1. Akrylat, Alkyd, oder Leinölfarbe? # 1
    Landsvägen

    Akrylat, Alkyd, oder Leinölfarbe?

    Hej Maler, Anstreicher,
    Meine Hütte müßte mal wieder gestrichen werden.
    Was würdet Ihr für die weisen Ecken und Fenster etc. empfehlen.
    Welcher Hersteller hat die besten Farben. (Bäst i test.)
    Welcher Hersteller hat "Äkta Fulun Röd" im Sortiment.
    Für die zahlreichen Beiträge danke ich schon im Voraus.

  2. Akrylat, Alkyd, oder Leinölfarbe? # 2
    snickare
    Hej Landsvägen,

    ich empfehle Dir fuer die Eckbretter Jotun Demidekk Ultimate, fuer die Fenster aussen Jotun fönsterfärg, fuer Fenster innen Jotun Lady alles im Farbton 0502-Y. Falun Röd nur das Original, da keine synthetischen Pigmente, allerdings ist der Preis um fast 100% gestiegen.

  3. Akrylat, Alkyd, oder Leinölfarbe? # 3
    schwedenfranz
    Mir hat mein Fachhändler hier ölbasierte Farbe empfohlen bei der weißen Farbe mit Grundierung, wo man ans blanke Holz kommt

  4. Akrylat, Alkyd, oder Leinölfarbe? # 4
    Robin
    Vielleicht wäre es ersteinmal wichtig zu wissen welche Farbe sich momentan auf den Fenstern befindet! Leinölfarbe kann man NICHT ueber andere Farben streichen!

    Ich habe unsere alten Fenster mit Fönsterfärg von Flügger-Färg gestrichen und bin seitdem treuester Flügger-Färg-Kunde! Es gibt nicht besseres, ich bin mit keiner anderen Farbe sooo zufrieden und es macht unglaublich Spass damit zu arbeiten! Die meisten Farben dieses Herstellers sind zudem wasserbasierend und damit deutlich umweltschonender. Einfach mal nach dem nächsten Anbieter in deiner Region googlen!

    Falu Rödfärg-Preise variieren je nach Hersteller. Das sie allerdings um 100% gestiegen sind kann ich nicht bestätigen!?
    Auf jeden Fall die mit dem echten Faluröd-Zeichen nehmen! Und nur auf Faluröd Farbe drauf streichen ;-) - nicht, wenn das Haus gar mit einer anderen Farbe gestrichen ist!!


    vh
    Robin

  5. Akrylat, Alkyd, oder Leinölfarbe? # 5
    Landsvägen
    Hej Robin,
    bei Häusern aus 2.ter Hand ist es manchmal schwierig zu erfahren was der Vorgänger an Farbe benutzt hat.
    Ich glaube bei mir ist es ein wasserbasierende Alkyd Fensterfarbe gewesen.
    Flügger Farben sid weltweit gut bekannt, haben im Färg Rapport von Folksam nicht gut abgeschnitten.
    Ich selber bin Nordsjö und Becker Fan.
    Bin für jeden guten Tipp dankbar denn die Farben Händler preisen immer das eigene Sortiment an was aber nicht unbedingt das beste am Markt ist.
    Falun Röd (äkta) kostet hier vor Ort 467 SEK für 10 ltr.
    Es soll eine schwedische Farben Verträglichkeit Tabelle geben, wer kennt sich aus.

  6. Akrylat, Alkyd, oder Leinölfarbe? # 6
    Gast1164
    Faluröd...

    und dann dieser Leinölgeruch..., noch Tage danach..., nichts ist berauschender, sexier, wenn Frau ihre Haare mit Kopftuch schützt und der ein oder andere Faluröd Tupfer ihre Ausstrahlung rödfärg äh hervorhebt...
    ...ist es nicht herrlich, gemeinsam etwas geschafft zu haben?

