+ Antworten
... 345678
  1. Fridays for future # 121
    skaergarden
    Reisen über eine größere Entfernung, also über das S-Bahnnetz hinaus, ist sowieso dem Wohlergehen unserer Umwelt abträglich und sollte vermieden werden. :-)

  2. Fridays for future # 122
    skaergarden
    Die präventive Wirkung, die der Bundesrechnungshof eigenen Angaben zufolge auf die Bundesverwaltung hat, hält sich leider sehr in Grenzen, denn der BRH hat sich notwendigerweise nun schon zum dritten Mal mit dem Thema Energiewende befasst. Hier das Ergebnis:

    Bund steuert Energiewende weiterhin unzureichend
    Statement des Präsidenten des Bundesrechnungshofes, Kay Scheller

    Bei den Kriterien Versorgungszuverlässigkeit und Systemsicherheit ist das Monitoring lückenhaft. Zu wesentlichen Aspekten sagt das Monitoring des BMWi bislang jedenfalls nichts oder kaum etwas aus. Dazu gehören die Aspekte Netzausbau und Speicher, Netzwartung, Netzstabilität oder Versorgungsausfälle. Hier besteht dringend Handlungsbedarf.

    Bei anderen Kriterien beruht die Bewertung auf unrealistischen oder überholten Annahmen. Sie sind teils zu optimistisch und teils unplausibel. Nicht ausreichend berücksichtigt hat die Bundesregierung z. B.

    den Kohleausstieg
    Das hinterlässt eine Kapazitätslücke von bis zu 4,5 Gigawatt– die Leistung von vier großen konventionellen Kraftwerken.

    den stockenden Netzausbau und eingeschränkte grenzüberschreitende Austauschkapazitäten
    Beides hat erheblichen Einfluss auf die Versorgungssicherheit.

    die neuen Pläne zur Wasserstoffgewinnung und zur „Elektrifizierung“ von Wärme und Verkehr
    Sie verursachen einen erheblichen Strommehrbedarf.

    Jahre mit extremem Klima
    Wind und Sonne erzeugen dann erheblich weniger Strom.

    https://www.bundesrechnungshof.de/de...n-unzureichend

    Die Feststellung, dass unsere Regierung eine Bewertung auf unrealistischen und überholten Annahmen vornimmt, die (teils) optimistisch und unplausibel sind, bekommen wir gerade wieder einmal sehr intensiv zu spüren.

    Eine Weisungsbefugnis, die beanstandeten Mängel abzustellen, hat der BRH gegenüber den geprüften Stellen allerdings nicht, aber wir wissen dann wenigsten, was auf uns zukommen wird, wenn die Entscheidungsträger auch diesen Bericht des BRH wieder einmal ignorieren.

  3. Fridays for future # 123
    skaergarden
    Zitat Zitat von skaergarden Beitrag anzeigen
    Eine Verletzung von Grundrechten durch ein Diesel-Fahrverbot beschäftigte die Befürworter solcher Verbote weniger, BW und NRW klagten vor dem BVerG gegen die von Verwaltungsgerichten geebneten Weg für Diesel-Fahrverbote.
    Vor einem Jahr beschlich mich das ungute Gefühl, dass zur Durchsetzung der Klimaziele auch die Beschneidung von Grundrechten möglich sein könnte. Nun ist die höchstrichterliche Grundlage dafür geschaffen worden.

    Verfassungsbeschwerden gegen das Klimaschutzgesetz teilweise erfolgreich
    Pressemitteilung Nr. 31/2021 vom 29. April 2021

    In dieser Pressemitteilung hat es vor allem ein Satz in sich:

    Künftig können selbst gravierende Freiheitseinbußen zum Schutz des Klimas verhältnismäßig und verfassungsrechtlich gerechtfertigt sein; gerade deshalb droht dann die Gefahr, erhebliche Freiheitseinbußen hinnehmen zu müssen.

    https://www.bundesverfassungsgericht...bvg21-031.html

    Ob wir aus dem Corona-Lockdown direkt in den Klima-Lockdown geführt werden? ; -)

  4. Fridays for future # 124
    skaergarden
    Die Grünen begrüßen das Urteil des BVerfG und fühlen sich mit ihrer Forderung, mehr Tempo beim Klimaschutz zu machen, bestätigt. Und warum Die Grünen die richtige Partei ist, die auch den Auftrag zur Gestaltung hat, erklärte Robert Habeck in seiner Rede auf dem Bundesparteitag der Grünen im November 2019:

