+ Antworten
... 202627282930
  1. Corona, Corona # 581
    skaergarden
    Die Frankfurter Rundschau war im Mai 2020 der Frage nachgegangen: Bill Gates und das Coronavirus - was steckt hinter der Verschwörungstheorie?

    Verschwörungstheorie: Und was ist dann mit den Mikrochips?

    Hier geht es um eine angebliche Forderung von Bill Gates, Covid 19-Infizierte digital zu zertifizieren. Gates sagte in einem Interview: „Irgendwann werden wir einige digitale Zertifikate haben, aus denen hervorgeht, wer sich erholt hat, wer kürzlich getestet wurde oder - wenn es einen Impfstoff gibt - wann geimpft wurde.“

    Dieser Theorie ist factcheck.org schon vor Wochen nachgegangen und fand heraus, dass absolut nichts dran ist. Als Gates ihre Verwendung erwähnte, bezog er sich auf digitale Zertifikate als Teil der Bemühungen, eine digitale Plattform zu schaffen, die die selbstverwalteten Tests für Covid-19 zu Hause erweitern würden.

    https://www.fr.de/politik/corona-kri...-13759001.html

    Jetzt haben wir ein digitales COVID-Zertifikat, eingeführt von der EU, es soll den freien Personenverkehr innerhalb der EU erleichtern, aber nicht gewährleisten.

    Fast ein Jahr später titelt die WAZ

    USA: Pentagon entwickelt Chip zur Erkennung von COVID-19

    Das US-Militär entwickelt einen speziellen Corona-Chip. Einmal unter der Haut, soll er frühzeitig Covid-19-Infektionen erkennen.

    https://www.waz.de/politik/usa-penta...232034903.html

    Können wir auch gut gebrauchen, weil wir mit dem Virus leben müssen, auf immer und ewig.

  2. Corona, Corona # 582
    skaergarden
    In der Schweiz wird darüber debattiert, ob ungeimpfte Personen sichtbare Kennzeichnungen erhalten sollten. Hierbei geht es insbesondere um Altenpfleger, Ärzte oder Kita-Erzieher im Dient.

    Der Nationalrats-Abgeordnete und Chef der Grünliberalen Partei, Jürg Grossen brachte einen entsprechenden Vorschlag in die Debatte ein: „Pfleger, Betreuerinnen in Heimen, das Personal in Kitas und so weiter könnten zum Beispiel Sticker tragen, die zeigen, ob sie geimpft sind oder nicht.“

    https://www.derwesten.de/politik/cor...232822513.html

  3. Corona, Corona # 583
    Aline
    Unter was leidet der Mann? Vielleicht Rinderwahnsinn??

    Jetzt fehlt nur noch der gelbe Covid-Stern auf der linken Brustseite!
    Ach ja, und den Kopf könnte man den Ungeimpften ja auch noch kahl scheren. Dann sind sie noch schneller zu erkennen

    Ich frage mich wirklich, was ihr so langsam abgeht. Darf jetzt jeder Hinterbänkler seine faschistoiden Gedankengänge in der Öffentlichkeit auf Seite 1 kundtun?

    Mittlerweile wird haufenweise gegen demokratische Grundrechte verstoßen. Hier werden existierende Gesetze umgangen und niemanden scheint es sonderlich zu stören. Was ist los???????

  4. Corona, Corona # 584
    Aline
    In der mittelgriechischen Stadt Volos ist das gesamte Pflegepersonal des Krankenhauses heute nicht zum Dienst erschienen. Aus Protest gegen den Impfzwang für das Pflegepersonal. Richtig so! Gemeinsam ist man stark.
    Hier in GR hatte der Gesundheitsminister vor 2 Tagen erklärt, dass alle diejenigen, die sich nicht impfen lassen wollen (Krankenhäuser, Pflegeheime, Kitas), vom Dienst freigestellt werden. Ohne Lohnfortzahlung und sie würden auch ihren Krankenversicherungsschutz verlieren. Aber rausschmeißen tut man sie natürlich nicht, denn die Impfung ist ja freiwillig. Mehr Hohn geht nicht mehr

  5. Corona, Corona # 585
    skaergarden
    Jeder Hinterbänkler darf seine Gedanken in die Öffentlichkeit tragen Aline, sie dürfen nur nicht diskriminierend und müssen gendergerecht formuliert sein. : -)

    ......... "das Personal in Kitas und so weiter könnten zum Beispiel Sticker tragen."