    ---> http://de.wikipedia.org/wiki/Falunrot

  7. Akrylat, Alkyd, oder Leinölfarbe? # 7
    Robin
    Entschuldige mal Landsvägen! Weshalb fragst du hier ueberhaupt nach Meinungen anderer wenn du "deine" Farbe schon gefunden hast!!? Desweiteren hat Flügger-Färg mitnichten schlecht abgeschnitten! Das lasse ich nicht so im Raum stehen!

    http://www.folksam.se/polopoly_fs/1....arger-2012.pdf


    bei Häusern aus 2.ter Hand ist es manchmal schwierig zu erfahren was der Vorgänger an Farbe benutzt hat.
    Ich glaube bei mir ist es ein wasserbasierende Alkyd Fensterfarbe gewesen.
    Hut ab! Erst ist es schwer, dann glasklar! Sogar das wasserbasierend. Wow!
    Erst fragen und dann alles schon wissen. Ich frage mich ernsthaft weshalb jemand so etwas tut!!
    Sooo langweilig ist mir persönlich den ganzen lieben langen Tag nun nicht. In der Regel gebe ich auf ernstgemeinte Fragen stets eine ernst gemeinte Anwort, bloss diesmal fuehle ich mich echt vergackeiert!

    Ach Helmut! Musst du denn immer die armen Frauen arbeiten lassen?? ;-)
    Bei uns sind die Männers fuers Streiche(l)n zuständig

    vh
    Robin

  8. Akrylat, Alkyd, oder Leinölfarbe? # 8
    Landsvägen
    Hej Robin,
    so ein paar Kenntnisse über Farben habe ich.
    Ein Forum ist ja zu Austausch von Erfahrungen und Tipps da.
    Jeder Fori hat seine ganz persönlichen Erfahrungen gemacht und der andere lernt noch was dazu.
    Was ich ernsthaft suche ist eine schwedische Farben Verträglichkeitsliste.
    z.B. kann man auf Leinölfarbe Akrylatfarbe malen etc.?
    Es ist nicht meine Absicht hier Foris zu veräppeln.
    Den neuen Färg Rapport 2012 hatte ich noch nicht gelesen und muß eingestehen daß Flügger besser geworden ist.
    Geändert von Landsvägen (08.06.2012 um 17:56 Uhr)

  9. Akrylat, Alkyd, oder Leinölfarbe? # 9
    Robin
    Bitteschön:

    http://www.dinbyggare.se/communicate...e.aspx?id=5123

    Vielleicht entscheidest du dich ja irgendwann einmal ob du lieber Erfahrungen/pers. Empfehlungen oder Testberichte möchtest.

  10. Akrylat, Alkyd, oder Leinölfarbe? # 10
    snickare
    Zitat Zitat von Robin Beitrag anzeigen
    Falu Rödfärg-Preise variieren je nach Hersteller. Das sie allerdings um 100% gestiegen sind kann ich nicht bestätigen!?


    vh
    Robin
    Es gibt zwei Hersteller mit natuerlichen Pigmenten aus Falun, Falun Rödfärg von Stora Kopparbergs Bergslags AB und Falun Vapen von Falu Vapen Färg AB.

    Der Preis fuer echte Falun Rödfärg lag letztes Jahr zwischen 259,- kr und 300,-kr, jetzt kostet der Eimer mit 10 Litern 450,- kr bis 499,- kr siehe auch hier: http://www.nackabyggnadsvard.se/c/fa...eter/slamfarg/

  11. Akrylat, Alkyd, oder Leinölfarbe? # 11
    Robin
    ok, wir haben vor ca 2 Monaten einen Eimer gekauft. Vielleicht haben wir noch einen "alten" erwischt ;-)

  12. Akrylat, Alkyd, oder Leinölfarbe? # 12
    Nimo
    @Landsvägen,
    wie Du schon richtig erkannt hast, hat beim Streichen von Fenstern und Häusern jeder seine eigenen Erfahrungen und Vorstellungen.

    Deshalb nehmen wir im Aussenbereich auch nur noch Lösemittelhaltige Farben. Diese halten deutlich länger zwischen zwei erforderlichen Streichungen und werden in keinster Weise von Schimmel befallen.

    Nochmal etwas für die selbsternannten Umweltschützer: Ein wasserbasierender Lack ist nicht frei von Lösemittel, er ist lösemittelarm. Wenn Du also in 10 Jahren 2 mal mit dem ach so umweltfreundlichen Wasserlack deine Pfosten streichen musst und mit dem Lösemittelhaltigen nur einmal, dann ist es für die Natur mal wieder nur eine Nullnummer. Gesamtökologisch (also einschließlich der Farbherstellung) kommt sogar ein Minus für die Natur heraus.

