zum 15. Juli verlängert. Gleichzeitig wird eine Ausnahme von der Empfehlung für Reisen innerhalb des Landes eingeführt.

    Reisen, die 1-2 Stunden mit dem Auto vom Wohnort entfernt entsprechen, können unter bestimmten Bedingungen unternommen werden. - Reisen im ganzen Land und Besuche bei Verwandten und Freunden sind nicht angemessen und wir empfehlen dies definitiv nicht, sagt Johan Carlson, Chef der schwedischen Gesundheitsbehörde.

    https://sverigesradio.se/sida/artike...rtikel=7472677

    Für den deutschen Schwedenfan bedeutet das: Immer schön im Dunstkreis seines Ferienhauses bleiben. Und immer noch aktuell:

    Die deutsche Botschaft in Stockholm empfiehlt im März allen deutschen Staatsangehörigen, die sich nur vorübergehend in Schweden aufhalten, ihre Rückreise umgehend anzutreten. Dies gilt insbesondere für Menschen, die der Risikogruppe angehören. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang auch, dass nur Reisende ohne typische Symptome des Coronavirus Schweden verlassen können. Treten Sie also Ihre Rückreise an, solange Sie gesund sind!

    https://stockholm.diplo.de/se-de/-/2327316

    Am besten wäre es, wenn der deutsche Tourist seinen Urlaub bucht und bezahlt, aber zu Hause bleibt. Dann missachtet er auch keine Warnungen und Empfehlungen. ;-)

  10. Corona, Corona # 50
    skaergarden
    Die Hälfte aller Coronatoten in Schweden sind Senioren, die in Altenheimen lebten. Anders Tegnell verteidigt die Politik der Regierung: "Unsere Strategie hat ja verschiedene Aspekte. Was den Schutz der Senioren in den Altenheimen angeht, nun ja, da hat die Strategie nicht gut geklappt".

    Ist das nicht ein cooler Typ, dieser Anders?

    Und sicherlich wurde mit dieser Tegnell-Strategie auch erreicht, dass das schwedische Gesundheitssystem mit der Corona-Pandemie fertig wird. Typisch schwedisch wird von Ann Linde angekündigt, dass genau untersucht werde, warum sich das Virus in den Altenheimen so stark ausbreiten konnte.

    https://de.euronews.com/2020/05/21/s...ns-krankenhaus

    Was will Ann Linde denn genau untersuchen, was sie resp. die schwedische Regierung und jeder Schwede nicht eh schon wissen? Das Pflegepersonal in Altenheimen hatte /hat keine Schutzausrüstung, erst recht nicht für die Senioren. Die erkrankten Senioren wurden nicht ins Krankenhaus eingeliefert. Somit wurde eine Überlastung des schwedischen Gesundheitssystem erfolgreich verhindert, zumal auch jüngere Covid-19 Infizierte mit heftigen Symptomen gar nicht oder erst nach Wochen in einem Krankenhaus aufgenommen worden sind.

    Im weltweiten Ländervergleich - gelistet sind 215 Länder mit Covid-19 Infizierten - liegt Schweden auf Platz 15 bei den totalen Todesfällen und an 8. Stelle bei den Todesfällen in Relation zur Gesamtbevölkerung, also pro 1 Mill. Einwohner. In Schweden sind bisher 384 Menschen pro 1 Mill. EW gestorben. Diese Rate übertrifft selbst die 291 Toten pro 1 Mill. EW in den USA mit 330.790.544 EW.

    Und die schwedische Bevölkerung gibt sich angesichts dieser Zahlen mit einem "nun ja, da hat die Strategie nicht gut geklappt" zufrieden, denn gestorben wird immer, früher oder später. Die Schweden haben sich an dieses marode Gesundheitssystem gewöhnt. Schon vor 10 Jahren musste ein herzkranker Schwede ein gut 200 km entferntes KH für eine dringende Herz-OP aufsuchen, weil ihn kein KH in der Nähe seines Wohnortes wegen Kapazitätsmangel aufnehmen konnte.

    Wünschen wir den Schweden, dass das grundsätzliche Problem des schwedischen Gesundheitssystem nach dieser Corona-Krise endlich angegangen wird und diese eklatanten Missstände behoben werden, damit die Schweden die sonst viel bemühte Menschenwürde zurückerhalten und nicht weiterhin zum bloßen Objekt staatlichen Handelns gemacht werden.