    Dieses "und so weiter" zielt auf alle anderen ab, die dieser Grünliberale nicht explizit genannt hat. Das ist Diskriminierung, Stigmatisierung und Nötigung vom Feinsten, man muss nur Mitglied in der richtigen Partei sein.

    Schon seit Jahrzehnten lassen sich Klinikmitarbeiter wie Ärzte und Pflegekräfte impfen, ebenso Zivis, die ihren Ersatzdienst in Pflegeheimen leisten, es wurden "Empfehlungen" für bestimmte Impfungen ausgesprochen.

    Dieser Artikel erschien zuerst im März 2019 und wurde am 13. Januar 2021 aktualisiert.

    12 Impfungen, die für Pflegekräfte ein Muss sind

    Mit dem Präventionsgesetz wurde 2015 auch ein neuer Paragraf ins Infektionsschutzgesetz (IfSG) eingeführt: der Paragraf 23a IfSG. Dieser Paragraf hat es in sich.

    https://www.pflegen-online.de/12-imp...-ein-muss-sind
    Geändert von skaergarden (20.07.2021 um 20:00 Uhr)

  6. Corona, Corona # 586
    Aline
    Zitat Zitat von skaergarden Beitrag anzeigen

    12 Impfungen, die für Pflegekräfte ein Muss sind

    Mit dem Präventionsgesetz wurde 2015 auch ein neuer Paragraf ins Infektionsschutzgesetz (IfSG) eingeführt: der Paragraf 23a IfSG. Dieser Paragraf hat es in sich.

    https://www.pflegen-online.de/12-imp...-ein-muss-sind
    Und das ist immer der springende Punkt. Man kann doch einen mRNA - Impfstoff nicht mit den bekannten herkömmlichen Impfstoffen vergleichen. Das ist doch schon der erste Fehler, den man macht bzw. das erste, ganz offensichtliche Hintergehen des Impflings!! Man nützt dessen Unkenntnis der genauen Sachlage aus, man droht, man versetzt die Leute in Panik, um ihn/sie zu willenlosen Teilnehmern des größten Experiment der Menschheitsgeschichte zu machen.

  7. Corona, Corona # 587
    skaergarden
    Aline, mit diesem Hinweis wollte ich nur auf die Massenimpfungen aufmerksam machen, die schon seit 2015 für Pflegekräfte "empfohlen" werden und dass seinerzeit auch schon die Basis für künftige Maßnahmen zur "Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen" geschaffen wurde.

    Nach Aussage unserer Bundesregierung soll die Corona-Impfung freiwillig bleiben, auch für bestimmte Berufsgruppen. Unsere Regierung hält also, was sie uns seit Monaten immer wieder versichert hat. Allerdings hat sie den Krug bereits 2015 mit der Änderung des IfSG an die Arbeitgeber von medizinischem Personal weitergereicht hat. Aber wer kann/will sich daran noch erinnern?

  8. Corona, Corona # 588
    Aline
    Sigrid, dich habe ich schon richtig verstanden . Es ging mir nur um's Prinzip beim Ganzen, welches von den "Verantwortlichen" immer wieder gerne vergessen wird. Leider!