    "Es geht um eine besondere Kultur der politischen Mehrheitsfindung, das Offene, die Vielfalt zu bejahen und über die ganzen Mechanismen, die solche Parteitage manchmal so schwergängig machen - die Doppelspitzen, die Quoten, die niedrigen Quoren für Anträge -, hat diese Partei eine neue politische Form geschaffen, eine Form, die jetzt zeitgemäß ist wie keine andere, die eine quasi osmotische Verbindung zur Wirklichkeit herstellt, wo die progressiven Kräfte reindiffundieren können in die Partei, wo wir die Energie aufnehmen können, wir aber gleichwohl wie durch eine Membran getrennt sind von einer reinen Bürgerbewegung. Wir sind keine Bürgerbewegung mehr, wir sind eine politische Kraft, die den Auftrag zur Gestaltung hat. Für diese Zeit sind wir gegründet worden, und jetzt lösen wir es ein."

    https://reuters.screenocean.com/record/1442637

  5. Fridays for future # 125
    Aline
    Ich bin erschlagen. Ich dachte immer, dass ich die deutsche Sprache relativ gut beherrsche, aber anscheinend sind meine "osmotischen" Verbindungen doch nicht mehr so gut geölt, wie ich dachte ;-)

  6. Fridays for future # 126
    skaergarden
    Ich muss zugeben, dass ich als Muttersprachlern auch etwas überfordert bin. Ob Robert H. die Rede von Edmund Stoiber 2002 zum Transrapid als Blaupause genutzt hat? : -)

  7. Fridays for future # 127
    skaergarden
    Anders als die Politiker, die reden ohne etwas zu sagen oder etwas ausdrücken, was nicht verstanden wird oder verstanden werden soll, formuliert die Fff-Bewegung ihre Ziele und Forderungen (auf ihrer Website) und zwar unmissverständlich.

    Die Forderungen an die Politik sind wie in einer Planwirtschaft gängigen Form eines Fünfjahresplans verfasst, bis hin zu einem festgesetzten Co2-Preis von 180 Euro pro Tonne ab sofort.
    Einzig der erhobene Anspruch, dass vor allem junge Menschen wegen ihrer besonderen Betroffenheit stärker in den demokratischen Prozess einbezogen werden müssen, irritiert etwas, steht so ein demokratischer Prozess doch im Widerspruch zu ihren ambitionierten und unbedingt einzuhaltenden Ziele bis 2030 und 2035.

    So ein demokratischer Prozess ist nämlich oft komplex, langwierig, ineffizient und meinungsvielfältig. ; -)

  8. Fridays for future # 128
    skaergarden
    Im Januar 2018 gab A. Baerbock, seinerzeit noch Kandidatin für den Parteivorsitz “Die Grünen” in einem Interview des Deutschlandfunks, jene denkwürdige Erklärung über das Stromnetz als Stromspeicher ab:

    “An Tagen wie diesen, wo es grau ist, da haben wir natürlich viel weniger erneuerbare Energien. Deswegen haben wir Speicher. Deswegen fungiert das Netz als Speicher. Und das ist alles ausgerechnet. Ich habe irgendwie keine wirkliche Lust, mir gerade mit den politischen Akteuren, die das besser wissen, zu sagen, das kann nicht funktionieren. Die Bundesnetzagentur, das Bundeswirtschaftsministerium war mit dabei in den Sondierungsgesprächen, als Experten geladen, haben das durchgerechnet. Das ist machbar”.

    Über drei Jahre später - und von Frau zu Frau - wollte Maischberger in ihrer Talk-Show von AB die Sache mit dem Stromspeicher nun doch noch einmal erklärt haben. Hier eine tlw. Wiedergabe in Schriftform:

    “Maischberger: „Sie sagen, der Speicher ist im Netz. Wo denn?“

    Baerbock: „ Ich habe bei einer Deutschlandfunk-Sendung im Radio, als es über die Frage Energie und dass ja nicht immer die Sonne scheint und so, äh, gesagt, dass natürlich in Zukunft der gesamte Energiemarkt, das gesamte Energiemarkt-Design neu gedacht werden muss.“

    „Da gibt es nicht mehr Atomkraftwerke und Kohlekraftwerke, die laufen durch, sondern wir haben volatile Energie, das heißt, Wind ist nur, wenn Wind weht, logischerweise, und Sonne ist nur, wenn die Sonne scheint, wir haben Grundlast durch Biomasse, und wir haben, und das ist neu, äh, das ist auch interessant für Start-ups und Unternehmen, zum Beispiel Rechenzentren, große Supermärkte, die dann als Energieerzeuger in den Markt reinkommen.“