    Bleibt gesund.

  11. Corona, Corona # 51
    Granberg
    Wäre interessant zu wissen, ob der Herr Anders Tegnell immer noch soo cool wäre, wenn aus seinem
    engerem Familien/Verwandten-Umfeld ein paar duch Corona sterben würden.....na ja..ist dann
    eben ein Kollateralschaden....
    ....und auch wenn die Norweger u. Finnen die Grenzen teilweise wieder öffnen, die Schweden wollen
    sie trotzdem nicht reinlassen. Wird hoffentlich nicht ewig so sein, denn bei mir stehen im
    August/September noch ein paar Touren gen Norge auf dem Zettel

    Falls noch nicht bekannt, das svensk TV (svt.se) hat´ne Seite mit Statistiken, auch dort lässt
    sich alles gut ablesen und vergleichen (% auf 1 Millionen, gesamt usw).
    https://www.svt.se/datajournalistik/.../#countrycards

    Ja, ist teilweise so, dass sich die Bevölkerung - besonders die Älteren - gegen die "Strategie"
    am Anfang wenig einzuwenden hatten, aber sogar in meinem Minidorf mit 8 Einwohnern macht
    sich deutlich mehr Unmut breit.......und die sind alle zw 63 bis 76 Jahre alt.

  12. Corona, Corona # 52
    skaergarden
    @Granberg

    Anders Tegnell und seine Lieben könnten zu den Schweden gehören, die es sich leisten können, eine umfangreich abdeckende Privatversicherung für einen Aufenthalt in einer Privatklinik zu finanzieren und/oder ggfs. mittels Cash-Zahlungen das Leistungsspektrum einer Privatklinik voll auszuschöpfen. Seit 2007 dürfen auch öffentliche Krankenhäuser solche Patienten "zügiger" behandeln.

    Nun packte Anders Tegnell Butter bei die Fische, denn der unter Dauerbeschuss stehende Staatsepidemiologe will nicht mehr den allein verantwortlichen Sündenbock spielen. (mein Beitrag Anfang April)

    "Det finns de som säger att vi skulle ha gjort en massa innan. Men vad skulle vi gjort? Hur skulle man utveckla äldrevården på några veckor, när det är problem vi har kvar ända sedan äldrereformen? Vad exakt hade vi kunnat göra som hade förändrat så mycket? När jag ställer den frågan får jag inte så många svar längre.

    https://www.expressen.se/nyheter/cor...lut-inte-sant/

    Sein Vergleich mit Italien und Frankreich, wo trotz eines shutdown viele ältere Menschen mit Covid-19 infiziert wurden und starben, berücksichtigt aber neben den ebenso maroden Gesundheitssystemen nicht die Mentalität, Kultur und Bevölkerungsdichte in diesen Ländern.

    Im Januar 2018 berichtete die Corriere della Sera, die auflagenstärkste und meistgelesene Tageszeitung italienischer Sprache weltweit:

    "In Mailand kam es Anfang 2018 zu einer Überlastung des Gesundheitssystems, als 48 Menschen an Influenza-Viren erkrankten. Operationen mussten verschoben werden, Ärzte Doppelschichten machen und Krankenschwestern wurden aus dem Urlaub zurückbeordert. Italien hat mit das schlechteste Gesundheitssystem Europas. Schon kleine Grippewellen führen zu Bildern von überfüllten Krankenhäusern, überarbeiteten Krankenschwestern und um Unterstützung rufenden Ärzten.

    Das, was wir jetzt haben, war schon die Jahre davor Standard, es hat nur niemanden interessiert."

    https://milano.corriere.it/notizie/c...4c3be5b2.shtml

    Bleibt gesund.

  13. Corona, Corona # 53
    Aline
    Die Quarantäne für Schweden-Rückkehrer ist durch die Hintertür (Fallzahlen RKI) wieder eingeführt worden:

    Hier die Info der tt Line:

