1. Eine gute Nachricht # 121
    Aline
    Zitat Zitat von tommy Beitrag anzeigen
    Ich bin nur sprachlos. Jeden Tag sterben 5000 Kinder an leicht behandelbaren Krankheiten. Und hier wird ein toter Hund diskutiert.
    Absolut richtig, sollte man sich viel öfter in Erinnerung rufen!

  2. Eine gute Nachricht # 122
    Bonni
    Zitat Zitat von Aline Beitrag anzeigen
    @Bonni:
    Verstehe wer will was das soll jetzt..griechischer Wein blablabla...

    Ja tatsächlich Bonni, du solltest weniger von dem griechischen Wein trinken, auch wenn er dir anscheinend so gut mundet. Zumindest deiner Wortstellung würde es gut tun ;-) und dann kommt ja vielleicht auch wieder die Erinnerung. Ist schon erschreckend - so ein kollektives Vergessen......
    Heute schreibt Aline absolut wirres Zeug, ist man sonst gar nicht gewohnt von ihr, muss die Hitzewelle sein. Oder eben der griechische Wein.

  3. Eine gute Nachricht # 123
    faxe2110
    @tommy Hunde sind Lebewesen genau so wie Kinder. Auch wenn sie nur als Sache angesehen werden (vom Rechtsstaat) für mich, und ich denke auch für andere Hundebesitzer, sind sie mehr als nur ein treuer Begleiter.

  4. Eine gute Nachricht # 124
    Gast10843
    Zitat Zitat von tommy Beitrag anzeigen
    Ich bin nur sprachlos. Jeden Tag sterben 5000 Kinder an leicht behandelbaren Krankheiten. Und hier wird ein toter Hund diskutiert.
    Ich bin Hundebesitzer,aber denke auch an die Kinder in der Welt und spende regelmäßig bei UNICEF!!! Und Du????
    Jedes Jahr bezahle ich pünklich meine Hundesteuer( 208 € ),sowie andere Steuern,damit die bösen Deutschen die verschuldeten EU-Länder helfen können.
    Übrigens,für eine tierärztliche Behandlung,braucht kein Fremder in die Tasche zu greifen,denn die Kosten trägt der Tierhalter selbst.
    @Aline,hast du deinen Freund Helmut,auch mit solchen Sprüchen aufgebaut,als sein Luk verstorben ist????

  5. Eine gute Nachricht # 125
    Lillan
    Wenn man um einen Gefährten trauert, egal um welches Tier es sich handelt, heißt es ja nicht, dass man sich nicht um das Elend der Kinder dieser Welt keine Gedanken macht, Tommy...

  6. Eine gute Nachricht # 126
    Claudia73
    Ich finde es wirklich schade, dass man sich hier rechtfertigen muss, wenn man um ein Tier trauert.
    Es tut mir sehr leid für Dich, dass Dein Hund trotz aller Bemühungen doch gestorben ist.
    Ich habe einen Hund und auch in der Vergangenheit schon Tiere verloren und ich kenne die Lücke, die dann plötzlich da ist.
    Für die Leute, die keine Hunde mögen oder diese Trauer nicht verstehen: Das müsst ihr auch nicht!!!!!
    Es gibt dann aber sicher viele schöne Dinge, die ihr zu anderen Themen schreiben könnt und müsst nicht auf die Gefühle anderer herumtrampeln. Das ist ziemlich arm. Nur weil man sein Haustier liebt, heisst es nicht, dass man ein Menschenhasser ist.
    Menschenhasser sind eher Leute, die keine Rücksicht auf die persönlichen Gefühle ihrer Mitmenschen nehmen.
    Und wenn hier auch irgendjemand sein Beileid bekundet hat der sich irgendwann einmal negativ über Hunde geäußert hat (ich weiß nicht um wen es geht, weil ich erstens etwas besseres zu tun habe, als in den alten Themen rumzuwühlen und zweitens finde, dass man sehr wohl ein Recht darauf hat auch mal seine Meinung zu ändern) so ist es doch hier total egal. Diese Leute wollten nett zu Charly sein und keinen Hund adoptieren!!!
    Ich liebe es übrigens an meinem Hund, dass ich solche Mobbing-Attacken nicht zu erwarten habe. Er mag mich ganz egal wie mies mein Tag war. Der guckt nicht, ob ich gerade "Inn" bin oder ob die Klamotten zum Nagellack passen. Der steht vor mir und freut sich das ich da bin. Einen ehrlicheren Freund gibt es nicht.
    Aber wie gesagt: Das müssen nicht alle verstehen!!!!!!!!!
    Claudia