    Ich habe heute mal, im Angesicht von so vielen Parkplatzimpfungen (IKEA, Aldi etc.) und anderen obskuren Impforten, mal ein wenig beim Bundesministerium für Gesundheit gestöbert und folgende Infos gefunden:

    Bundesministerium für Gesundheit:
    Frage: Ich habe eine Allergie oder Unverträglichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe in einem der Impfstoffe. Kann ich hier im Vorhinein sicherstellen nicht mit diesem geimpft zu werden?
    Antwort: Wie bei jeder Immunisierung sollte eine Impfung erst nach sorgfältiger Anamnese und Risiko-Nutzen-Abschätzung durchgeführt werden. Eine allergische Reaktion auf den Impfstoff ist selten, kann aber bei jedem Patienten auftreten. Der Schweregrad reicht von milder Lokalreaktion bis zum anaphylaktischen Schock.
    Stand: 07.04.2021
    Was muss ich vor und nach der Corona-Schutzimpfung beachten?
    Wenn Sie nach einer früheren Impfung oder anderen Spritze bewusstlos geworden sind oder zu Sofortallergien neigen, sollten Sie dies der Impfärztin oder dem Impfarzt vor der Impfung mitteilen. Dann kann er oder sie mögliche Risiken abwägen und Sie nach der Impfung gegebenenfalls länger beobachten. Gut zu wissen: Vor der Corona-Schutzimpfung ist immer ein ausführliches Aufklärungsgespräch mit der Ärztin oder dem Arzt vorgesehen, in dem sich alle wichtigen Fragen klären lassen. Wichtige Informationen können Sie vorab auch im Aufklärungsmerkblatt nachlesen.
    Nach der Impfung gegen COVID-19 wird in der Regel eine Nachbeobachtungszeit von mindestens 15 Minuten empfohlen, bestimmte Risikopersonen (z. B. Personen mit Gerinnungshemmung) sollten vorsichtshalber auch etwas länger (bis zu 30 Minuten) beobachtet werden. Zu anderen Impfungen soll zudem ein Abstand von mindestens 14 Tagen eingehalten werden. Ansonsten müssen Sie sich nicht besonders schonen. Sollten Impfreaktionen wie Schmerzen oder Fieber nach der Impfung auftreten, können Sie nach Rücksprache mit Ihrer Hausärztin oder Ihrem Hausarzt schmerzlindernde/fiebersenkende Medikamente einnehmen.
    Stand: 24.06.2021

    Die Impfstoffe müssen ausschließlich intramuskulär verabreicht werden. Dies gilt auch für Patientinnen und Patienten, die Antikoagulanzien (Blutgerinnungshemmer) einnehmen. Für diese sollen jedoch sehr feine Injektionskanülen verwendet und die Einstichstelle nach der Impfung mindestens zwei Minuten lang komprimiert werden.



    Was versteht man unter einer Anamnese?


    Der Begriff Anamnese steht für ein Arzt-Patientengespräch. Dabei übernimmt in der Regel die Medizinerin oder der Mediziner die Gesprächsführung und erfragt wichtige Details zum Gesundheitszustand der Patientin oder des Patienten – zum Beispiel zur persönlichen Krankengeschichte, zu Allergien oder erblich bedingten Erkrankungen im Familienkreis. Auch vor der Corona-Schutzimpfung wird ein sogenanntes Anamnesegespräch geführt.
    Dies ist wichtig, um die Impffähigkeit einer Person festzustellen und beispielsweise eine akute Infektion oder eine mögliche Schwangerschaft vor dem Impfen auszuschließen. Typische Fragen sind im Anamnese/Einwilligungsbogen zur Corona-Schutzimpfung aufgeführt. Seinen Ursprung hat das Wort Anamnese übrigens im Altgriechischen, dort bedeutet es Erinnerung.
    Stand: 07.04.2021

    https://www.zusammengegencorona.de/i...schutzimpfung/



    ====

    Und nun frage ich mich, was von all dem eigentlich bei den Parkplatzimpfungen noch eingehalten wird?? In Stuttgart wollen sie ja jetzt sogar beim Flughafen sogenannte "to-go-Impfungen" anbieten, will heißen rasch noch vor dem Abflug impfen lassen und dann gleich in den Flieger einsteigen und ab in den Urlaub düsen
    Was bleibt da von seriösem Arztgespräch und Beobachtung nach der Impfung noch übrig?