    Rückkehr aus Schweden

    Vorübergehend gilt für Reiserückkehrer aus Schweden nach Deutschland wieder eine 14-tägige Quarantäne. Grund dafür ist, dass Schweden den Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner kumulativ in den letzten sieben Tagen knapp überschritten hat. Überschreitet ein Land diesen Wert, wird entsprechend der jeweiligen Landesverordnungen in den Bundesländern Deutschlands automatisch die Quarantäne-Pflicht aktiviert ohne, dass dies eigens verkündet werden muss
    Diese Personen sind verpflichtet, sich unverzüglich mit dem zuständigen Gesundheitsamt Ihres Landkreises in Verbindung zu setzen und dieses über Ihre Einreise zu unterrichten. Ihr zuständiges Gesundheitsamt finden Sie hier
    Es ist möglich, wenn Sie einen negativen Coronatest nachweisen, von der Quarantänepflicht befreit zu werden. Bitte erkundigen Sie sich für nähere Informationen vorab bei Ihrem zuständigen Gesundheitsamt. Ihr zuständiges Gesundheitsamt finden Sie hier
    Ausgenommen von der Quarantänepflicht sind Personen, die sich max. 48 Stunden in Schweden aufgehalten und Ihren Wohnsitz in Schleswig-Holstein haben.
    Bitte erkundigen Sie sich für nähere Informationen vorab bei Ihrem zuständigen Gesundheitsamt. Ihr zuständiges Gesundheitsamt finden Sie hier
    Diese Regelung bzgl. der 14-tägigen Quarantäne gilt nicht für Fahrer, die den Transport wichtiger Güter aufrecht erhalten
    Die Durch- und Weiterreise durch die oben genannten Bundesländer ist uneingeschränkt möglich
    Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der deutschen Bundesregierung und den Websites der jeweiligen Landesregierungen. Das offizielle Schreiben des Bundesministeriums für Gesundheit können Sie hier als PDF herunterladen

  14. Corona, Corona # 54
    skaergarden
    Diese Quarantäne-Regelung ist gar nicht erst aufgehoben worden, denn sie wurde durch definierte Ausnahmen aufrecht erhalten.

    Mit Stand vom 21.06.2020 informiert die Bundesregierung über Regelungen für Einreisende nach Deutschland und verweist auf besagte Ausnahmen.

    Jedoch gibt es Ausnahmen: So müssen sich beispielsweise Personen, die nach einem Aufenthalt in Schweden an ihren Wohnort in Niedersachsen, Schleswig-Holstein oder Mecklenburg-Vorpommern zurückkehren, in 14-tägige Quarantäne begeben.

    https://www.bundesregierung.de/breg-...lungen-1735032

    Speziell für Reisen innerhalb Europas bietet sich die Übersicht des RKI über die

    "COVID-19-Inzidenzen in Europa" an.

    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/...utschland.html

    Seit Wochen wird Schweden als Risikogebiet ausgewiesen.

    Vor einer Reise ins Ausland bieten die Plattformen der Bundesregierung, des RKI und ggfs. die des Landes Schleswig-Holstein https://schleswig-holstein.de/DE/Lan...livery2-master

    Informationen über die aktuell gültigen Regelungen an. Grundsätzlich ist zu empfehlen, sich immer auch über die aktuellen Bestimmungen des Heimat-Bundeslandes zu informieren. Denn wegen tagesaktueller Ereignisse wie in Gütersloh greifen dann auch die Ausnahmeregelungen für Einreisende aus Risikogebieten mit "mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen" im Inland.

    Bleibt gesund!

  15. Corona, Corona # 55
    Wonko
    Hallo zusammen,

    nachdem schon der Maiurlaub im eigenen Häuschen ausgefallen ist, wankt und schwankt der Juliurlaub aufgrund der Quarantäneregel. 2 Wochen "on top" können wir uns leider nicht leisten.
    Die aktuellen Zahlen der Neuinfektionen steigen täglich und liegen aktuell weit über 70 pro 100000 Einwohner. So wird es wohl nichts damit, dass die Zahlen unter die notwendigen 50 rutschen.
    Eine Frage an die, die vor Ort sind oder sich etwas besser auskennen als ich:
    Gibt es irgendwelche Anzeichen oder Hinweise, dass sich die schwedische "Strategie" in der näheren Zeit ändern wird?
    So langsam wird es Zeit für einen Plan B - fürchte ich.

