• Weihnachtsshopping im Land des Winters

    Wo ist es zu Weihnachten am schönsten? Natürlich dort, wo es knackig kalt wird, pünktlich zum ersten Advent der erste Schnee fällt und wo in der Dunkelheit die Weihnachtsbeleuchtung besonders gut zur Geltung kommt. Also, alle Weihnachtsfans – auf nach Stockholm! Diese Perle des Nordens ist immer eine Reise wert, doch zur Weihnachtszeit kann man dort einen ganz besonderen Zauber spüren. Denn dann dämpft eine dicke Schneedecke die Hektik der Großstadt und man bekommt das Gefühl, die ganze Stadt bereitet sich auf besinnliche Festtage vor.

    Von Glögg, Lussekatter und Designerschnäppchen

    Besucher wie Einwohner, im Dezember ziehen Stockholms Weihnachtsmärkte und -lichter alle in ihren Bann. Den ältesten Weihnachtsmarkt der Stadt findet man in Gamla Stan, der Altstadt. Als wenn ein Schneespaziergang durch die verwunschenen Gässchen der Altstadt nicht schon genug Weihnachtsatmosphäre heraufbeschwört, setzen die Stände auf den Marktplätzen noch das Tüpfelchen auf das I.Weihnachtsshopping im Land des Winters Der Duft von Glögg (Glühwein), Pepparkakor (schwedischer Spekulatius) und gerösteten Mandeln, der dort in der Luft hängt, lockt die Menschen auch bei tiefen Minustemperaturen nach draußen. Mit einer dampfenden Tasse Glögg in der Hand lässt es sich dann ganz gemütlich in den zahlreichen Ständen voller schwedischer Spezialitäten und traditionellem Handwerk stöbern, wo man sicherlich einige Mitbringsel für die Daheimgebliebenen erstehen kann. Typisch schwedisches Souvenir ist beispielsweise der „Julbock“, ein aus Stroh gefertigter Ziegenbock, der in ganz Skandinavien das Symbol für Weihnachten ist. Der Markt in Gamla Stan beginnt jedes Jahr am 20. November und ist von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

    Ein ganz besonderer Weihnachtsmarkt ist auch der Markt im Freilichtmuseum Skansen, der an allen Adventswochenenden stattfindet. Dort findet man nicht nur die typischen weihnachtlichen Leckereien vor, sondern bekommt auch Einblicke in die Fertigung von traditionellem Handwerk. Besonders spannend für die kleineren Besucher sind sicherlich auch die nordischen Wildtiere wie Elche und Rentiere, die in Skansen zuhause sind. Um den Weihnachtsmarkt dort zu erleben, muss man allerdings die Eintrittsgebühr für den gesamten Park zahlen.

    Wer nicht nur Handwerk und Weihnachtsgebäck shoppen möchte, der ist in Stockholm natürlich auch zur Weihnachtszeit goldrichtig. Ein Einkaufsbummel am Stureplan in Östermalm ist zwar nur für diejenigen Besucher mit sehr gut gefüllten Brieftaschen realistisch, doch allein die wunderbare Weihnachtsdekoration der Geschäfte ist einen Besuch der Gegend wert. Ausgiebig shoppen lässt sich dagegen am besten im Stadtteil Södermalm. Es ist zwar lange kein Geheimtipp mehr - doch in den Secondhandshops südlich der Folkungagatan (auch „SoFo“ genannt) lässt sich das eine oder andere angesagte Designerstück günstig erstehen. Zwischendurch stärken sollte man sich unbedingt bei einer Fika (so nennen die Schweden ihre heiß geliebte Kaffeepause) mit einem Lussekatter, einem Safran-Hefegebäck, das für die Schweden zu Weihnachten gehört wie für uns Deutsche der Lebkuchen.

    Ein weihnachtliches Buffet und ein unvergessliches Lichterfest

    Kulinarisch sollte man sich bei einem Besuch während der Weihnachtszeit auch den Genuss eines „Julbords“ nicht entgehen lassen. Hierbei werden in Buffetform verschiedene traditionelle Speisen - vom eingelegten Hering über Julskinka (Weihnachtsschinken) und Kötbullar bis hin zum typischen Milchreis - gereicht. Dieses Feuerwerk an schwedischer Traditionsküche wird von vielen gehobenen Restaurants bis zum Weihnachtstag angeboten. Wer es besonders schick mag, dem ist ein Julbord im Grand Hotel oder Operakällaren, im Keller des Stockholmer Opernhauses, empfohlen. Stets gilt: reservieren nicht vergessen!

    Nach einem solch opulenten Mahl schläft es sich gleich doppelt so gut. Und warum zur Weihnachtszeit nicht mal den großen Hotels den Rücken kehren und sich in einem gemütlichen Bed & Breakfast einmieten? Auch Stockholm hat den Trend des „Hotels mit Familienanschluss“ inzwischen erkannt und bietet verschiedene Internetseiten (z.B. www.stockholmguesthouse.com oder www.cocoonstockholm.com), wo Besucher ihr ganz persönliches Wunschzimmer finden und buchen können.

    Zu guter Letzt noch ein Hinweis: Wer in seiner Reiseplanung noch flexibel ist, dem ist ans Herz gelegt, seinen Aufenthalt in Stockholm um den 13.Dezember herum zu planen. Der 13. ist ein ganz besonderer Adventstag in Schweden, denn es ist der Tag des Luciafests, des schwedischen Lichterfests. Einen traditionelle Luciagottesdienst sollte sich wirklich niemand entgehen lassen und auch als Besucher ist man natürlich in allen Kirchen der Stadt willkommen.