  7. Eine gute Nachricht # 127
    srmomasch
    Zitat Zitat von tommy Beitrag anzeigen
    Ich bin nur sprachlos. Jeden Tag sterben 5000 Kinder an leicht behandelbaren Krankheiten. Und hier wird ein toter Hund diskutiert.
    das mit den kindern ist in der tat sehr traurig.
    aber charly hat seinen hund verloren und hat das hier gepostet. es ist schon schlimm wenn nach vielen jahren der eigene hund, der auch kamerad, freund und für manche auch kindersatz verstirbt. wie sich das anfühlt kann eigentlich nur einer verstehen der selbst mal ein hund hatte. du scheidest da ja aus. laß doch den thread so laufen und mach doch ein eigenes thema mit den kranken kindern auf. nur so als idee.
    beste grüße sarmomasch

  8. Eine gute Nachricht # 128
    Robin
    Schon wahr, Mike.
    Aber trotzdem seltsam, das jemand an einem so unpersönlichem Ort wie einem (Schweden)Forum nach Trost suchen muss.
    Gibt es denn nicht irgendeine Einrichtung, Verein oder Website fuer verwaiste Hundebesitzer?

    Mal ehrlich: Wir selbst haben eine Menge Tiere, nicht jedes ist ein Hund, aber jedes sicher genauso lebenswert wie das andere (oder ein Hund). Das Gesetz der Natur schreibt vor, das Tiere nun mal sterben. Wie wir auch. Vor einiger Zeit verloren wie in Schaf aufgrund Geburtskomplikationen - ja, ich war sehr, sehr traurig. Vor ein paar Tagen verschwanden seltsamerweise einige Entenkuecken, vorgestern starb ein Kaninchen (wahrscheinlich an der Kaninchenpest)... soll ich so etwas jedesmal in der medialen Öffentlichkeit breittreten!?
    Klar, ein Karnickel oder ein Kuecken ist sicher weniger wert als ein Hund, gelle?
    Manche bauen sicher auch enge Beziehungen zu Kaninchen auf, andere zu Hängebauchschweinen. Alles kann im Grunde genommen zum Familienmitglied werden.
    Wenn das allerdings so eng wird, das das Tier zum Ersatz wird fuer irgendetwas, dann kommen bei mir starke Bedenken auf.
    Und da gebe ich Tommy ganz Recht:
    Anderswo sterben tagtäglich Kinder die geheilt werden könnten, aber gesprochen wird ueber verstorbene (Tier-)Familienmitglieder. Ganz schön krass! Und total oberflächlich!

    Spendet mal ruhig weiter eure Pfennige fuer Unicef und wascht damit euer Gewissen rein.

  9. Eine gute Nachricht # 129
    Bonni
    Ich schlage vor wir beenden das Thema hier. Ich schreib jetzt nicht ueber den Grund warum ich den Vorschlag mache, nur soviel: Charlie hat im Moment noch ganz andere Sachen zu verarbeiten, schlimmeres (hat gar nichts mit seinem Hund zu tun) und ich hab ihm geraten sich ein paar Tage auszuklinken, vielleicht tut er das gerade.

  10. Eine gute Nachricht # 130
    Lillan
    @ Heike

    auf den Beitrag hatte ich gewartet.... haste erst Aline vorgelassen? Na, dann habt ihr ja beide jetzt euer Unverständniss über Charlies Trauer ausgedrückt...

  11. Eine gute Nachricht # 131
    Aline
    @Lillan:
    auf den Beitrag hatte ich gewartet.... haste erst Aline vorgelassen? Na, dann habt ihr ja beide jetzt euer Unverständniss über Charlies Trauer ausgedrückt...



    Nein, Lillan, du solltest dir schon die Mühe machen, postings richtig zu lesen. Ich habe in meinem Ausgangsposting mitnichten mein Unverständnis über Charlie’s Trauer bekundet. Ich habe die sogenannten „Freunde“ kritisiert, die jetzt nur so vor Mitgefühl trieften und ihr Beileid bekundeten..... und das war vor allem auf dich gemünzt, Lillan, denn du machtest dich in der Vergangenheit ja so gerne lustig über Helmut und dessen Liebe zu seinem inzwischen leider auch verstorbenen Hund. Und du wußtest auch ganz genau, was ich mit meinem posting meinte und bist deshalb gleich als Erste auf den fahrenden Zug aufgesprungen......