    „Und wenn eine Kühlung, zum Beispiel, bei einem riesengroßen, äh, Produzenten von minus 22 Grad in Zukunft dann auf 20 Grad, minus 20 Grad runterkühlt, dann ist das Hühnchen immer noch kalt, aber wir können an der Grundlast das Netz, und das war mein Punkt, so stabilisieren, dass sich im Netz die unterschiedlichen Akteure ausgleichen. Verkürzt: Ja, das Netz wird in Zukunft eine Rolle auch bei der Speicherung spielen. Und weil Sie Speicher auch angesprochen haben, gerne …“

    Maischberger unterbricht: „Mhm, ich halte, ich halte mal ganz kurz fest: Es gibt diese Speicher, die das so, so wie das klingt, die gibt es noch nicht, das ist ja der Punkt gewesen von Herrn Thelen. Es gibt …“ – Baerbock: „Ja, aber das hab ich auch nie behauptet …“

    Das Video zur Sendung

    https://www.ardmediathek.de/video/ma...yNmJhZTdhMDE4/

    Fassen wir zusammen:

    Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes belief sich der Anteil an der Bruttostromerzeugung durch Biomasse in 2020 gerade einmal 7,8 Prozent, das reicht AB als Grundlast.

    Inzwischen werden Hühnchen von - 22° Grad auf - 20 ° Grad heruntergekühlt und dienen somit als "Stromspeicher"?

    Um Strom aus Biomasse erzeugen zu können, werden auch Lebensmittel/ Energiepflanzen wie Raps, Getreide, Zuckerrüben oder Mais für den Betrieb von Biogasanlagen angebaut. Aber auch Reststoffe wie Gülle, Stroh und Restholz, Bioabfälle und Klärschlamm kommen zum Einsatz.

    Der zunehmende Maisanbau, Genmais und der mit der Monokultur verbundene Gift- und Düngemitteleinsatz führt allerdings auch zu massiven Problemen für Mensch, Natur und Umwelt. (Artenvielfalt) Klimaschutz zum Nachteil von Naturschutz ist legitim? Die Anbaufläche für nachwachsende Rohstoffe in Deutschland umfasste 2020 geschätzte 2,58 Millionen Hektar.

    Der Holzverbrauch in Deutschland hat sich nach Angaben des Zentrums Holzwirtschaft der Universität Hamburg seit Beginn der 1990er Jahre verdoppelt. 50 Prozent des Holzaufkommens werden bei uns mittlerweile energetisch genutzt. Zudem werden die Pellets zum Teil aus den USA nach Europa importiert – die CO2-Emissionen für den Transport kommen also noch oben drauf. Quelle BR24

  9. Fridays for future # 129
    skaergarden
    06.11.2019, 15:38 Uhr

    Schlechte Klima-Bilanz für Holzpellets

    Das Heizen mit Holzpellets gilt als umweltfreundlich und klimaneutral. Die kleinen Sägemehl-Stäbchen werden als nachwachsender Rohstoff sogar vom Bund gefördert. Europäische Forscher stellen Holzpellets jetzt aber ein schlechtes Klima-Zeugnis aus.

    https://www.br.de/nachrichten/wissen...ellets,Rh2umI1

    Es gibt Klimaschutzsüchtige in Hamburg, die eine recht verwegene Idee haben.

    Namibia ‚verbuscht‘ massiv: Rund ein Drittel der ursprünglich offenen Grassavanne mit nur vereinzelten Bäumen wird von der Schwarzdorn-Akazie und anderen Büschen überwuchert. Das hat schwerwiegende negative Folgen für das Ökosystem und die Landwirtschaft. Nur das Ausdünnen dieser Büsche in großem Maßstab kann Abhilfe schaffen.

    Durch kontrollierte Ernte und Verarbeitung dieses Buschholzes in Nambia soll die Verbuschung dort aufgehalten und die zu Holzpellets verarbeitete Biomasse per Schiff nach Hamburg geliefert werden. Dadurch bieten sich neue Möglichkeiten, hier bei der Fernwärme-Versorgung schneller aus der Kohle auszusteigen.

    https://www.hamburg.de/energiewende/...s-partnership/

    Ob sich in dieses Projekt auch Bankkaufleute eingebracht haben? ; -)

  10. Fridays for future # 130
    skaergarden
    Kein geringerer als die Bundeszentrale für politische Bildung hat festgestellt, dass sich seit Gründung der GRÜNEN das Alter ihrer Wählerschaft geändert hat: Von 80 Prozent ist der Anteil der unter 35-Jährigen auf 10 Prozent gesunken. Auch die soziale Zusammensetzung hat sich gewandelt. Die Wähler der Partei haben überdurchschnittlich hohe Einkommen und sind vornehmlich im Dienstleistungs- und Bildungsbereich beschäftigt.