    Im Innenbereich nehmen wir natürlich auch die wasserbasiernden Lacke. Dort ist die Beanspruchung durch äussere Einflüsse ja auch deutlich geringer.

  13. Akrylat, Alkyd, oder Leinölfarbe? # 13
    Gast1164
    Zitat Zitat von Nimo Beitrag anzeigen
    @Landsvägen,
    wie Du schon richtig erkannt hast, hat beim Streichen von Fenstern und Häusern jeder seine eigenen Erfahrungen und Vorstellungen.

    Obiges kann man gelten lassen. Haben doch sooo viele ihre eigene Wahrheit

    Deshalb nehmen wir im Aussenbereich auch nur noch Lösemittelhaltige Farben. Diese halten deutlich länger zwischen zwei erforderlichen Streichungen und werden in keinster Weise von Schimmel befallen.

    Nochmal etwas für die selbsternannten Umweltschützer: Ein wasserbasierender Lack ist nicht frei von Lösemittel, er ist lösemittelarm. Wenn Du also in 10 Jahren 2 mal mit dem ach so umweltfreundlichen Wasserlack deine Pfosten streichen musst und mit dem Lösemittelhaltigen nur einmal, dann ist es für die Natur mal wieder nur eine Nullnummer. Gesamtökologisch (also einschließlich der Farbherstellung) kommt sogar ein Minus für die Natur heraus.

    Im Innenbereich nehmen wir natürlich auch die wasserbasiernden Lacke. Dort ist die Beanspruchung durch äussere Einflüsse ja auch deutlich geringer.
    War das ein Beitrag eines selbsternannten Fachmannes?

    Nimo, wer austeilt muß auch einstecken können... ))

    Nimo geschrieben:
    Im Innenbereich nehmen wir natürlich auch die wasserbasiernden Lacke. Dort ist die Beanspruchung durch äussere Einflüsse ja auch deutlich geringer.
    Aha, ... ich würde es mir nochmal überlegen!!!
    Auszug aus: http://www.schadstoffenzyklopaedie.d...che.524.0.html

    Auch sogenannte Wasserlösliche Lacke haben stets einen gewissen Anteil (bis 10%) Lösemittel. Dafür sind sie wesentlich häufiger mit Pestiziden versetzt, um ein schnelles Verderben durch Schimmel und Bakterienbefall zu verhindern. Ein weiteres Problem der wasserlöslichen Lacke ist der Ersatz von Lösemitteln durch hochsiedende Glykole und Glykolester. Sie sind weniger giftig als gängige Lösemittel, aber sie dampfen z. T. noch nach mehreren Jahren in die Raumluft ab und verursachen gesundheitliche Beschwerden. Neuerdings werden Lacke, die den Blauen Engel tragen, nicht mehr mit Glykolen versetzt.

    Wasserlösliche Lacke sind z. B.:
    - Acrylharzlacke
    - Wasserlacke
    Helmut

  14. Akrylat, Alkyd, oder Leinölfarbe? # 14
    Gast1164
    Robin:

    Ach Helmut! Musst du denn immer die armen Frauen arbeiten lassen?? ;-)
    Bei uns sind die Männers fuers Streiche(l)n zuständig


    Was ist sexier...
    Anhang 3185
    ...noch fragen
    Geändert von Gast1164 (09.06.2012 um 16:11 Uhr)

  15. Akrylat, Alkyd, oder Leinölfarbe? # 15
    Nimo
    @Helmut,
    wer lesen kann ist klar im Vorteil. Ich habe deutlich darauf hingewiesen, welche Erfahrungen ich gemacht habe.

    Die Ausdampfung von Glykolen werde ich wohl überleben dagegen das von Lösemittel auf lange Sicht wohl kaum. Deswegen im Innenraum der Wasserlack. Wenn Du schon zitierst, dann bitte nicht aus dem Zusammenhang.