    Und jetzt versuchst du gerade Stimmung zu erzeugen, in dem du Robin (ich finde ihre obigen Ausführungen zum Thema Mensch/Tier/Tod sehr korrekt) und mich auf die Seite der „Tier/Hundehasser“ drückst, auf dass dir alle Hundebesitzer entrüstet zustimmen. Denn du brauchst ja immer den Beifall der Anderen. Wie billig ist das Ganze? Langsam wird mir klar, aus welcher Ecke über die ganzen Jahre eigentlich immer die kleinen Gemeinheiten, die Mobbingversuche, die perfiden Verunglimpfungen kamen/ kommen. Du und Bonni (griechischer Wein blablabla... Heute schreibt Aline absolut wirres Zeug, ist man sonst gar nicht gewohnt von ihr, muss die Hitzewelle sein. Oder eben der griechische Wein) versucht mit allen Mitteln Leute, die euch nicht passen, mundtot zu machen bzw. ihr schreckt sogar nicht davor zurück, sie persönlich zu verletzen und zu denunzieren. Man kann nur jedem abraten, es sich mit euch zu verscherzen, denn dann würde man euch erst richtig kennenlernen. Und du und anscheinend auch Bonni wißt ja so viel über andere User, ihr steht ja in regem PN-Austausch mit ihnen, wie ihr immer wieder extra betont. Nun ja, man kann sich da fragen, ob das so gut ist (für die anderen User). Irgendwann kriegen sie alles auf's Butterbrot geschmiert

  12. Eine gute Nachricht # 132
    Lillan
    Dein Beitrag ist absolut unverschämt, wie so oft in letzter Zeit.

    Du machst Unterstellungen ohne Ende und interpretierst postings von mir so, wie es dir gerade passt und mit viel Fantasie.

    Niemand, der mit mir PN austauscht, kriegt "hinterher was aufs Butterbrot geschmiert". Ich bin nicht du.

  13. Eine gute Nachricht # 133
    Aline
    @Lillan
    Dein Beitrag ist absolut unverschämt, wie so oft in letzter Zeit.
    Du machst Unterstellungen ohne Ende und interpretierst postings von mir so, wie es dir gerade passt und mit viel Fantasie.


    Komisch, komisch, immer sind die anderen böse, machen Unterstellungen, interpretieren falsch, haben zu viel Phantasie. Soll ich dir mal all deine "Unterstellungen" der letzten Zeit aufzählen? Oder bleiben wir einfach beim Trauertext. Du unterstellst mir "Unverständnis" gegenüber Charlie's Trauer über seinen verstorbenen Hund.

    @Lillan:
    Niemand, der mit mir PN austauscht, kriegt "hinterher was aufs Butterbrot geschmiert". Ich bin nicht du.

    Deine Aussage würde bedeuten, dass ich einen PN-Austausch habe. Den vermeide ich aber tunlichst. Gebranntes Kind scheut das Feuer. Du verstehst, was ich meine!

  14. Eine gute Nachricht # 134
    Lillan
    Nein, ich verstehe seit längerem gar nicht mehr, was du überhaupt meinst.

    godnatt..

  15. Eine gute Nachricht # 135
    skaergarden
    Es gibt mit Sicherheit auch Vereine und Foren, in denen Betreiber eines Hofladens und Fleischproduzenten über ihre Freude über ihren geschäftlichen Erfolg berichten können, trotzdem wird hier im Schwedencafe darüber berichtet.

    Ob man nun ein Buch schreibt oder sich an Diskussionen in einem Forum beteiligt, sowohl als auch basiert das Geschriebene immer auch auf persönliche Erfahrungen und persönliches Wissen. Also ist das Schwedenforum mitnichten ein unpersönlicher Ort.

    Zwangsläufig entsteht eine gewisse Vertrautheit mit Menschen, die man zwar nicht persönlich kennt, die aber durch ihre geschriebenen Beiträge ihren Charakter und ihre Denkweise über die verschiedensten Lebensbereiche zu erkennen gegeben haben. Auch als Mitglied einer virtuellen Interessengemeinschaft wird für diejenigen eine gewisse Sympathie empfunden, deren Ansichten den eigenen Vorstellungen und Meinungen besonders nahe sind.
    Andererseits spielt die Ausdrucksweise eine nicht unerhebliche Rolle dabei, auf welche Weise nicht nur Andersdenkende von den Forumsmitgliedern behandelt werden.