    Wählern mit überdurchschnittlich hohem Einkommen kann man getrost eine höherwertige Ausbildung unterstellen. Dass diese Wähler vornehmlich im Bildungsbereich tätig sind, müsste uns zunehmend beunruhigen, wenn nicht gar ängstigen, (sie sind doch für die Ausbildung der jetzigen und künftigen Generationen verantwortlich) weil sie, egal, welchen Unsinn ihre Kanzlerkandidatin AB auch von sich gibt, zu ihr stehen, als wenn es ansonsten kein Morgen mehr geben würde.

    Nach den Wahlumfragen, wenn Sonntag Bundestagswahl wäre, liegen die Grünen konstant zwischen 21 und 25 Prozent. Bliebe es dabei, würden sie sich als zweitstärkste Partei nach der Wahl im September in die Regierungssessel fallen lassen können.

    Robert Habeck hatte schnell genug bemerkt, wie tückisch und unvergesslich diese Twitterei sein kann, Annalena findet ihre getwitterte Selbstinzenierung nach wie vor toll. Am 04.06. schrieb sie

    “Menschen mit geringem Einkommen verbrauchen meist weniger CO2, sind deshalb nicht so stark von den Preiserhöhungen betroffen und bekommen trotzdem genausoviel Geld zurück wie Menschen mit großem CO2-Fußabdruck, die mehr bezahlen”.

    https://mobile.twitter.com/abaerbock...73198091227141

    Kobolde im Busch, getürkter Lebenslauf, Hühnchen als Energiespeicher und immer noch verbrauchen die Menschen CO2, Annalena ist in der Tat eine herausragende Persönlichkeit!

  11. Fridays for future # 131
    Aline
    Zitat Zitat von skaergarden Beitrag anzeigen
    Im Januar 2018 gab A. Baerbock, seinerzeit noch Kandidatin für den Parteivorsitz “Die Grünen” in einem Interview des Deutschlandfunks, jene denkwürdige Erklärung über das Stromnetz als Stromspeicher ab:

    “An Tagen wie diesen, wo es grau ist, da haben wir natürlich viel weniger erneuerbare Energien. Deswegen haben wir Speicher. Deswegen fungiert das Netz als Speicher. Und das ist alles ausgerechnet. Ich habe irgendwie keine wirkliche Lust, mir gerade mit den politischen Akteuren, die das besser wissen, zu sagen, das kann nicht funktionieren. Die Bundesnetzagentur, das Bundeswirtschaftsministerium war mit dabei in den Sondierungsgesprächen, als Experten geladen, haben das durchgerechnet. Das ist machbar”.

    Über drei Jahre später - und von Frau zu Frau - wollte Maischberger in ihrer Talk-Show von AB die Sache mit dem Stromspeicher nun doch noch einmal erklärt haben. Hier eine tlw. Wiedergabe in Schriftform:

    “Maischberger: „Sie sagen, der Speicher ist im Netz. Wo denn?“

    Baerbock: „ Ich habe bei einer Deutschlandfunk-Sendung im Radio, als es über die Frage Energie und dass ja nicht immer die Sonne scheint und so, äh, gesagt, dass natürlich in Zukunft der gesamte Energiemarkt, das gesamte Energiemarkt-Design neu gedacht werden muss.“

    „Da gibt es nicht mehr Atomkraftwerke und Kohlekraftwerke, die laufen durch, sondern wir haben volatile Energie, das heißt, Wind ist nur, wenn Wind weht, logischerweise, und Sonne ist nur, wenn die Sonne scheint, wir haben Grundlast durch Biomasse, und wir haben, und das ist neu, äh, das ist auch interessant für Start-ups und Unternehmen, zum Beispiel Rechenzentren, große Supermärkte, die dann als Energieerzeuger in den Markt reinkommen.“

    „Und wenn eine Kühlung, zum Beispiel, bei einem riesengroßen, äh, Produzenten von minus 22 Grad in Zukunft dann auf 20 Grad, minus 20 Grad runterkühlt, dann ist das Hühnchen immer noch kalt, aber wir können an der Grundlast das Netz, und das war mein Punkt, so stabilisieren, dass sich im Netz die unterschiedlichen Akteure ausgleichen. Verkürzt: Ja, das Netz wird in Zukunft eine Rolle auch bei der Speicherung spielen. Und weil Sie Speicher auch angesprochen haben, gerne …“

    Maischberger unterbricht: „Mhm, ich halte, ich halte mal ganz kurz fest: Es gibt diese Speicher, die das so, so wie das klingt, die gibt es noch nicht, das ist ja der Punkt gewesen von Herrn Thelen. Es gibt …“ – Baerbock: „Ja, aber das hab ich auch nie behauptet …“

    Das Video zur Sendung

    https://www.ardmediathek.de/video/ma...yNmJhZTdhMDE4/

    Fassen wir zusammen:

    Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes belief sich der Anteil an der Bruttostromerzeugung durch Biomasse in 2020 gerade einmal 7,8 Prozent, das reicht AB als Grundlast.