    Lösemittel : sie werden benötigt, um die verschiedenen Komponenten des Lackes zu einer streichfähigen Substanz zu verbinden. Sie dampfen aus dem verstrichenen Lack aus und bewirken dadurch die Verfestigung des Lackes – er ist getrocknet. Aber auch lange Zeit danach zeigt der typische Geruch ein Ausdampfen von Lösemitteln an. Diese Lösemittel stellen die Hauptgefahr beim Umgang mit Lacken dar, weil organische Lösemittel ohne Ausnahme Nerven und Gehirn angreifen können. Dabei werden hauptsächlich Terpentinölersatz (Testbenzin) Alkohole, Ester, Ketone, Xylol, Toluol und aromatische und chlorierte Kohlenwasserstoffe eingesetzt.
    Auch sogenannte Wasserlösliche Lacke haben stets einen gewissen Anteil (bis 10%) Lösemittel. Dafür sind sie .....
    Wenn Du meinst, dass ich bei der Wortwahl vom "selbsternanten Umweltschützer" mich etwas vergriffen habe, dann dann hast Du meine Zustimmung. Die Aussage musste nicht unbedingt sein. Aber nun steht sie nun mal da.

  16. Akrylat, Alkyd, oder Leinölfarbe? # 16
    Robin
    och, das mit dem Knie find ich schon recht gewagt, aber neckisch ;-) @Helmut

  17. Akrylat, Alkyd, oder Leinölfarbe? # 17
    Landsvägen
    @ hjermind,
    um wieder zum Thema zu kommen.
    Mit welcher umweltfreundlichen Farbe streichst du deine Stuga.
    Mein Farbenhändler behauptet die Leinölfarben sind sehr Schimmel anfällig.
    Jahrhunderte hat man nur Leinölfarben angewendet und die weissen Ecken etc.waren nicht schwarz wie heutzutage.
    Alle Leinölfarben werden nach gesetzlichen Richtlinien hergestellt.
    Am Klima kann es nicht liegen und wer den Färg Rapport genau gelesen hat wird merken daß bekannte Farben Hersteller plötzlich bessere Qualität anbieten.
    Landsvägen wünscht frohes Anstreichen.

  18. Akrylat, Alkyd, oder Leinölfarbe? # 18
    Gast1164
    Zitat Zitat von Nimo Beitrag anzeigen
    @Helmut,
    wer lesen kann ist klar im Vorteil.

    Oh ja, und wer sich dann eigene Gedanken über das Gelesene machen zu kann, gehört zu den gesegneten

    Ich habe deutlich darauf hingewiesen, welche Erfahrungen ich gemacht habe.

    Die Ausdampfung von Glykolen werde ich wohl überleben dagegen das von Lösemittel auf lange Sicht wohl kaum. Deswegen im Innenraum der Wasserlack. Wenn Du schon zitierst, dann bitte nicht aus dem Zusammenhang.

    In meinem Zitat ist wie üblich die Quelle genannt und es wird darauf hingewiesen, dass es sich um einen Ausschnitt daraus handelt!
    Da die Quelle genannt ist, gehe ich vom mündigen Leser aus, .......siehe oben!

    Ansonsten sind die zugemischten Pestizide in den wasserlöslichen Farben nicht zu unterschätzen, gerade in Wohnbereichen!!!



    Wenn Du meinst, dass ich bei der Wortwahl vom "selbsternanten Umweltschützer" mich etwas vergriffen habe, dann dann hast Du meine Zustimmung. Die Aussage musste nicht unbedingt sein. Aber nun steht sie nun mal da.


    Ja, da solltest du noch an dir arbeiten ... manches fällt sehr oft auf einen selber zurück und ich schließe mich da nicht aus!


    Robin:
    och, das mit dem Knie find ich schon recht gewagt, aber neckisch ;-) @Helmut
    ...recht gewagt sind auch die Neopren Surfschuhe, aber die brachten den besten Halt auf dem Dach