    Wenn die Argumente fehlen oder sich persönliche Aversionen gegenüber bestimmten Mitgliedern einer Gruppe entwickelt haben, greift man in Diskussionen gerne zum Mobbing und wissentlich zu Unterstellungen. Was man unter Mobbing zu verstehen hat, beruht im Gegensatz zu der hier tlw. vertretenden Ansicht nicht auf eine individuelle Empfindung, sondern wurde vom Gesetzgeber klar definiert, ansonsten würde Mobbing nicht strafrechtlich zu verfolgen sein.

    In diesem Strang sollten „guten Nachrichten“ verkündet werden. Wer Empathie für andere Menschen empfinden kann, freut sich mit den Glücklichen ebenso wie er dann auch sein Mitgefühl zum Ausdruck bringt, wenn jemand vom Schicksal gebeutelt wird.

    Einige User haben hier ihr Mitgefühl gegenüber Charlie geäußert, weil sie mit ihm fühlen, weil sie aus eigenen Erfahrungen wissen, wie schmerzhaft auch der Verlust eines Tieres sein kann, mit dem man eng zusammengelebt hat. Es geht in solchen Situationen immer nur um den trauernden Menschen, dem man beistehen möchte, nicht darum, welche Rolle das verstorbene Tier in seinem Leben spielte.

  16. Eine gute Nachricht # 136
    lexa070
    Ich bin seit langer Zeit mal wieder hier drin. Es ist dasselbe Dilemma wie immer. Es macht überhaupt keinen Bock und erst recht keinen Sinn, so etwas wie positives Gedankengut aufbauen zu wollen.
    Es ist armselig. Offensichtlich war nie so wirklich klar, wozu dieser Thread dienen sollte. Selbst hier, wo es nichts geben dürfte, was einem anderen schadet, werden persönliche Befindlichkeiten an allererste Stelle geschoben.

    Da schreibt Charlie, dass sich sein Hund wider Erwarten erstaunlich gut von der OP erholt hat (da ist mein Herz vor Freude gehüpft) und ich habe so sehr gehofft, dass alles gut wird. Ich weiß, wie es sich angefühlt hat, als mein Hund *ja, ein HUND* in meinen Armen gestorben ist. Darum muss Charlie sich nicht dafür rechtfertigen, dass er traurig darüber ist und niemand muss glauben, diese Trauer in irgendeiner Art und Weise dokumentieren zu müssen (auch nicht, um alte Rechnungen zu begleichen)

    @tommy:Was für eine Idee, die Trauer in irgendein Verhältnis stellen zu wollen. Was ändert es, wenn ein Tier überlebt. Sterben deshalb weniger Kinder? Was für eine Logik..
    @Robin: Wer sucht denn hier Trost?? Hast du überhaupt gelesen, was Charly geschrieben hat?? Er hatte eine GUTE NACHRICHT, die er später revidieren musste. Wo, bitte schön, hat er denn um Trost gebettelt? Es macht nichts, wenn man keine Ahnung hat. Aber das sollte man für sich behalten.
    @Aline: Was ist eigentlich dein Problem? Hast du zuhause ein Archiv, in dem alles akribisch geordnet und den Themen entsprechend hervor gekramt und angebracht werden kann?!? Frei nach dem Motto, einmal geschrieben, nie vergessen…?!? Auch wenn es völlig aus dem Zusammenhang zitiert wird?

    Ist im Grunde ja auch völlig egal. Meine Meinung zu diesem Thema, meine ich. Aber ich schreibe sie trotzdem. Ätsch.
    So oder ähnlich verfahren hier einige. Oder ein paar mehr. Krieg auf kleiner Ebene. Unter dem Pseudo-Deckmantel der Schweden-Einigkeit.

    Hier kriegen die Leute, die eine Meinung vertreten, auf´s Haupt geschlagen. Und wenn sie ihre Meinung ändern, auch.

    Hut ab, vor allen, die hier private, positive Dinge von sich preis gegeben haben! Zumal sie wussten, wie dies Dinge hier "zerfleddert" und verhöhnt werden würden.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass nach dem letzten Schriftwechsel hier drin noch irgend jemand etwas Positives schreiben will und wird.