    Inzwischen werden Hühnchen von - 22° Grad auf - 20 ° Grad heruntergekühlt und dienen somit als "Stromspeicher"?

    Um Strom aus Biomasse erzeugen zu können, werden auch Lebensmittel/ Energiepflanzen wie Raps, Getreide, Zuckerrüben oder Mais für den Betrieb von Biogasanlagen angebaut. Aber auch Reststoffe wie Gülle, Stroh und Restholz, Bioabfälle und Klärschlamm kommen zum Einsatz.

    Der zunehmende Maisanbau, Genmais und der mit der Monokultur verbundene Gift- und Düngemitteleinsatz führt allerdings auch zu massiven Problemen für Mensch, Natur und Umwelt. (Artenvielfalt) Klimaschutz zum Nachteil von Naturschutz ist legitim? Die Anbaufläche für nachwachsende Rohstoffe in Deutschland umfasste 2020 geschätzte 2,58 Millionen Hektar.

    Der Holzverbrauch in Deutschland hat sich nach Angaben des Zentrums Holzwirtschaft der Universität Hamburg seit Beginn der 1990er Jahre verdoppelt. 50 Prozent des Holzaufkommens werden bei uns mittlerweile energetisch genutzt. Zudem werden die Pellets zum Teil aus den USA nach Europa importiert – die CO2-Emissionen für den Transport kommen also noch oben drauf. Quelle BR24

    Sonne ist nur, wenn die Sonne scheint....

    Exakt. Mehr brauch's nicht, um Kanzlerin zu werden

  12. Fridays for future # 132
    skaergarden
    In einer virtuellen Glitzer-Show wurde die Stromautobahn Nordlink zwischen Norwegen und Norddeutschland offiziell in Betrieb genommen, – Quelle: https://www.shz.de/32302697

    Die rund zwei Milliarden Euro teure, etwa 600 Kilometer lange Stromtrasse zwischen Schleswig-Holstein und Norwegen verbindet erstmals die Strommärkte beider Länder. Norwegen hat nun Zugang zu deutschem Windstrom und im Gegenzug Deutschland den Zugang zu Strom aus den norwegischen Wasserkraftwerken.

    Dieses gemeinsame Projekt der Unternehmen Tennet (niederländischer Stromnetzbetreiber), Statnett (norwegisches Energieunternehmen) und der Förderbank KfW bezeichnete unser Bundeswirtschafts- und Energieminister Peter Altmaier als „Win-win-Situation“ für beide Energiemärkte.

    Die Gesamtkosten für den Bau von NordLink werden auf 1,7 bis 1,8 Milliarden Euro geschätzt, Statnett habe davon die Hälfte investiert. Partner in Deutschland sind der Systembetreiber TenneT und die Förderbank KfW. Die Aufträge auf norwegischer Seite für die Stromtrasse NordLink wurden zu 55 Prozent an norwegische Unternehmen vergeben.

    Dieses Projekt offenbart aber auch die aktuellen Defizite der Energiewende in Deutschland: Unzureichender Ausbau der Stromnetze, die schwankende Ausbeute von Wind- und Solarstrom und dass es bislang praktisch keine kommerziell tauglichen Großspeicher gibt.

    Und weil es keine Speicher gibt, erhielten die Windradbetreiber als Entschädigung für die Abschaltung ihrer Anlagen und den entgangenen Umsatz im Jahr 2020 rund 380 Millionen Euro – und das allein in Schleswig-Holstein.

    Elon Musk hatte nach nur drei Monaten nach Vertragsunterzeichnung einen Großspeicher In Australien fertigstellen lassen. Der Tesla-Speicher besteht aus Powerpacks, hat eine Leistung von 100 Megawatt und ist damit der größte Lithium-Ionen-Speicher der Welt.

    Dieser Speicher ist an einen Windpark des französischen Energieunternehmens Neoen angeschlossen und kann im Ernstfall bis zu 30.000 Haushalte mit Strom versorgen. Wie viele Großspeicher werden wir weltweit brauchen? Können diese Großspeicher die Lösung für eine konstante, sichere Energieversorgung sein ohne dass neue Probleme mit ihrer Herstellung verursacht werden?

