• Luciafest - Licht, Wärme und Freude in der dunklen Jahreszeit

    Licht, Wärme und Freude in der dunklen JahreszeitDas Luciafest gilt als typisches schwedisches Brauchtum. Am 13. Dezember führt überall in Schweden ein kleines Mädchen als „Lucia“ mit Kerzenkrone eine Prozession an. Üblicherweise ist die Lucia blond, zudem tragen sie und alle Prozessionsteilnehmer lange weiße Gewänder, die um die Hüften mit einem roten Band zusammen gebunden sind und in den Händen Kerzen. Während der Prozession werden Lucia-Lieder wie beispielsweise das auch außerhalb Schwedens aufgrund seiner eingängigen Melodie recht bekannte Lied „Santa Lucia“ gesungen. Ebenfalls typisch für diesen Tag sind die sogenannten „lussekatter“, mit Safran gewürztes Gebäck in Schneckenform, zu dem traditionell Glögg (schwedischer Glühwein) oder Kaffee gereicht wird.

    Heutzutage wird das Luciafest in Schweden selbstverständlich und mit Begeisterung gefeiert: Im Kindergarten, in den Schulen und auch am Arbeitsplatz feiern die Schweden ihr traditionelles Fest. Allerdings ist der Brauch des Luciafestes noch gar nicht so alt. Anders, als viele es vielleicht vermuten, ist das Luciafest kein historisch gewachsener Feiertag, sondern fast künstlich entstanden. Erste Formen einer Luciafeier gab es auf den abgelegenen Bauernhöfen Westschwedens, die jedoch zunächst regional begrenzt blieben. Schließlich machte das Stockholmer Museum Skansen es sich zur Aufgabe, schwedisches Brauchtum erhalten zu wollen. Das Freilichtmuseum gibt es heute noch. Besucher erleben hier schwedische Kultur, Gebräuche, Handwerk und traditionelle Lebensart. In Skansen wurde zum ersten Mal eine Luciaprozession begangen. 1927 schließlich ließ eine Stockholmer Zeitung zum ersten Mal eine überregionale Lucia wählen - die Geburtsstunde des heutigen schwedischen Luciafestes.

    Obwohl Schweden ein protestantisches Land ist, beruft sich das Luciafest auf die frühchristliche Märtyrerin und katholische Heilige Lucia von Syrakus, deren Todestag auf den 13. Dezember datiert ist. Nichtsdestotrotz ist das Luciafest kein kirchliches oder christliches Fest im eigentlichen Sinne, sondern reicht in vorchristliche Zeiten zurück. Ursprünglich fand, nach alter Kalenderrechnung, um den 13. Dezember herum die Wintersonnenwende statt. Heute ist dieser Tag am 21. Dezember, wird jedoch meist nicht feierlich begangen. So betrachtet, bringen die Schweden am Luciatag Licht, Wärme und Freude in die dunkelste Zeit des Jahres - als Erinnerung daran, dass der Frühling zurückkehren und das Leben weitergehen wird.