    Darum wird es das Beste sein, auch diesen Thread zu schließen.

  17. Eine gute Nachricht # 137
    Bonni
    Nachts um halb zwei macht sich jemand die Muehe und verfasst solche Beiträge...allein schon der Gedanke wie die arme Frau da sitzt und ueberlegt wie sie anderen Usern eins auswischen kann treibt mir beinah die Tränen in die Augen...nein nicht vor Ruehrung, vor Lachen nämlich.
    Um diese Zeit hab ich himmlisch gut geschlafen.
    Aber jeder wie er möchte. Ausserdem bin ich ein eigenständiger User und eine eigenständige Person die fuer das steht was sie schreibt und nicht fuer das was andere schreiben. ich habe meine eigene Meinung, und wenn ich Lust drauf habe tue ich sie hier kund oder auch nicht, auch genau wie es mir gefällt. Und ich muss dafuer NICHT mit anderen mich erst absprechen oder per PN mich vorher austauschen.
    Darum weiss ich ueberhaupt nicht warum ich mit anderen Personen und deren Beiträgen in einem Satz genannt werde. (nicht persönlich nehmen Lillan)
    Im uebrigen sind Alines Ausfuehrungen ueber mich lächerliche, haltlose Unterstellungen. Wenn sie das anders sieht kann sie das ja gerne belegen. Bin schon gespannt darauf. vielleicht schau ich morgen nochmal hier rein, ist nämlich noch so schön draussen, werd noch paar Himbeeren sammeln jetzt...schönen Nachmittag noch B)

    @skaergarden
    schöner Beitrag
    @Lexa
    dir stimme ich auch voll und ganz zu

  18. Eine gute Nachricht # 138
    Aline
    @Bonni:
    Aber jeder wie er möchte. Ausserdem bin ich ein eigenständiger User und eine eigenständige Person die fuer das steht was sie schreibt und nicht fuer das was andere schreiben. ich habe meine eigene Meinung, und wenn ich Lust drauf habe tue ich sie hier kund oder auch nicht, auch genau wie es mir gefällt. Und ich muss dafuer NICHT mit anderen mich erst absprechen oder per PN mich vorher austauschen.

    Ja, du bist ein eigenständiger Mensch, aber andere User sind dies auch und brauchen sich daher nicht solche Äusserungen wie von dir (Nachts um halb zwei macht sich jemand die Muehe und verfasst solche Beiträge...allein schon der Gedanke wie die arme Frau da sitzt und ueberlegt wie sie anderen Usern eins auswischen kann ) gefallen lassen. Genau im Ausdrücken solcher kleinen Gemeinheiten bist du eine Meisterin Bonni.
    Jetzt bin ich ebenso gemein wie du, Bonni und sage: Es gibt Leute, Bonni, die arbeiten müssen und zwar auch noch spätabends und nicht als Möchte-gern-Bäuerin ihre Zeit vor dem Computer schon am Vormittag und Nachmittag vertrödeln können.......

  19. Eine gute Nachricht # 139
    Aline
    @Lexa:
    Darum muss Charlie sich nicht dafür rechtfertigen, dass er traurig darüber ist und niemand muss glauben, diese Trauer in irgendeiner Art und Weise dokumentieren zu müssen



    Wer hat eine Rechtfertigung von Charlie verlangt?
    Und im Übrigen muß man schon mit Gegenwind rechnen, wenn man glaubt, mit seinen Gefühlen an die Öffentlichkeit gehen zu müssen.

    @Lexa

    Hast du zuhause ein Archiv, in dem alles akribisch geordnet und den Themen entsprechend hervor gekramt und angebracht werden kann?!? Frei nach dem Motto, einmal geschrieben, nie vergessen…?!? Auch wenn es völlig aus dem Zusammenhang zitiert wird?