    KOBALT, LITHIUM UND NICKEL
    Der weltweite Kampf um die strategischen Rohstoffe
    Veröffentlicht am 02.08.2019

    Hunderttausende Tonnen Kobalt, Lithium und Nickel werden jedes Jahr für die Herstellung von Batterien und Akkus verbraucht. Die Nachfrage wird sich künftig vervielfachen. Der Abbau dieser Rohstoffe ist schwierig und ihre Herkunft heikel.

    https://www.welt.de/wirtschaft/artic...r-stillen.html

  13. Fridays for future # 133
    skaergarden
    PROZESS AM AMTSGERICHT
    Drosten-Gutachten zum PCR-Test lässt Fragen offen

    Endlich hat er Zeit gefunden, sich darum zu kümmern: Prof. Christian Drosten hat das von ihm geforderte Gutachten zum PCR-Test am Amtsgericht Heidelberg eingereicht. Wohl noch nicht das Ende vom Lied.
    https://www.nordkurier.de/politik-un...843454005.html

    Im Mai 2014 führte die WirtschaftsWoche ein Interview mit Prof. Drosten, denn seinerzeit grassierte auf der arabischen Halbinsel eine tödliche Seuche, das Middle East Respiratory Syndrome (MERS).

    MERS steht für das Middle East Respiratory Syndrome und bezeichnet eine Infektion der Atemwege, die durch das erstmals 2012 identifizierte MERS-Coronavirus (MERS-CoV) verursacht wird.
    Drosten
    “Als in Dschidda Ende März diesen Jahres aber plötzlich eine ganze Reihe von Mers-Fällen auftauchten, entschieden die dortigen Ärzte, alle Patienten und das komplette Krankenhauspersonal auf den Erreger zu testen. Und dazu wählten sie eine hochempfindliche Methode aus, die Polymerase-Kettenreaktion (PCR).

    WirtschaftsWoche: Klingt modern und zeitgemäß.

    Ja, aber die Methode ist so empfindlich, dass sie ein einzelnes Erbmolekül dieses Virus nachweisen kann. Wenn ein solcher Erreger zum Beispiel bei einer Krankenschwester mal eben einen Tag lang über die Nasenschleimhaut huscht, ohne dass sie erkrankt oder sonst irgend etwas davon bemerkt, dann ist sie plötzlich ein Mers-Fall.

    Wo zuvor Todkranke gemeldet wurden, sind nun plötzlich milde Fälle und Menschen, die eigentlich kerngesund sind, in der Meldestatistik enthalten. Auch so ließe sich die Explosion der Fallzahlen in Saudi-Arabien erklären. Dazu kommt, dass die Medien vor Ort die Sache unglaublich hoch gekocht haben.

    Es wäre sehr hilfreich, wenn die Behörden in Saudi-Arabien wieder dazu übergehen würde, die bisherige Definitionen der Krankheit einzuhalten. Denn was zunächst interessiert, sind die echten Fälle. Ob symptomlose oder mild infizierte Krankenhausmitarbeiter wirklich Virusträger sind, halte ich für fraglich. Noch fraglicher ist, ob sie das Virus an andere weitergeben können. Das Beraterteam des neuen Gesundheitsministers sollte stärker zwischen medizinisch notwendiger Diagnostik und wissenschaftlichem Interesse unterscheiden.

    https://www.wiwo.de/technologie/fors...03228-all.html

  14. Fridays for future # 134
    Aline
    Also für den Link mit dem Interview Drosten - Wirtschaftswoche danke ich dir jetzt wirklich herzlich. Mein Gott, wie hat der Mann im Mai 2014 noch geredet, gut, dass du diese sachlichen durchdachten Sätze rausgepickt hast. Jeden Satz hätte/kann man so unterschreiben !! Und zwar auch für Corona.
    Und wie konnte er nun zu dem werden, was er heute ist?? Die Macht des Geldes? Die eigene Eitelkeit? Das sich sonnen im Rampenlicht? Gehirnwäsche?

  15. Fridays for future # 135
    skaergarden
    Am 10.06. konnten wir zwischen 11.30 und 13.40 Uhr eine partielle Sonnenfinsternis beobachten. In München waren sechs Prozent, in Nürnberg neun, in Hamburg 17 Prozent und auf Sylt etwa 21 Prozent der Sonne verdeckt. Dieses Naturphänomen könnte aber für die Solarenergie eine geringere Stromerzeugung bedeuten, mutmaßten die Stromnetzbetreiber und gingen davon aus, dass etwa ein Gigawatt zusätzliche Leistung benötigt wird.

