• Gävleborgs län - Das Tor nach Norrland

    Gemeinsam mit der Provinz Hälsingland gehört Gästrikland zum Verwaltungsbezirk "Gävleborgs län". Spricht man von "Gävleborg", meint man jedoch häufig nur die Gegend um die Stadt Gävle oder Gästrikland. Von Schwedens Hauptstadt Stockholm nach Gävle, der Provinzhauptstadt von Gästrikland, sind es gerade einmal 170 km. Dennoch zählt diese Region schon zum Landesteil Norrland. Die Gegend bietet dem Urlauber viel Wald und Wasser. Ein Zehntel der Fläche besteht aus Seen (beispielsweise der Storsjön in der Gemeinde Sandviken). Dazu gibt es eine rund 50 km lange Küste südlich und nördlich von Gävle.

    Gävle – Eishockey, Kaffee und der Weihnachtsbock

    Altes Dorf in GävleGävle hat etwa 71.000 Einwohner und ist damit die größte Stadt in Gästrikland. Sie liegt an der Mündung des Gavleåns in dem bottnischen Meerbusen. Bekannt ist die Stadt für die Kaffeemarke Gevalia, für ihr Eishockeyteam Brynäs IF, und nicht zuletzt für den sogenannten "Gävlebock". Der "Gävlebock" ist eine Strohfigur, die zu Weihnachten in Gävle aufgestellt wird. Sie ist überall auf der Welt bekannt. Die Figur ist 13 m hoch und 7 m lang und wiegt dreieinhalb Tonnen. Alljährlich wird im Internet verfolgt, ob die Strohfigur vorzeitig verbrennt oder Weihnachten und Neujahr überlebt.

    In Gävle befindet sich ein großer Tier- und Vergnügungspark, der Furuviksparken.

    Furuviksparken — ein Paradies für Kinder

    In Gävle liegt auch der Erlebnispark Furuviksparken. Der Park ist eine bunte Mischung aus Vergnügungspark (mit Berg- und Talbahn), Tierpark und Abenteuerpark. Furuviksparken hat einen der schönsten Affen-Zoos in Europa. Im Sommer finden auf dem Gelände viele Konzerte und Veranstaltungen statt. Auch die schöne Pool-Landschaft Aqua Jungle lockt viele Besucher in den Sommermonaten an.

    Das Naherholungsgebiet Högbo Bruk

    Högbo Bruk ist ein wunderschönes und kulturhistorisch wertvolles Naherholungsgebiet in der Gemeinde Sandviken. Hier findet man verschiedene Abenteuerstationen und einen Hochseilgarten. In dieser beeindruckenden Gegend gibt es mehrere Seen, viel Wald und sehr schöne Spazier- und Picknickmöglichkeiten. Regelmäßig finden hier Events und Kulturveranstaltungen statt. Im Naherholungsgebiet liegt eine Badestelle und auch Kanus können ausgeliehen werden.

    Natur und Sportangebote

    Im Bezirk Gävleborg gibt es in einem Umkreis von knapp 40 km zehn gepflegte Golfplätze. Das 270 km lange und atemberaubend schöne Wandergebiet Gästrikleden bietet vier Etappen und einige kurze Rundwanderwege. Hervorragende Angelgewässer findet man eigentlich überall, hervorheben sollte man aber den Fluss Dalälven in Älvkarleby. Die Artenvielfalt ist hier mit etwa 30 Fischarten ungewöhnlich groß. Wer endlich mal einen echten Elch sehen möchte, findet in Gävleborg zwei der schönsten Elchparks des Landes.

    Der Elchpark Kybacka Gård

    40 Elchparks gibt es in ganz Schweden, doch nur vier von ihnen haben die Genehmigung, Besucher in die Gehege zu den Elchen mitzunehmen. Der Elchpark Kybacka Gård liegt zwischen Sandviken und Gävle und ist einer dieser wenigen und absolut empfehlenswert. Es ist ein einmaliges Erlebnis, Elche aus unmittelbarer Nähe in ihrem natürlichen Lebensumfeld beobachten zu können. Die Elche des Parks haben niemals in freier Wildbahn gelebt und sind an Menschen gewöhnt. Den Tieren steht ein 10 ha großes eingezäuntes Wald- und Wiesengelände zur Verfügung, auf dem es auch einen kleinen, künstlich angelegten See zum Baden und Trinken gibt.

    Führungen werden zu festgelegten Zeiten angeboten und dauern etwa 40 Minuten. Es gibt sie auf Schwedisch, Englisch und teilweise auch auf Deutsch. Deutschsprachige Touren müssen allerdings vorher gebucht werden. Zum Gelände gehören auch ein gemütliches Restaurant im Haupthaus und ein Shop, in dem es sicherlich für jeden ein Erinnerungsstück gibt.

    Das Eisenbahnmuseum

    Im Industriegebiet der Stadt Gävle liegt das Eisenbahnmuseum. Gerade für Urlaubstage mit schlechtem Wetter ist dieses Ausflugsziel ideal. Das Museum ist in mehrere Hallen unterteilt, in denen unterschiedliche Modelleisenbahnen, Lokomotiven, Waggons und Szenen aus der Eisenbahn-Welt ausgestellt werden. Bei diesem Museum handelt es sich um ein Erlebnismuseum, da auf fast alle Lokomotiven hinaufgeklettert werden darf. Auch viele Waggons aus unterschiedlichen Epochen dürfen betreten werden. Besonders für Kinder ist es ein tolles Erlebnis, sich in andere Zeiten zurückzuversetzen. Zum Museum gehören auch eine kleine, gemütliche Cafeteria und ein Spielbereich für Kinder.