    Ach so, alles klar. Jetzt hörst du dich wie Lillan an. Frei nach dem Motto: „nur ich spreche die Wahrheit und alles andere ist völlig aus dem Zusammenhang zitiert“. Dieser schwachsinnige Satz wird nicht besser, egal wie oft man ihn wiederholt!!
    Nein, ich habe kein Archiv zuhause.Die Sache ist es mir nicht wert. Ich leide allerdings auch nicht unter kollektiver Amnesie, wie so einige andere User hier und erst recht nicht, wenn die speziellen Dinge erst kurz/ein paar Wochen zurückliegen. Da funktioniert mein Gehirn ziemlich gut, liebe Lexa und daher ist es mir auch in Erinnerung verblieben, was bestimmte User hier so zum Thema Hund (eines rausgemobbten) Users zum besten gegeben haben. Sehr „liebevoll und hundefreundlich“ klang das nicht. Und daher auch mein Einwand bezüglich des gezeigten heulenden Mitgefühls für Charlie’s Trauer über den Verlust seines Hundes.

    @Lexa:

    Hier kriegen die Leute, die eine Meinung vertreten, auf´s Haupt geschlagen. Und wenn sie ihre Meinung ändern, auch.

    Du hast nur noch vergessen, dass andere Meinungen als die des Mainstreams überhaupt nicht gern gesehen werden und wenn sich jemand gegen die geballte Hausmacht stellt, gnadenlos verfolgt werden!

    @Lexa:
    Hut ab, vor allen, die hier private, positive Dinge von sich preis gegeben haben! Zumal sie wussten, wie dies Dinge hier "zerfleddert" und verhöhnt werden würden.



    Mehr Pauschalierung geht ja gar nicht mehr. Trotzdem sehr interessant diese deine Meinung zu hören, vor allem, wenn man sie mit den allseits gemachten Äusserungen im Nachbarthread E. Snowdon vergleicht. Unisono „Ich will meine Privatsphäre gewahrt wissen, bä, bä“ Aber zugleich hier die Leute auffordern, private Dinge von sich preiszugeben. Man kann nur noch den Kopf schütteln.

    PS: deinem Motto: „einmal geschrieben und dann alles ganz schnell vergessen“ kann ich nicht sehr viel abgewinnen. Es zeugt von einer gewissen Oberflächlichkeit und da wäre mir dann meine Zeit wirklich zu kostbar, sie an einen Menschen zu verschwenden, der schon morgen nicht mehr weiß, was er heute von sich gegeben hat.

  20. Eine gute Nachricht # 140
    lexa070
    @Lexa:
    Darum muss Charlie sich nicht dafür rechtfertigen, dass er traurig darüber ist und niemand muss glauben, diese Trauer in irgendeiner Art und Weise dokumentieren zu müssen



    Wer hat eine Rechtfertigung von Charlie verlangt?
    Und im Übrigen muß man schon mit Gegenwind rechnen, wenn man glaubt, mit seinen Gefühlen an die Öffentlichkeit gehen zu müssen.


    Ich kann und will das nicht verstehen. Es ist einfach unglaublich, dass du diese deine Meinung so standhaft vertrittst und dich noch im Recht wähnst (wobei es hier ja nicht um Recht oder Unrecht geht, sondern um einen sozialen Umgang. Wie kannst du nur so abgeklärt sein?
    @Lexa

    Hast du zuhause ein Archiv, in dem alles akribisch geordnet und den Themen entsprechend hervor gekramt und angebracht werden kann?!? Frei nach dem Motto, einmal geschrieben, nie vergessen…?!? Auch wenn es völlig aus dem Zusammenhang zitiert wird?



    Ach so, alles klar. Jetzt hörst du dich wie Lillan an. Frei nach dem Motto: „nur ich spreche die Wahrheit und alles andere ist völlig aus dem Zusammenhang zitiert“. Dieser schwachsinnige Satz wird nicht besser, egal wie oft man ihn wiederholt!!
    Nein, ich habe kein Archiv zuhause.Die Sache ist es mir nicht wert. Ich leide allerdings auch nicht unter kollektiver Amnesie, wie so einige andere User hier und erst recht nicht, wenn die speziellen Dinge erst kurz/ein paar Wochen zurückliegen. Da funktioniert mein Gehirn ziemlich gut, liebe Lexa und daher ist es mir auch in Erinnerung verblieben, was bestimmte User hier so zum Thema Hund (eines rausgemobbten) Users zum besten gegeben haben. Sehr „liebevoll und hundefreundlich“ klang das nicht. Und daher auch mein Einwand bezüglich des gezeigten heulenden Mitgefühls für Charlie’s Trauer über den Verlust seines Hundes.