  9. Corona, Corona # 589
    skaergarden
    Die erste Frage wurde nicht beantwortet und in der zweiten steht, dass in der Regel eine Nachbeobachtungszeit von 15 Minuten empfohlen wird.

    Nach der Tollwut-Impfung meines Hundes sitzen wir aufgrund der Empfehlung des TA jedes Mal noch 30 Minuten im Wartezimmer. Und der Hersteller des Impfstoffs weist unter Gegenanzeigen darauf hin:

    Klinisch erkrankte oder geschwächte Tiere sind von der Impfung auszuschließen.

    Um möglichst schnell viele Menschen impfen zu können, wird äußerst effektiv vorgegangen, und die üblichen Vorsorgemaßnahmen vor einer Impfung werden offensichtlich missachtet.

    Ich bin auf das RKI-Dashboard gewesen und bekam folgende Info:

    Bei aktuell 505.573 Impfungen pro Tag* werden im Schnitt 6 Personen in einer Sekunde geimpft.

    In den ca. 190 Sekunden, die Sie bisher auf dieser Webseite verbracht haben, wurden in Deutschland also — rein statistisch — 1.112 Personen mit einer Impfdosis versehen.

    https://impfdashboard.de/

    Außerdem lagern noch 63.000 Impfdosen in den Kühlschränken der Kommunen, die müssen verspritzt werden, bevor sie unbrauchbar werden. Demnächst werden wir TV-Spots des Bundesministeriums für Gesundheit sehen können, die die Leute für's Impfen begeistern sollen.

    Blöd nur, dass vor zwei Wochen bekannt wurde, dass 40 Prozent der Corona-Toten in GB doppelt geimpft waren.

    Und vor drei Tagen....

    "Der britische Regierungsberater Patrick Vallance korrigiert auf Twitter seine Angaben zum Anteil von Geimpften unter den neuen Krankenhausfällen. „60 Prozent der Krankenhauseinweisungen wegen Covid stammen derzeit von ungeimpften Personen“, schrieb er. Zuvor hatte er bei einer Pressekonferenz gesagt, 60 Prozent der Eingewiesenen seien komplett geimpft gewesen.

    https://www.welt.de/vermischtes/live...er-entry-94063

    Schon eigenartig, dass sich ein Experte derart irren kann bzw. ihm eine solche Verwechslung unterlaufen kann.

  10. Corona, Corona # 590
    skaergarden
    Von BZ bis taz, alle Zeitungen zitieren Nena:

    „Gestern war Christopher Street Day, und es war völlig okay, dass 80.000 Leute eng aneinander auf der Straße waren. Also schaltet den Strom aus oder holt mich mit der Polizei hier runter“, so die Pop-Ikone. Und weiter: „Ich habe die Schnauze voll davon!“

    Weiter heißt es

    “Im Niemandsland hinter dem unbenutzten Terminal 5 haben die Veranstalter der Konzert-Reihe „Unter Freiem Himmel“ aus 15.000 Coca-Cola Kisten so genannte „Boxen“ in das Zuschauerareal gebaut, als Platzmarkierungen. Man ist stolz auf das Hygienekonzept, das, wie es auf der Homepage heißt, „jedem seinen eigenen kleinen VIP-Bereich, seine eigene Box und ausreichend Platz an der frischen Luft“ garantiert.”

    https://m.tagesspiegel.de/kultur/hol.../27453142.html

    Zehntausende Menschen sind am Samstag zum 43. Christopher Street Day für die Rechte sexueller Minderheiten in Berlin auf die Straße gegangen. Trotz Alkoholverbots und strenger Sicherheitsauflagen wegen der Corona-Pandemie feierten und tanzten die Menschen zu Techno-Bässen von mehreren Lastwagen und demonstrierten für die Rechte von Homosexuellen. Unter den Teilnehmern war auch Kultursenator Klaus Lederer (Die Linke). Am Straßenrand wurde der Protestzug von Tausenden Schaulustigen verfolgt.

    https://www.welt.de/vermischtes/live...er-entry-94891

    Verständlich, dass Nena ihren Fans zurief:

    „Holt euch eure Freiheit zurück“ Nena fordert Missachtung des Hygienekonzepts – Konzert abgebrochen
    Welche Voraussetzungen müssen also erfüllt sein, damit Verstöße gegen die Corona-Regeln nicht geahndet werden?

