• Gotland – Steinhügelgräber, Kubb und Medeltidsveckan lassen grüßen

    Die schwedische Ostseeinsel Gotland ist in vielerlei Hinsicht etwas ganz Besonderes. Gotland ist die zweitgrößte Insel der Ostsee – nur das dänische Seeland ist größer – und hat seinen Namen den Goten zu verdanken, einem Germanenstamm, der zur Zeit der Völkerwanderung große Reiche im Mittelmeerraum begründete. Die Insel kann auf eine sehr lange Geschichte zurückblicken. Die ältesten gefundenen Skelette sind etwa 8000 Jahre alt und datieren somit aus der Steinzeit.

    Gotland wurde ergo schon in der frühesten Epoche des modernen Menschen besiedelt. Heute noch zeugen zahlreiche Bodendenkmäler wie etwa Überreste von Befestigungsanlagen und Siedlungen, aber auch Schiffssetzungen, Runensteine, Radgräber, Menhire, Steinhügelgräber, Pfahlbauten, Felsritzungen, frühe Burganlagen, Gräberfelder und Hortfunde der Wikinger von einer umfangreichen vorchristlichen Geschichte. Auf Gotland stolpert der Besucher quasi über archäologische Funde. Besonders eindrucksvoll zu besichtigen sind etwa die vorzeitlichen Radgräber von Stenkyrka, aber auch das Trullhalsar genannte Gräberfeld an der Ostküste Gotlands, dessen Steinsetzungen teilweise an Trollhälse erinnern sollen. Berühmt sind auch die gotländischen Wallburgen wie die Torsburg oder Stora Havor. Die Trojaburg hingegen ist, wie man vielleicht vermuten könnte, keine Burganlage, sondern ein aus Steinen angeordnetes Labyrinth. Wer sich für die frühe Geschichte begeistern kann, sollte auf keinen Fall einen Besuch im Freilichtmuseum von Bunge sowie im Museum Gotlands Fornsal versäumen. In Bunge können Besucher das Leben gotländischer Bauern des 17. und 18. Jahrhunderts nachempfinden, während das Fornsal-Museum sich vor allem mit vorzeitlicher Geschichte und Archäologie befasst. Das Museum befindet sich übrigens in Visby, der Hauptstadt Gotlands. Des Weiteren ist Gotland berühmt für seine Kirchen.

    Auf der 2.994 km² großen Insel gibt es fast 100 Kirchen, wovon der größte Teil aus dem Mittelalter stammt und sehr gut erhalten ist. Die ältesten erhaltenen Kirchen stammen aus romanischer Zeit und befinden sich in Stenkyrka, Fardhem und Atlingbo.

    Ebenfalls sehr sehenswert ist die „Königin des Meeres“, wie die Provinzhauptstadt Visby seit Jahrhunderten genannt wird. Visby war einst eine bedeutende Hansestadt, die aufgrund ihrer exponierten Lage Handelsbeziehungen in alle damals bekannten Länder unterhielt. Gotländische Handelsgüter wurden nicht nur im Norden, sondern auch im russischen Nowgorod und sogar in Nahen Osten gefunden. Die mittelalterliche Architektur Visbys ist sehr gut erhalten geblieben, weshalb das Städtchen seit 1995 auch zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Die mittelalterliche Stadtmauer ist fast vollständig erhalten, man kann sogar noch die Überreste der Visborg besichtigen. Die Geschichte Gotlands sowie die Kulisse Visbys sind ideale Voraussetzungen für den kulturellen Höhepunkt der Insel: Die Medeltidsveckan (Mittelalterwoche), die alljährlich in der 32. Kalenderwoche stattfindet. Living-History-Darsteller aus ganz Europa reisen extra zu diesem Festival an und eine Woche lang tragen fast alle Menschen mittelalterliche Kleidung. Zusätzlich finden mittelalterliche Märkte und Konzerte, Ritterturniere und andere Spektakel statt.

    Auch Fans von Astrid Lindgren dürfen sich freuen: Nur fünf Kilometer von Visby entfernt befindet sich das Originalhaus von Pippi Langstrumpf, die Villa Kunterbunt, und kann dort natürlich auch besichtigt werden. Die Originalfilme des rotbezopften Mädchens wurden allesamt auf Gotland gedreht.

    Kunstinteressierte Besucher sollten sich die ebenfalls etwas außerhalb von Visby befindliche Villa Muramaris anschauen. Das Künstlerhaus beherbergt ein Museum und zeigt zeitgenössische schwedische Kunst.Lummelunda Grotte

    Von Mai bis September ist zudem die Grotte von Lummelunda, eine etwa 4 Kilometer lange Tropfsteinhöhle mit überaus interessanten Formationen, zu besichtigen.

    Gotland ist jedoch nicht nur für seine Geschichte, Kultur und Kunst berühmt. Auch die gotländische Natur birgt einzigartige Schätze, die beispielsweise in den Naturreservaten Lilla Karlsö und Stora Karlsö bestaunt werden können. Lilla und Stora Karlsö sind der gotländischen Küste vorgelagerte und unbewohnte Inseln. Auf Lilla Karlsö befinden sich ausgedehnte Orchideenfelder, in denen Guteschaf-Herden – eine alte und vom Aussterben bedrohte Hausschafrasse – weiden. Stora Karlsö bietet neben einer atemberaubenden Natur noch die Steinhügelgräber Lauphargi und Rösju sowie die schon seit Jahrtausenden von Menschen genutzte Grotte Stora Förvar.

    Wer die schottischen Highlandgames kennt, wird überrascht sein, dass diese nicht einzigartig sind. Alljährlich findet am zweiten Juliwochenende die sogenannte „Olympiade von Gotland“ statt, bei der Hunderte Mitspieler in altertümlichen Wettkämpfen gegeneinander antreten. Zu den Wettkämpfen gehören Stein- und Baumstämmewerfen, ein traditionelles Ballspiel sowie 100-Meter-Lauf und Hochsprung. Gotland ist auch der Austragungsort für die „offiziellen“ Weltmeisterschaften im Kubb, einem Wurfspiel, das angeblich schon die Wikinger gern spielten. Das Gotland Grand National hingegen ist die größte Enduro-Veranstaltung der Welt und findet alljährlich am ersten Wochenende im November statt.

    Gotland eignet sich hervorragend für einen Urlaub, nicht nur wegen der zahlreichen Aktivitäten und der herrlichen Natur, sondern auch wegen des hier vorherrschenden milden Klimas. Gotland hat mit die meisten Sonnentage im Jahr und ist auch der ideale Ort für einen Fahrrad- oder Zelturlaub.
    Kommentare 3 3 Kommentare zu Gotland – Steinhügelgräber, Kubb und Medeltidsveckan lassen grüßen
    1. Robin -
      Das Gotland die meisten Sonnentage im Jahr hat, ist definitiv falsch!

      Wahr ist, es liegt auf Platz drei der sonnigsten Orte Schwedens, hier gut nachzulesen:
      http://www.expressen.se/res/stor-gui...sol-i-sverige/
    1. Gast12321 -
      Hallo Robin,

      im Artikel haben wir geschrieben "Gotland hat mit die meisten Sonnentage im Jahr". Das bedeutet, dass es zu den sonnigsten Orten gehört, aber nicht der sonnigste Ort von allen ist.
      Vielen Dank für deine Ergänzung, jetzt wissen wir sogar ganz genau auf welchem Platz Gotland liegt
    1. klausevert -
      Zitat Zitat von Lerke Beitrag anzeigen
      ..."Gotland hat mit die meisten Sonnentage im Jahr".
      lesen und verstehen sind halt verschiedene Dinge