    Dass keine Panik aufgekommen ist, haben wir den umsichtigen Stromnetzbetreibern zu verdanken, die sich auf dieses Naturphänomen vorbereitet hatten, kurzfristig Strom aus anderen Quellen ins Netz einzuspeisen und dafür vorsorglich zusätzliche Erzeugungskapazitäten unter Vertrag genommen.

    Unsere Energieversorgung steht also auf derart tönernden Füßen, dass schon eine geringere Stromerzeugung über nur zwei Stunden einen Zukauf “aus anderen Quellen” erforderte? Und welche Quellen waren das?

    Solche zusätzlichen, adhoc georderten Erzeugungskapazitäten waren natürlich nur zu höheren Konditionen zu bekommen. Aber so what, deutsche Verbraucher zahlen im internationalen Vergleich eh schon die höchsten Strompreise. Das hat eine Preisanalyse von 135 Ländern, die das Vergleichsportal Verivox mit den Daten des Energiedienstes Global Petrol Prices durchgeführt hat, ergeben.

  16. Fridays for future # 136
    skaergarden
    Der EuGH hat in 2018 entschieden, dass sich eine Förderung der Kernenergie auch mittels Anreizen mit dem Ziel der Euratom-Gemeinschaft decke, Investitionen im Bereich der Kernenergie zu erleichtern. Außerdem habe jedes Land in der EU das Recht, zwischen verschiedenen Energiequellen zu wählen, so das Gericht.

    Der EuGH stützte sein Urteil auf den Euratom-Vertrag von 1957, der die Förderung der Atomkraft erlaubt.

    Die USA und Rumänien haben im Oktober 2020 eine zwischenstaatliche Vereinbarung zum Bau und zur Finanzierung zweier Atomkraftwerke unterzeichnet.

    Ebenfalls im Oktober 2020 hat Bulgarien grünes Licht für ein neues AKW an der Donau in der Nähe des bestehenden Meilers Belene gegeben. Das neue AKW soll mit amerikanischer Technologie gebaut werden. Belene ist russischen Bautyps und gilt nach mehreren Modernisierungen als sicher.

    Joe Biden setzt ebenfalls auf eine Beibehaltung der Kernenergie. Im Wahlkampf hatte er sich für den Bau von kleineren und mobilen Mini-Reaktoren ausgesprochen. Das von Bill Gates gegründete Unternehmen TerraPower will Atomkraftwerke mit einer Leistung von je 345 Megawatt errichten.

    Und Estland will Europas erstes Mini-AKW bauen.

    Frankreich und sechs osteuropäische EU-Länder wollen neue Atomkraftwerke als nachhaltig und förderwürdig einstufen lassen und somit EU-Fördermittel für "nachhaltige" Investitionen generieren. Denn wenn die Kernkraft in der EU-Klimastrategie mehr Gewicht bekommt, könnten französische AKW mit EU-Fördermittel für "nachhaltige" Investitionen gebaut werden.

    “Energie-Experten der EU empfehlen, die Kernenergie als "grüne Investition" einzustufen. Die Analysen hätten keine wissenschaftlich fundierten Belege dafür ergeben, dass die Atomenergie die menschliche Gesundheit oder die Umwelt stärker schädige als andere Technologien zur Stromerzeugung, betont der wissenschaftliche Dienst der EU. Eine abschließende Bewertung steht noch aus”......

    ....Bericht zur Energiewende: Eine einzige Baustelle?

    Dieses Kapitel aber schreibt Deutschland offensichtlich allein. Frankreich, Großbritannien, Schweden, die Niederlande und vor allem große Industrienationen wie USA, China, Japan oder Russland setzen weiter auf die Kernkraft, einige bauen sie sogar aus oder steigen nach einem Moratorium wieder ein. Die deutsche Energiewende scheint für kein anderes Land ein Vorbild zu sein”.

    https://www.focus.de/finanzen/news/p..._13145917.html

    In Deutschland sollen bis Ende 2022 alle Atomkraftwerke abgeschaltet werden.
    Das macht aber nichts, denn bis wir diese riesengroßen Akkus zur Speicherung unseres grünen Stroms haben, können uns unsere Nachbarn mit Atomstrom aushelfen, wenn die Sonne mal nicht scheint oder kein Wind weht oder ein Naturphänomen unsere Energiegewinnung behindert, denn schließlich haben wir deren AKW mitfinanziert. ; -)

  17. Fridays for future # 137
    skaergarden
    In der Debatte um klimaschonende Antriebsformen für Autos hat Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger die Elektromobilität als Übergangstechnologie bezeichnet. «Ganz ehrlich, ich habe Zweifel daran, dass die Technik von immer wieder aufzuladenden Fahrzeugen die Technik der Zukunft ist. Ich halte das für einen Übergang», sagte Dulger.