  19. Akrylat, Alkyd, oder Leinölfarbe? # 19
    Gast1164
    Zitat Zitat von Landsvägen Beitrag anzeigen
    @ hjermind,
    um wieder zum Thema zu kommen.
    Mit welcher umweltfreundlichen Farbe streichst du deine Stuga.
    Mein Farbenhändler behauptet die Leinölfarben sind sehr Schimmel anfällig.
    Jahrhunderte hat man nur Leinölfarben angewendet und die weissen Ecken etc.waren nicht schwarz wie heutzutage.
    Alle Leinölfarben werden nach gesetzlichen Richtlinien hergestellt.
    Am Klima kann es nicht liegen und wer den Färg Rapport genau gelesen hat wird merken daß bekannte Farben Hersteller plötzlich bessere Qualität anbieten.
    Landsvägen wünscht frohes Anstreichen.
    Hallo, ich muß gestehen, das ich bei den weißen Details sicher übertrieben habe. Es war noch entsprechende Farbe vorhanden.
    In 1999 habe ich Windfedern und die anderen weißen Details bei der Stuga mit einer 2komponenten Bootsfarbe über die bestehende Farbe 1xübergerollt. Die steckt sicherlich voller Gifte und hat eine Eigenart (ähnlich der von Faluröd), dass sie sich über die Jahre an der Oberfläche durch Witterungseinflüsse uMeterweise ablöst, jedoch all die Jahre über fest am Untergrund haftet.
    Wenn ich einmal im Jahr (Frühjahr) das GFK-Hochdach des Campingbus (mit der selben Farbe im Jahr 1999 gestrichen) mit dem Hochdruckreiniger abspritze, ist das erste Wasser was abläuft immer milchig!
    Ich denke, diese Eigenschaft sorgt dafür, dass die weißen Details der Stuga nicht anfällig auf Stockflecken etc. sind.


    PS. Als Ergänzung zum obigen Reparaturbild.

    Anhang 3186
    Bei dem schneereichen Winter 2010/2011 ist Tauwasser durch den Schornsteinausschnitt auf den Ofen getropft. Die Erbauer des Hauses waren so sportlich und haben den Dachauschnitt für den Schornstein nicht mit Wasserabweisblechen versehen, damit Wasser/Schnee (der unter die Dachpfannen gelangen kann) über die Dachpappe abgeführt wird.
    Dieses habe ich dann im Oktober 2011 mit Erfolg nachgeholt und war mit Feuer und Flamme bei der Arbeit (siehe obiges Foto) ))

    und das Ergebnis!
    Anhang 3187 Anhang 3188
    Geändert von Gast1164 (09.06.2012 um 18:23 Uhr)

  20. Akrylat, Alkyd, oder Leinölfarbe? # 20
    Schwedenjunge
    Hallo mal wieder nach langer zeit,

    wir streichen seit über 10 Jahren mit Teknos Visa Fasad - das ist Alkydfarbe.
    Riecht etwas streng bei der Verarbeitung, aber ist unglaublich haltbar. (das gestrichene Haus ist "tjärbrün" - also Teerbran. Die Westseiten halten locker 6-8 Jahre, alle anderen Seiten wesentlich länger!

Ähnliche Themen zu Akrylat, Alkyd, oder Leinölfarbe?

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.08.2011, 13:32
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.07.2006, 17:32
  3. Von Lillan im Forum Ferienhausbesitzer
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.10.2004, 19:18
Weitere Themen von Landsvägen
  1. Hej Schweden Fans, heute habe ich meine...
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.02.2012, 14:38
  2. Hej Gemeinde, Skatteverket verlangt von mir...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.01.2012, 19:12
  3. Hej, um mit einer Micro Sim Karte einen Surf...
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.12.2011, 11:46
  4. Hej, als Ferienhausbesitzer bin ich schon...
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.12.2011, 13:51
  5. Hej, kommt alle nach Schonen denn hier blüht...
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 27.11.2011, 19:04
Andere Themen im Forum Ferienhausbesitzer
  1. Kurze Vorstellung: Ich bin der Neue,...
    von AtzeSchröder
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 29.08.2016, 09:13
  2. Etwas zum Träumen findet Ihr hier: ...
    von snickare
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 08.06.2012, 11:10
  3. Mit Freude beobachte ich jetzt schon seit 9 Tagen...
    von OlafElchhorn
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.05.2012, 08:12
  4. Hallo :) habe mich grade angemeldet und bin nun...
    von Ela-Sverige
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.05.2012, 19:28
  5. Hallo, Wir können zwar noch kein...
    von rosenduft2012
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 17.03.2012, 18:35
Sie betrachten gerade Akrylat, Alkyd, oder Leinölfarbe?.