    Ich klinge also wie Lillan. Ich finde, ich klinge wie ich. Du kannst doch nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Vielleicht tut es den Menschen bei Charly mehr leid, dass der Hund gestorben ist. Aber du kannst doch nicht sagen, bei dem war es so, dann muss es bei dem jetzt genauso gemacht werden. Oder alles ist verlogen. Es ist doch situationsabhängig, die Umstände sind entscheidend.

    Ich spreche natürlich die Wahrheit. Meine Wahrheit. Wusstest du, dass es drei Wahrheiten gibt? Meine Wahrheit, deine Wahrheit und die Wahrheit.
    Ich war vor ein paar Wochen nicht hier, um zu lesen, wie jemand hier raus gemobbt wurde oder wie ein Hund zum Köter wurde. Aber das ist auch nicht wichtig. Ich bin JETZT hier und ich schreibe jetzt hier, was ich will und ich berufe mich nicht auf Dinge, die hier mal passiert sind. Wozu auch? Um so zu agieren, müssten alle hier drinnen alles lesen, damit es halbwegs schlüssig wäre.

    @Lexa:

    Hier kriegen die Leute, die eine Meinung vertreten, auf´s Haupt geschlagen. Und wenn sie ihre Meinung ändern, auch.

    Du hast nur noch vergessen, dass andere Meinungen als die des Mainstreams überhaupt nicht gern gesehen werden und wenn sich jemand gegen die geballte Hausmacht stellt, gnadenlos verfolgt werden!

    @Lexa:
    Hut ab, vor allen, die hier private, positive Dinge von sich preis gegeben haben! Zumal sie wussten, wie dies Dinge hier "zerfleddert" und verhöhnt werden würden.



    Mehr Pauschalierung geht ja gar nicht mehr. Trotzdem sehr interessant diese deine Meinung zu hören, vor allem, wenn man sie mit den allseits gemachten Äusserungen im Nachbarthread E. Snowdon vergleicht. Unisono „Ich will meine Privatsphäre gewahrt wissen, bä, bä“ Aber zugleich hier die Leute auffordern, private Dinge von sich preiszugeben. Man kann nur noch den Kopf schütteln.


    Ich nehme an, du unterstellst, dass ich die Leute dazu auffordere, hier private Dinge von sich preis zu geben?! Falls das so ist, frage ich dich, wo ich deiner Meinung nach diese Aufforderung angebracht habe.

    PS: deinem Motto: „einmal geschrieben und dann alles ganz schnell vergessen“ kann ich nicht sehr viel abgewinnen. Es zeugt von einer gewissen Oberflächlichkeit und da wäre mir dann meine Zeit wirklich zu kostbar, sie an einen Menschen zu verschwenden, der schon morgen nicht mehr weiß, was er heute von sich gegeben hat.

    Auch hier muss ich dich fragen, wann ich dieses Motto angebracht haben soll...?!



Ähnliche Themen zu Eine gute Nachricht

  1. Von Aline im Forum Schweden-Café
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 17.02.2012, 15:43
  2. Von Gast10843 im Forum Schweden-Café
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.10.2011, 09:44
  3. Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 18.12.2008, 10:26
Weitere Themen von lexa070
  1. Hej, ich weiß nicht genau, warum hjermind...
    im Forum Schweden-Café
    Antworten: 114
    Letzter Beitrag: 28.01.2013, 13:12
  2. Ich möchte diese Gruppe eröffnen um...
    im Forum Schweden-Café
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 03.06.2012, 23:35
  3. Hallihallo (oder besser gesagt hej), ich fahre...
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 06.05.2012, 21:41
  4. "Öko-Test" warnt vor normalen...
    im Forum Schweden-Café
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 04.12.2007, 20:22
  5. Eine schöne Geschichte über Herrn Müller ...
    im Forum Schweden-Café
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 24.11.2007, 21:47
Andere Themen im Forum Schweden-Café
  1. http://www.manager-magazin.de/unternehmen/karriere...
    von Gast11721
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.01.2013, 18:34
  2. http://www.spiegel.de/panorama/stockholm-schwedin-...
    von Hochländer
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 20.01.2013, 17:26
  3. Jeder hier hat wohl die Nachrichten aus USA...
    von Bonni
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 20.01.2013, 01:25
  4. Die Trinkwasservorräte nehmen weltweit rapide ab....
    von Klex
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.01.2013, 19:02
  5. Mein Gott, wohin soll dass denn noch alles...
    von Aline
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.12.2012, 17:15
Sie betrachten gerade Eine gute Nachricht - Seite 7.