  11. Corona, Corona # 591
    Aline
    Volle Zustimmung zu Nena's Aussagen, obwohl sie nicht unbedingt mein Musikgeschmack ist. Für mich wichtig: sie bleibt bei ihrer Einstellung und das, obwohl sie dafür angefeindet wird und vermutlich der mediale shitstorm wieder auf sie niedergehen wird.

    @Skaergarden:
    Welche Voraussetzungen müssen also erfüllt sein, damit Verstöße gegen die Corona-Regeln nicht geahndet werden?

    Das kannst du dir doch vermutlich denken?

  12. Corona, Corona # 592
    Aline
    Gerade bei web.de gelesen:

    Gibraltar: Inzidenz über 600 trotz 100 Prozent Impfquote - wie geht das?
    Aktualisiert am 26.07.2021, 16:42 Uhr

    • Impfgegner sehen sich bestätigt, wenn sie aktuell nach Gibraltar blicken.
    • In der britischen Exklave liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei über 600 - und das trotz einer angeblichen Impfquote von 100 Prozent.
    • Doch die Zahlen bedeuten keineswegs, dass die Impfung nicht wirkt.

    Mehr aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie hier
    Vor Monaten behauptete Gibraltar, eine Impfquote von 100 Prozent erreicht zu haben. Und am 8. April hatte Chief Minister Fabian Picardo Gibraltar für "COVID-frei" erklärt: Damals gab es erstmals keinen aktiven Fall mehr unter den rund 34.000 Einheimischen der britischen Exklave.
    Doch nun liegt die Sieben-Tage-Inzidenz dort bei 623 (Stand: 23. Juli) - und damit formal deutlich höher als etwa in Großbritannien, Spanien oder den Niederlanden, die gerade erst zum Hochinzidenzgebiet erklärt wurden. Was also ist auf Gibraltar los?
    Impfquote liegt nur rein rechnerisch bei 100 Prozent
    Recherchen der "Süddeutschen Zeitung" zufolge sind die angeblichen 100 Prozent Impfquote der springende Punkt: Nach Angaben der Behörden wurden auf Gibraltar gut 78.400 Impfdosen verabreicht - vorrangig von Biontech, von dem es zwei Dosen pro Impfling braucht, und nicht nur an die eigene Bevölkerung. Auch mindestens 8.000 Pendlerinnen und Pendler aus Spanien wurden geimpft.
    Und bei den Gibraltarern bestehen durchaus noch Lücken beim Impfschutz: Vergangenen Sonntag wurden 18 Neuinfektionen gemeldet - zehn von ihnen waren vollständig geimpft, die restlichen acht hatten jedoch noch gar keinen Impfschutz, darunter eine Person im Alter von über 100 Jahren.
    Lesen Sie auch: Alle aktuellen Informationen rund um die Corona-Pandemie in unserem Live-Blog
    Großteil der aktuellen Fälle geht auf die Delta-Variante zurück
    Aktuell gibt es 281 aktive Fälle auf der Halbinsel (254 Einheimische und 27 Besucher), fast alle stehen im Zusammenhang mit der Delta-Variante. Von ihnen werden neun Personen im Krankenhaus behandelt, eine liegt auf der Intensivstation.
    Auch wenn die Impfquote in Gibraltar de facto nicht bei 100 Prozent liegt, ist sie immer noch sehr hoch - und die Zahl der schweren Verläufe entsprechend gering. Zudem lässt die geringe Einwohnerzahl von rund 34.000 die Inzidenz vergleichsweise höher wirken. Setzt man sie in Relation zur Bevölkerungszahl, liegt sie bei in etwa 200. (ank)

