1. Ingvar Kamprad verstorben # 1
    Aline

    Ingvar Kamprad verstorben

    Der Gründer des schwedischen Möbelriesen IKEA, Ingvar Kamprad, ist verstorben:

    https://web.de/magazine/panorama/ing...e-alt-32771928

  2. Ingvar Kamprad verstorben # 2
    schaurein
    Ein Gründer alter Schule ! Leider fehl ich in der Erbfolge ?
    MfG.
    schaurein

  3. Ingvar Kamprad verstorben # 3
    Bodo
    Hallo
    Ich habe ihn 2x gesehen. 1x davon 3-4 Sätze gesprochen.
    Öffnen des Kohlenmeilers.
    Er war sehr nett.
    Leider ist ein guter Mensch in Schweden verschwunden.
    Bodo

  4. Ingvar Kamprad verstorben # 4
    schaurein
    Hej Bodo ! Ja was ist "öffnen des Kohlemeiler" ?
    MfG.
    schaurein
    Könntest dich ja mal melden !

  5. Ingvar Kamprad verstorben # 5
    skaergarden
    Bereits fünf Stunden nach Erscheinen und 187 Kommentaren schloss web.de die Diskussion über den Tod von Ingvar Kamprad aufgrund zahlreicher Verstöße gegen die Kommentar-Regeln. Von Beginn an überwog die Kritik an der Person und den unternehmerischen Entscheidungen des IKEA-Gründers, dabei wurde seine Lebensleistung vollkommen außer Acht gelassen.

    Eigenartigerweise wird immer gegen diejenigen gewettert, die ganz legal "Vergünstigungen" nutzen, die ihnen gewährt werden und niemals gegen die Verantwortlichen, die eine ungleiche Behandlung der Bevölkerung gegenüber einer Elite ermöglichen.
    Unternehmerischen Entscheidungen liegen immer auch die Bedingungen des Staates zugrunde, in dem ein Unternehmen gegründet wurde. Kamprad wurde u.a. vorgeworfen, dass er seine Firma 1982 in eine Stiftung mit Sitz in den Niederlanden umwandelte und anschließend den Konzern in viele Firmen aufspaltete, die in Liechtenstein, Luxemburg, Schweden und den Niederlanden registriert sind. Neben den genannten Staaten gibt es im europäischen Raum auch auf Malta und Zypern spezielle Steuerkonstruktionen, die somit Oasen für multinationale Konzerne wie auch Apple, Facebook oder Starbucks sind.

    Wer das Märchen "Pomperipossa in Monismanien" von Astrid Lindgren http://astrid-lindgren.de/omastrid/politik/possa1.htm kennt, das 1976 in einer schwedischen Tageszeitung veröffentlicht wurde, kann die Entscheidung Kamprads nachvollziehen. Bei den Parlamentswahlen im selben Jahr ging dann die Ära der 40 Jahre sozialdemokratischer Regierung in Schweden zu Ende.

    Kamprad hatte eine Vision, Ideen und unternehmerisches Geschick, Eigenschaften, die man ihn nicht zum Vorwurf machen kann und die zu seinem Erfolg führten. Bereits 1955 bot er erstmals eigens für IKEA entworfene Möbel an, die er zwecks Kosteneinsparung bei den Montage- und Versandkosten ab 1956 als Bausatz verschickte. Von diesem Konzept profitierte das Möbelhaus IKEA ebenso wie die Kundschaft.

    Durch diese Preispolitik fühlte sich die etablierte schwedische Möbelindustrie in ihrer Existenz bedroht, so dass sie zu Beginn der 1960er-Jahre zum Boykott von IKEA aufrief. Die Zulieferer wurden durch andere Möbelfirmen gezwungen, IKEA nicht mehr zu beliefern, da diese ihnen ansonsten keine Güter mehr abnehmen würden.
    Kamprad löste die erste Krise des Unternehmens dadurch, dass er seine Möbel fortan in Polen produzieren ließ und somit die Preise nochmals drückte.

    Danke Ingvar Kamprad, dass wir bei der Anschaffung unserer ersten Wohnungseinrichtung nicht mehr nur zwischen Möbeln in Eiche-Rustikal-Charakter oder relativ teurer Presspappe mit Folie und mehrwöchigen Lieferzeiten wählen mussten.

  6. Ingvar Kamprad verstorben # 6
    schaurein
    volle Zustimmung !
    MfG.
    schaurein

  7. Ingvar Kamprad verstorben # 7
    Olsen
    Ich hatte mitte der 80er Jahre einige Jahre bei IKEA gearbeitet.
    Es war ein sehr gutes Unternehmen.
    Mitte 90er Jahre dann dort Küchenmöbel gekauft.
    Preis-/Leistungsverhältnis, Qualität und individuelle Zusammenstellungsmöglichkeiten sind super gewesen.

  8. Ingvar Kamprad verstorben # 8
    skaergarden
    Als gestern das Testament des Ikea-Gründers Ingvar Kamprat geöffnet wurde, kam es zu einer kleinen Überraschung, denn die Hälfte des Erbes, das nicht an seine vier Kinder verteilt wird, ist für die Entwicklung des nördlichen Schwedens vorgesehen. Kamprat hatte sich bereits seit Jahren für die Entwicklung des Norrlands gesetzt und wollte einen Teil seines Erbes, also mehrerer hundert Millionen Kronen dafür einsetzen, dass mehr junge Leute in diesem Teil des Landes überleben können und nicht mehr gezwungen werden in südlichere Teile zu ziehen.

    http://schweden-nachrichten.blogspot.de

  9. Ingvar Kamprad verstorben # 9
    Klex
    Ich hatte irgendwo einmal gelesen, das IKEA auch in der DDR hat herstellen lassen. Hergestellt wurde in irgendwelchen Kombinaten und in Gefängnissen. Es ist halt wie mit der Bekleidungsindustrie. Es gibt einen Zyklus, der alle paar Jahre von neuem anfängt, jenachdem wo gerade am günstigsten hergestellt werden kann.

Weitere Themen von Aline
  1. Verschärftes Strafrecht in Schweden: ...
    im Forum Schweden-Café
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 10.10.2018, 00:47
  2. http://schweden-nachrichten.blogspot.de/ ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.01.2018, 16:32
  3. Vorgestern, am 27. Juni, ist der schwedische...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.06.2017, 15:51
  4. Neues Erlebniszentrum am Drehort der Astrid...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.03.2017, 11:18
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.02.2017, 14:14
Andere Themen im Forum Allgemeines Schwedenforum
  1. Guten Abend zusammen, ich bin neu hier im...
    von PeterWa
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.01.2018, 21:26
  2. Hallo, wir lösen unser Haus auf und haben uns...
    von Sini
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.01.2018, 18:50
  3. Hallo, mein Sohn (16) wird per Stena Line von...
    von kaenguruh
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.01.2018, 07:12
  4. Hej! Ein schwedischer Freund vermietet ein...
    von Ekbygg
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.12.2017, 09:41
  5. Hallo Zusammen Mein Name ist Maik und komme...
    von Pfiffie
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.10.2017, 17:21
Sie betrachten gerade Ingvar Kamprad verstorben.