  16. Corona, Corona # 56
    Aline
    Das Ganze ist ein riesiges Kuddelmuddel.

    Lies dich durch die Infoseite der Deutschen Botschaft in Stockholm und dann kontaktiere die Behörden in deinem Bundesland zwecks Rückkehr aus Schweden. Die Bundesländer können nämlich selbst entscheiden, wen sie in Quarantäne schicken und wen nicht. Nach letztem Infostand schickt z.B. MV Rückkehrer aus Schweden in Quarantäne, aber BW noch nicht. Ist alles irgendwie chaotisch........

    https://stockholm.diplo.de/se-de/-/2327316

  17. Corona, Corona # 57
    skaergarden
    Zitat Zitat von Wonko Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    Die aktuellen Zahlen der Neuinfektionen steigen täglich und liegen aktuell weit über 70 pro 100000 Einwohner. So wird es wohl nichts damit, dass die Zahlen unter die notwendigen 50 rutschen.
    Eine Frage an die, die vor Ort sind oder sich etwas besser auskennen als ich:
    Gibt es irgendwelche Anzeichen oder Hinweise, dass sich die schwedische "Strategie" in der näheren Zeit ändern wird?
    So langsam wird es Zeit für einen Plan B - fürchte ich.
    Welche Strategie ein Land zur Eindämmung des Virus verfolgt, ist für Restriktionen wie die Quarantäne-Pflicht unerheblich. Selbst wenn Schweden jetzt einen Lockdown verhängen würde, bleibt die Anzahl an Neuinfektionen, nämlich 50 pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen, maßgeblich für die Quarantäne-Pflicht für Reiserückkehrer aus Risikogebieten.

    Auch wenn bis zu deiner geplanten Reise der Wert an Neuinfektionen sinken würde, besteht das Risiko, dass er bei deiner Rückreise wieder 50 und höher sein könnte. Einen Plan b zu haben, macht Sinn.

    Bleibt gesund!

  18. Corona, Corona # 58
    Wonko
    Der NRW Kuddelmuddel geht so:
    Nach der Rückkehr 14 Tage Quarantäne, es sei denn man kann einen negativen Test aus Schweden vorlegen, der nicht älter als 2 Tage ist.
    D.h. nach 3 Wochen Urlaub, fast ohne Sozialkontakte, sitzt man in der Vårdcentral, umgeben von Triefnasen?
    Nein, danke.

  19. Corona, Corona # 59
    Wonko
    Zitat Zitat von skaergarden Beitrag anzeigen
    Auch wenn bis zu deiner geplanten Reise der Wert an Neuinfektionen sinken würde, besteht das Risiko, dass er bei deiner Rückreise wieder 50 und höher sein könnte. Einen Plan b zu haben, macht Sinn.
    Bleibt gesund!
    Ja, da hast du recht.
    Vielleicht sollte ich klagen. Immerhin hat das schon einmal funktioniert.
    Hier mal ein Artikel mit einer etwas anderen Perspektive.
    Andererseits sind die aktuell Zahlen wirklich erschreckend.

  20. Corona, Corona # 60
    papaanteportas1
    Es muss jeder für sich selbst verantworten was er macht, aber bei der Rückkehr aus Schweden wurde vor 2 Wochen in Travemünde nicht kontrolliert. Was ich so gehört habe wurde am Grenzübergang bei Flensburg auch nicht kontrolliert, nur die dänische Polizei hat wie gehabt bei der Einreise zur Durchreise nach Schweden kontrolliert.

Weitere Themen von Aline
  1. Innerhalb von 3 Tagen sind zwei Frauen (Malmö u....
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.09.2019, 17:17
  2. Wäre schön, wenn von den Administratoren der...
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.08.2019, 17:41
  3. Schweden's Westküste hat ein Müllproblem ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.08.2019, 21:04
  4. Vielleicht findet sich trotz Urlaubszeit ein...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.07.2019, 13:39
  5. Für tommy, unseren vehementen Bargeldverteidiger...
    im Forum Schweden-Café
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.09.2018, 00:37
Andere Themen im Forum Allgemeines Schwedenforum
  1. Ein Gutmensch ist ein Vollidiot Dem alsbald...
    von rudi
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.01.2020, 11:16
  2. Hej, bin auf der Suche nach Weihnachtsmärkten,...
    von SophiaVinter
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.10.2019, 21:49
  3. Möchte gerne im Sommer 2020 auf Ihr...
    von realo
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.10.2019, 17:48
  4. Hej, wer fährt bis Wiesbaden oder weiter...
    von Landsvägen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.09.2019, 17:58
  5. Guten Tag zusammen :) ich bin neu hier - und...
    von Santari
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.03.2018, 13:58
Sie betrachten gerade Corona, Corona - Seite 3.