    ================
    Ich bin aus dem Lachen nicht mehr rausgekommen. Die bösen, bösen 8 Einwohner, die man noch ungeimpft gefunden hat. So was aber auch.....
    Und dann - die Inzidenz soll bei 600 liegen, aber da Gibraltar ja nur 34.000 Einwohner hat, wirkt die Inzidenz natürlich höher, klaro sie wirkt nur..... und wenn man sie in Relation zur Bevölkerungszahl setzt, dann liegt die Inzidenz ja nur bei 200..... logo, das ist doch klar, alles halb so schlimm

    Die Rechnung würde ich jetzt auch gerne mal für Deutschland lesen

  13. Corona, Corona # 593
    Charlie
    oh, da wird es ja demnächst eng werden für mich.....

    ➤ Kretschmann sagt Einschränkungen für Ungeimpfte voraus


    14:15 Uhr: Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat kurz vor einer Schalte mit den unionsgeführten Ländern zum Kampf gegen die Corona-Pandemie Einschränkungen für Nicht-Geimpfte in Aussicht gestellt.
    "Die, die sich nicht impfen lassen, müssen damit rechnen, dass der Zugang zu Veranstaltungen, Institutionen, erschwert ist", sagte der Grünen-Politiker am Dienstag in Stuttgart.
    Ungeimpfte müssten außerdem damit rechnen, dass sie sich an den Kosten für Tests beteiligen müssen, sobald allen Bürgern ein Impfangebot gemacht wurde. Vollständig Geimpften werde man hingegen maximale Freiheiten geben, soweit das möglich sei. Allerdings werde man von der Einhaltung der AHA-Regeln nicht abrücken können.

  14. Corona, Corona # 594
    Aline
    Charlie, immer dran denken, was dich nicht umbringt, macht dich stark ;-) Nicht in die Enge treiben lassen. Es sind mehr "Impfunwillige" als man glaubt. Und Herrn Kretschmann nehme ich schon längst nicht mehr ernst.

    Wie kann man seine Mitbürger, den eigentlichen Souverän, zwingen bzw. verpflichten wollen, sich einem medizinischen Eingriff (Impfung) zu unterziehen, dessen Erprobungsphase (Impfstoff) noch nicht abgeschlossen ist und der seine "Marktzulassung" daher nur vorläufig erhalten hat?

    Ich kann immer wieder nur betonen bzw. Sigrid und ich haben es schon zig Male in diesem thread geschrieben: Die jetzt verimpften Impfstoffe haben ALLE nur eine Notfallzulassung, d.h. sie sind nur eine Ausnahme von der Zulassungspflicht in einer bestimmten, begrenzten Notsituation. Diese Impfstoffe dürften eigentlich überhaupt nicht über den eng gesteckten Einsatzrahmen hinaus verimpft werden. In Deutschland herrscht längst keine Notsituation mehr, es gibt weder eine massive Hospitalisierung noch eine Bettenüberbelegung in den Krankenhäusern. Und nur diese beiden Kriterien bestimmen eine Notlage. Dass die Merkelregierung diese Notlage ohne Grund und ohne nachvollziehbare Begründung einfach weiter bestehen lässt, ist absolut verfassungswidrig. Eine Notlage kann auch nicht durch irgendwelche willkürlichen Inzidenzzahlen begründet werden. Der Rahmen einer Notfallzulassung ist sehr, sehr eng gesteckt. Aus gutem Grund!!
    Und trotzdem wird weiter geimpft, auf Teufel komm raus, und dies trotz des Aspekts, dass man jetzt immer mehr über die Nebenwirkungen weiß, über die unerwünschten Folgen, über die Todesfälle und das das alles nicht weniger wird, sondern mehr! Das ist ein Verbrechen! Und ich hoffe, dass sich die Verantwortlichen irgendwann einmal dafür verantworten müssen!!