    Er setze langfristig eher auf Wasserstoff. «Wasserstoff ist die Technik der Zukunft - wir können ihn ganz einfach und relativ günstig herstellen.
    ...... .
    Als weitere Antriebsoption kämen synthetische Kraftstoffe hinzu. Dulger betonte, für Deutschland als Industrienationen sei es wichtig, technologieoffen zu bleiben und nicht alles auf die Karte Elektromobilität zu setzen.

    https://www.zeit.de/news/2021-06/18/....google.com%2F

    Endlich mal jemand, der ausspricht, was bestimmt viele denken.

  18. Fridays for future # 138
    skaergarden
    Benziner-Comeback: Genervte E-Auto-Fahrer kehren zum Verbrenner zurück

    Jeder fünfte kalifornische Käufer eines Elektro-Autos der Jahre 2012 bis 2018 hat sich mittlerweile wieder ein Modell mit Verbrennungsmotor zugelegt.

    Es ist die Unzufriedenheit mit dem Laden, und der mangelhafte Komfort von Ladesäulen. Und das nicht nur unterwegs, sondern sogar zu Hause.

    https://www.24auto.de/news/elektroau...-90488039.html

    Einer US-Bloggerin zufolge würde das komplette Aufladen des Akkus ihres Tesla Model X an einer Haushaltssteckdose mehr als drei Tage dauern, für gerade mal acht Dollar.

    Um die Verkaufszahlen von Model S und Model X anzukurbeln, hatte Tesla 2019 das kostenfreie Laden an Supercharger-Schnellladestationen wieder eingeführt. Nach Angaben von „Like Tesla“ kann ein Tesla-Fahrer damit über die Zeit des Autobesitzes bis zu 2.000 Dollar einsparen.

    In Deutschland dauert trotz der üblichen 230 Volt ein voller Ladezyklus an der Schuko-Steckdose fast 45 Stunden, zum Preis von ca 30 Euro.

  19. Fridays for future # 139
    skaergarden
    Ökostromversorgung deutlich gesunken

    In ersten Halbjahr 2021 wurde nur 43 Prozent des Stromverbrauchs durch erneuerbare Energien gedeckt, in 2020 waren es über 51 Prozent. Schuld waren ungünstige Wetterbedingungen.

    Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes war insbesondere die Stromeinspeisung aus Windkraft mit einem Minus von 32,4 % im Vergleich zum Vorjahresquartal stark rückläufig.
    Die geringere Menge an Windstrom wurde vor allem durch eine höhere Stromerzeugung aus Kohle- und Erdgaskraftwerken kompensiert.

    Die importierte Strommenge ist im 1. Quartal 2021 im Vergleich zum 1. Quartal 2020 um 18,4 % gestiegen, die exportierte Strommenge sank um 4,3 %. Insgesamt wurde weiterhin mehr Strom aus Deutschland exportiert als nach Deutschland importiert.

    https://www.zeit.de/wirtschaft/2021-...terbedingungen

  20. Fridays for future # 140
    Granberg
    ...... und wieder einmal:
    Danke für die Infos --- nicht nur der letzten Tage

Weitere Themen von skaergarden
  1. Schweden bereitet seine Bürger auf den Ernstfall...
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.08.2018, 10:06
  2. Nachdem die vorhergehende Regierung den...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.05.2018, 13:45
  3. Die legendäre schwedische Popgruppe ABBA hat sich...
    im Forum Schweden-Café
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.05.2018, 11:52
  4. Hallo Forumteam! Die neue europäische...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.05.2018, 11:26
  5. Vor gut vier Jahren wurde das Restaurant Frantzen...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.02.2018, 19:47
Andere Themen im Forum Allgemeines Schwedenforum
  1. Im Januar schrieb mich eine Frau Johanna Glahn...
    von wolli
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.06.2019, 16:56
  2. Seit Ende letzter Woche streiken ja bereits die...
    von Aline
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.05.2019, 11:56
  3. Hej, ich wollte gern wieder Anfanhg Juli an...
    von Azetanus
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.03.2019, 10:47
  4. Hallo, ich bin neu hier im Forum ! Ich...
    von Pakeha
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.12.2018, 16:58
  5. Hallo liebes Forum, ich wollte mal fragen,...
    von eGym
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.04.2017, 15:07
Sie betrachten gerade Fridays for future - Seite 7.