    Ich möchte Herrn Kretschmann mal eine Frage stellen: Warum wird ungeimpft eigentlich mit krank gleichgesetzt?? Wenn es denn so wäre, müsste die Exekutive, die jetzt so massiv in mein Leben eingreift, mir dann nicht die von mir ausgehende Gefahr nachweisen bzw. beweisen?? Ist dies nicht so der Fall, wenn man "psychisch Beeinträchtigte" mit freiheitseinschränkenden Massnahmen überziehen will, sprich in eine Anstalt einweisen will? Muss dann nicht immer, vor dem Beschluss des Richters, nachgewiesen werden, dass der "Patient" sich oder andere gefährdet? Und was haben wir stattdessen jetzt? Eine totale Beweislastumkehrung und zwar zum Nachteil des Ungeimpften/Gesunden.

    Langer Rede, kurzer Sinn: was Kretschmann und Braun und Söder und Co jetzt fordern (Zwangsimpfung), ist nichts anderes als Körperverletzung und zwar mit einem total ungewissen Ausgang für die dann Geimpften. Diese Impfstoffe befinden sich alle in Phase 3 beim Versuch am Menschen. In dieser Phase müssten die Laborratten eigentlich intensiv ärztlich betreut und überwacht werden. Geschieht dies? Nein!! Man kann ja wohl bei einer Parkplatzimpfung kaum noch von ärztlicher Betreuung und Überwachung sprechen.

    Wer immer Ungeimpfte in dieser Phase der Erprobung des Impfstoffes jetzt zwangsimpfen möchte, verstößt in eklatanter Weise gegen den Nürnberger Kodex von 1947 . Dieser sollte verhindern, dass Menschen je wieder als Versuchsobjekte mißbraucht und benutzt werden, so wie es eine große Anzahl von Ärzten während des Nationalsozialismus getan haben (im Namen der Medizinischen Forschung verbrecherische medizinische Experimente am lebenden Menschen!). Und wenn das Bundesverfassungsgericht jetzt nicht endlich einschreitet, begeht es selbst einen Verfassungsbruch.

    Mein Gott, wie tief sind wir in Deutschland nur schon gerutscht. Aus einer selbstbewußten demokratischen Gesellschaft ist eine infantile Gesellschaft geworden, die nur noch geleitet und geführt werden will, die brav und angepasst ist. Die Gottergeben einem Tierarzt, einem Bankkaufmann und diversen anderen obskuren Personen/Politikern vertraut und sich nicht mehr traut, ihren eigenen Weg zu gehen. Gute Nacht Deutschland!

Weitere Themen von Aline
  1. Innerhalb von 3 Tagen sind zwei Frauen (Malmö u....
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.09.2019, 17:17
  2. Wäre schön, wenn von den Administratoren der...
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.08.2019, 17:41
  3. Schweden's Westküste hat ein Müllproblem ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.08.2019, 21:04
  4. Vielleicht findet sich trotz Urlaubszeit ein...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.07.2019, 13:39
  5. Für tommy, unseren vehementen Bargeldverteidiger...
    im Forum Schweden-Café
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.09.2018, 00:37
Andere Themen im Forum Allgemeines Schwedenforum
  1. Ein Gutmensch ist ein Vollidiot Dem alsbald...
    von rudi
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.01.2020, 11:16
  2. Hej, bin auf der Suche nach Weihnachtsmärkten,...
    von SophiaVinter
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.10.2019, 21:49
  3. Möchte gerne im Sommer 2020 auf Ihr...
    von realo
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.10.2019, 17:48
  4. Hej, wer fährt bis Wiesbaden oder weiter...
    von Landsvägen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.09.2019, 17:58
  5. Guten Tag zusammen :) ich bin neu hier - und...
    von Santari
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.03.2018, 13:58
Sie betrachten gerade Corona, Corona - Seite 30.